Advertisement

Vom Nutzen des internationalen Vergleichs in der Erziehungswissenschaft

Chapter
  • 2.9k Downloads

Zusammenfassung

Es scheint auf den ersten Blick paradox zu sein, den Nutzen des internationalen Vergleiches in einer Zeit hervorheben zu wollen, in der das Schlagwort von der Globalisierung von Wirtschaft, Kultur und Wissenschaft täglich real erfahrbar ist.

Literatur

  1. Bos, W, Schwippert, K. 2002. TIMSS, PISA, IGLU & Co. Vom Sinn und Unsinn internationaler Schulleistungsuntersuchungen. Bildung und Erziehung 55 (1): 5-23. Köln: Pahl-Rugenstein.Google Scholar
  2. Bundesrat 2008. Beschluss des Bundesrats vom 07.11.2008. Drucksache 505/08 (Beschluss).Grünbuch Migration und Mobilität: Chancen und Herausforderungen für die EU-Bildungssysteme. 2008. Hrsg. Kommission der Europäischen Gemeinschaften. Kom (2008) 423 endgültig. Brüssel.Google Scholar
  3. Higginson, J. H. 1961. The Centenary of an English Pioneer in Comparative Education. Sir Michael Sadler (1861-1943). International Review of Education 3: 286-297. Hamburg u. a.: Springer.Google Scholar
  4. Hoffmann, R. 1995. Ja hallo erstmal. Köln: Kiepenheuer und Witsch.Google Scholar
  5. Hörner, W. 1993. Technische Bildung und Schule. Eine Problemanalyse im internationalen Vergleich. Studien und Dokumentationen zur vergleichenden Bildungsforschung, Bd. 52. Köln: Böhlau.Google Scholar
  6. Hörner, W. 1997. „Europa“ als Herausforderung für die Vergleichende Erziehungswissenschaft Reflexionen über die politische Funktion einer pädagogischen Disziplin. In Vergleichende Erziehungswissenschaft. Herausforderung – Vermittlung – Praxis. Festschrift für Wolfgang Mitter zum 70. Geburtstag, hrsg. C. Kodron et al., 65–80. Köln: Böhlau.Google Scholar
  7. Hörner, W. 1999. Historische und gegenwartsbezogene Vergleichsstudien – Konzeptionelle Probleme und politischer Nutzen angesichts der Internationalisierung der Erziehungswissenschaft. Tertium Comparationis. Journal für Internationale Bildungsforschung 5 (2): 107-117. Münster u. a.: Waxmann.Google Scholar
  8. Hörner, W. 2010a. Bildung. In Bildung, Erziehung, Sozialisation, hrsg. W. Hörner, B. Drinck und S.Google Scholar
  9. Jobst, 2. Auflage, 11-71. Opladen: Verlag Barbara Budrich.Google Scholar
  10. Hörner, W. 2010b. Bologna und die Idee der deutschen Universität. In Wissenschaft und Akademische Bildung. Ist Theodor Litt für die gegenwärtige Hochschulpolitik aktuell? , hrsg. P. Gutjahr- Löser, D. Schulz und H.-W. Wollersheim, 97-109. Leipzig: Leipziger Universitätsverlag (Theodor-Litt-Jahrbuch 2010/7).Google Scholar
  11. Hörner, W. 2011. Zur Kapitalisierung des Bildungsbegriffs. In Ökonomisierung der Wissensgesellschaft. Wie viel Ökonomie braucht und wie viel Ökonomie verträgt die Wissensgesellschaft? , hrsg. R. Diedrich und U. Heilemann, 125-138. Berlin: Duncker und Humblot.Google Scholar
  12. Hörner, W. 2012. Vergleich. In Klinkhardts Lexikon Erziehungswissenschaft, hrsg. von K.-P. Horn, H. Kemnitz, W. Marotzki und U. Sandfuchs, Bd. 3, 365-367. Bad Heibrunn: Klinkhardt (UTB 8468).Google Scholar
  13. Joachimsthaler, J. 2008. Der Kulturinnenraum. In Kulturwissenschaft(en) in der Diskussion, hrsg. J. Joachimsthaler und E. Kotte, 47–71. München: Meidenbauer.Google Scholar
  14. Jobst, S. 2010a. Profession und Europäisierung. Zum Zusammenhang zwischen Lehrerhandeln, Institution und gesellschaftlichem Wandel. Münster: Waxmann.Google Scholar
  15. Jobst, S. 2010b. Wozu international vergleichende Bildungsforschung. Unpublizierte Antrittsvorlesung. Magdeburg.Google Scholar
  16. Jullien, M. A. 1817. Esquisse et vues préliminaires d’un ouvrage sur l’éducation comparée. Paris.Google Scholar
  17. Klieme, E. und Stanat, P. 2002. Zur Aussagekraft internationaler Schulleistungsvergleiche – Befunde und Erklärungsansätze am Beispiel von PISA. Bildung und Erziehung 55 (1): 25-44. Köln: Pahl-Rugenstein.Google Scholar
  18. Schriewer, J. 1994. Welt-System und Interrelations-Gefüge. Die Internationalisierung der Pädagogik als Problem Vergleichender Erziehungswissenschaft. Berlin: Humboldt-Universität (Reprint, Öffentliche Vorlesungen, 34).Google Scholar
  19. Stanat, P., und Christensen, G. 2006a. Where Immigrant Students Succeed. A comparative Review of Performance and Engagement in PISA 2003. Paris: OECD.Google Scholar
  20. Stanat, P., und Christensen, G. 2006b. Schulerfolg von Jugendlichen mit Migrationshintergrund im internationalen Vergleich. Bonn/Berlin: BMBF.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2013

Authors and Affiliations

There are no affiliations available

Personalised recommendations