Advertisement

Die Popularität des Andersseins. Partizipation und ihre mediale Inszenierung

  • Thorsten LorenzEmail author
Chapter
Part of the Medienbildung und Gesellschaft book series (MUG, volume 25)

Abstract

Partizipation und Inklusion sind schon immer zum Programm von Massenmedien erhoben worden. Mode, Werbung, Kino und Fernsehen erheben den Protest zur Marke. Alle sind sich darin einig, dass sie sich gerne ausschließen oder ausgeschlossen werden. Out ist in. Das gehört zum Betriebssystem des modernen Medienindividualismus. Die Mediengeschichte zeigt sich fasziniert von Randgruppen, Ausgestoßenen, Insulanern, Freaks, wilden Tiermenschen und gibt diesen Mischwesen allererst eine Bühne. Medien inszenieren, skandalisieren, ja produzieren fortwährend die Differenz von Innen und Außen, Exklusion und Inklusion. Seit dem 17. Jahrhundert entsteht so eine Partizipationsmanie, die das Fremde pädagogisch und medial eingliedern will. Bildkünste, Schaustellungen, Film und Fernsehen treiben dieses Projekt einer Ent-Fremdung voran. Das Exzentrische wird kontrolliert und domestiziert, indem es populäres Programm wird. Am Ende bleibt offen, inwieweit die neuen netzbasierten Partizipationsideen weniger sozial und politisch begründet sind, als vielmehr diesem alten Medienmythos der Teilhabe folgen und ihn fortschreiben.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Adorno, T.W. & Horkheimer, M. (1971). Dialektik der Aufklärung. Philosophische Fragmente [1944]. Frankfurt am Main: Fischer.Google Scholar
  2. Andree, M. (2005). Archäologie der Medienwirkung. Faszinationstypen von der Antike bis heute. München: Fink.Google Scholar
  3. Badenhop, P. (2011). „Wir wollen den Türken sehen!“ Der Komiker Bülent Ceylan über Heavy Metal, Integration, Sarrazin und die Grenzen des Humors. Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung Nr. 31, 07.08.2011, 48.Google Scholar
  4. Baltrusaitis, J. (1984). Imaginäre Realitäten. Fiktion und Illusion als produktive Kraft. Tierphysiognomik – Bilder im Stein – Waldarchitektur – Illusionsgärten. Köln: DuMont.Google Scholar
  5. Barthes, R. (1974). Mythen des Alltags. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  6. Barthes, R. (1974a). Sade Fourier Loyola. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  7. Bartmann, C. (2012). Leben im Büro. Die schöne neue Welt der Angestellten. München: Hanser.Google Scholar
  8. Bitterli, U. (1982). Die ‚Wilden‘ und die ‚Zivilisierten‘. Grundzüge einer Geistes- und Kulturgeschichte der europäisch-überseeischen Begegnung. München: dtv.Google Scholar
  9. Bohrer, K.H. & Scheel, K. (Hrsg.) (2011). Sonderheft Merkur, Heft 09/10. Themenschwerpunkt: Sag die Wahrheit! Warum jeder ein Nonkonformist sein will, aber nur wenige es sind. Stuttgart: Klett-Cotta.Google Scholar
  10. Bolz, N. (1999). Die Konformisten des Andersseins. Ende der Kritik. München: Fink.Google Scholar
  11. Bolz, N. (2010). Gewinn für alle. Soziale Gerechtigkeit im 21. Jahrhundert. SWR 2 Baden-Baden (Manuskript). http://www.swr.de/swr2/programm/sendungen/wissen/-/id=5866852/property=download/nid=660374/gvhlr/swr2-wissen-20100228.pdf, zugegriffen 16. März 2013.
  12. Borgards, R. (2012). Der Affe als Mensch und der Europäer als Ureinwohner. Ethnozoographie um 1800 (Cornelis de Pauw, Wilhelm Hauff, Friedrich Tiedemann). In D.E. Wellbery (Hrsg.), Kultur-Schreiben als romantisches Projekt. Romantische Ethnographie im Spannungsfeld zwischen Imagination und Wissenschaft. (S. 17-42). Würzburg: Königshausen & Neumann.Google Scholar
  13. Bose, G. & Brinkmann, E. (1978). Circus. Geschichte und Ästhetik einer niederen Kunst. Berlin: Wagenbach.Google Scholar
  14. Bruland, H. (2008). Wilde Kinder in der frühen Neuzeit. Geschichten von der Natur des Menschen. Stuttgart: Steiner.Google Scholar
  15. Camper, P. (1791). Naturgeschichte des Orang-Utang und einiger andern Affenarten. Düsseldorf: Dänzer. http://digital.ub.uni-duesseldorf.de/ihd/content/pageview/1635734, zugegriffen: 16. März 2013.
  16. Cook, James W. (1996). Of Men, Missing Links, and Nondescripts: The Strange Career of P.T. Barnum’s ‘What is it’ Exibition. In R.G. Thomson (Hrsg.), Freakery: Cultural Spectacles of the Extraordinary Body (S. 139–157). New York: NYU Press.Google Scholar
  17. Daston, L. (2001). Wunder, Beweise und Tatsachen. Zur Geschichte der Rationalität. Frankfurt am Main: Fischer.Google Scholar
  18. Daston, L (2002). Warum sind Tatsachen kurz? In A. te Heesen (Hrsg.), cut and paste um 1900. Der Zeitungsausschnitt in den Wissenschaften. Kaleidoskopien, Zeitschrift für Mediengeschichte und Theorie, Sondernummer Bd. 4 (S. 132–144). Berlin: Hoffmann und Hoffmann.Google Scholar
  19. Dederich, M. (2007). Körper, Kultur und Behinderung. Eine Einführung in die Disability Studies. Bielefeld: transcript.Google Scholar
  20. Dellmann, S. (2009). Widerspenstige Körper. Körper, Kino, Sprache und Subversion in Tod Brownings Freaks und Filmen mit Lon Chaney. Marburger Schriften zur Medienforschung 12. Marburg: Schüren.Google Scholar
  21. Dreesbach, A. (2005). Gezähmte Wilde. Die Zurschaustellung „exotischer“ Menschen in Deutschland 1870-1940. Frankfurt am Main: Campus.Google Scholar
  22. Enzensberger, H.M. (1988). Mittelmaß und Wahn. Gesammelte Zerstreuungen. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  23. Farzin, S. (2008). Sichtbarkeit durch Unsichtbarkeit. Die Rhetorik der Exklusion in der Systemtheorie Niklas Luhmanns. Soziale Systeme 14, Heft 2. Themenheft: Inklusion/Exklusion: Rhetorik – Körper – Macht, hrsg. von S. Farzin, S. Opitz & U. Stäheli, 191–209.Google Scholar
  24. Fleck, L. (1980 [1935]). Entstehung und Entwicklung einer wissenschaftlichen Tatsache. Einführung in die Lehre vom Denkstil und Denkkollektiv. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  25. Foucault, M. (1977). Überwachen und Strafen. Die Geburt des Gefängnisses. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  26. Foucault, M. (1977a). Die Ordnung des Diskurses. Inauguralvorlesung am Collège de France, 2. Dezember 1970. Frankfurt am Main: Ullstein.Google Scholar
  27. Foucault, M. (1978). Die Ordnung der Dinge. Eine Archäologie der Humanwissenschaften. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  28. Freud, S. (1930). Das Unbehagen in der Kultur. In S. Freud (1982), Studienausgabe Bd. IX. Hrsg. von A. Mitscherlich, A. Richards & J. Strachey, J. (S. 191–270). Frankfurt am Main. Fischer.Google Scholar
  29. Friedrich, U. (2009). Menschentier und Tiermensch. Diskurse der Grenzziehung und Grenzüberschreitung im Mittelalter. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.Google Scholar
  30. Gehlen, A. (1978). Konsum und Kultur. In A. Gehlen, Einblicke. Gesamtausgabe Bd. 7. Hrsg. von K.-S. Rehberg (S. 3–14). Frankfurt am Main: Klostermann.Google Scholar
  31. Gracianskaya, L.I. (1996). Zentrum und Peripherie: der ethnopsychologische Befund und seine Widerspiegelung in der Literatur. In B. Funck (Hrsg.), Hellenismus. Beiträge zur Erforschung von Akkulturation und politischer Ordnung in den Staaten des hellenistischen Zeitalters. Akten des Internationalen Hellenismus-Kolloquiums 9.-14. März 1994 in Berlin (S. 475–489). Tübingen: Mohr.Google Scholar
  32. Hauff, W. (1827). Der junge Engländer. In W. Hauff (o.J.), Sämtliche Werke in zwei Bänden. Bd. 2 (S. 601–617). Leipzig: Reclam.Google Scholar
  33. Helmholtz, H. von (1850). Ueber die Methoden, kleinste Zeittheile zu messen, und ihre Anwendung für physiologische Zwecke. Königsberger Naturwissenschaftliche Unterhaltungen. Bd. 2 (S. 169–189). Heidelberg: Mohr. http://vlp.mpiwg-berlin.mpg.de/library/data/lit29040, zugegriffen 16. März 2013.
  34. Helmholtz, H. von (1868). Ueber Fortpflanzungsgeschwindigkeit der Reizung in den Nerven. In Verhandlungen des naturhistorisch-medicinischen Vereins zu Heidelberg. Bd. 4 (S. 139–143). Heidelberg: Mohr. http://archiv.ub.uni-heidelberg.de/volltextserver/13194/1/natverein4.pdf, zugegriffen: 17. März 2013.
  35. Hennis, W. (2012). Demokratisierung. Zu einem häufig gebrauchten und vieldiskutierten Begriff. Frankfurter Allgemeine Zeitung Nr. 266, 14. November 2012 [Original 1969].Google Scholar
  36. Herder, J.G. (2002). Werke Bd. III/1. Ideen zur Philosophie der Geschichte der Menschheit [1784- 1791]. Hrsg. von W. Proß. München: Hanser.Google Scholar
  37. Hermes, V. (2011). Strategischer Imagewandel. Absatzwirtschaft 12/2011, 34-36. http://www.kolleg.wi.hs-anhalt.de/fb2/prof/dmichelis/images/stories/m_mgt_mbu/online-reader/strategischer_Imagewandel.pdf, zugegriffen: 16. März 2013.
  38. Hobbes, T. (2002). Leviathan oder Stoff, Form und Gewalt eines kirchlichen und bürgerlichen Staates [1651]. Hrsg. von I. Fetscher. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  39. Hörisch, J. (Hrsg.). (1979a). „Ich möchte ein solcher werden wie …“. Materialien zur Sprachlosigkeit des Kaspar Hauser. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  40. Hörisch, J. (1979b). Die Sprachlosigkeit des Kaspar Hauser. Nachwort des Herausgebers. In J. Hörisch (Hrsg.), „Ich möchte ein solcher werden wie …“. Materialien zur Sprachlosigkeit des Kaspar Hauser (S. 263–308). Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  41. Hoffmann, E.T.A. (1819). Der Einsiedler Serapion. In E.T.A. Hoffmann, Werke in zwei Bänden. Bd. II: Erzählungen und Märchen (S. 17–28). Zürich: Ex Libris.Google Scholar
  42. Hoffmann, E.T.A. (1819a). Fantasiestücke in Callot’s Manier. Bamberg: Kunz.Google Scholar
  43. Kafka, F. (1970a). Ein Bericht für eine Akademie [1917]. In F. Kafka, Sämtliche Erzählungen. Hrsg. von P. Raabe (S. 147–155). Frankfurt am Main: Fischer.Google Scholar
  44. Kafka, F. (1970b). Ein Hungerkünstler [1922]. In F. Kafka, Sämtliche Erzählungen. Hrsg. von P. Raabe (S. 163–171). Frankfurt am Main: Fischer.Google Scholar
  45. Kant, I. (1968). Mutmaßlicher Anfang der Menschengeschichte [1786]. In I. Kant, Werke in 10 Bänden. Hrsg. von W. Weischedel, Bd. 4 (S. 83–102). Darmstadt: WBG.Google Scholar
  46. Kastl, J.M. (2010). Einführung in die Soziologie der Behinderung. Wiesbaden: Springer VS.CrossRefGoogle Scholar
  47. Kienitz, S. (2010). Prothesen-Körper. Anmerkungen zu einer kulturwissenschaftlichen Technikforschung. Zeitschrift für Volkskunde, Jg. 106, Heft 2, 137–162.Google Scholar
  48. Kittler, A. (1986). Grammophon Film Typewriter. Berlin: Brinkmann & Bose.Google Scholar
  49. Kittler, F.A. (1988). Das Subjekt als Beamter. In M. Frank, G. Raulet & W. van Reijen (Hrsg.), Die Frage nach dem Subjekt (S. 401–420). Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  50. Kittler, F.A. (1995). Aufschreibesysteme 1800–1900. München: Fink.Google Scholar
  51. Kittler, F.A. (2000). Eine Kulturgeschichte der Kulturwissenschaft. München: Fink.Google Scholar
  52. Kittler, F.A. (2002). Optische Medien. Berliner Vorlesung 1999. Berlin: Merve.Google Scholar
  53. Kittler, F.A. (2004). Schrift und Zahl. Die Geschichte des errechneten Bildes. In C. Maar & H. Burda (Hrsg.), Iconic Turn. Die neue Macht der Bilder (S. 186–203). Köln: DuMont.Google Scholar
  54. Koydl, W. (2009). TV Casts-Offs. Dschungelcamp für Behinderte. Süddeutsche.de vom 17.11.2009. http://www.sueddeutsche.de/kultur/tv-cast-offs-dschungelcamp-fuer-behinderte-1.148503, zugegriffen: 16. März 2013.
  55. Kreye, A. (2002). Faustrecht des Zeitgeists. Bürgerkriegsästhetik: Wie die globale Protestkultur vermarktet wird. Süddeutsche Zeitung Nr. 53, 04. März 2002, 11.Google Scholar
  56. Kuhn, T.S. (1967). Die Struktur wissenschaftlicher Revolutionen. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  57. Lane, H. (1985). Das wilde Kind von Aveyron. Der Fall des Wolfsjungen. Frankfurt am Main: Ullstein.Google Scholar
  58. Lorch, C. (2011). Auf Augenhöhe. Wie soll Outsider Art heute im Museum gezeigt werden – ein Gespräch mit Udo Kitelmann und Matthew Higgs. Süddeutsche Zeitung Nr. 199, 30.08.2011, 12.Google Scholar
  59. Lorenz, T. (1990). Die Psyche zählt statt erzählt. Zur Entdeckung einer kinemato-graphischen Mathematik der Seele. In J. Hörisch & M. Wetzel (Hrsg.), Armaturen der Sinne. Literarische und technische Medien 1870 bis 1920 (S. 247–264). München: Fink.Google Scholar
  60. Lorenz, T. (2008). Schreibleseköpfe. Autoren im Zeitalter ihrer Kopierbarkeit oder Wie aus Formularen Formulierungen werden. In D. Giurato, M. Stingelin & S. Zanetti (Hrsg.), „Schreiben heißt sich selber lesen“. Schreibszenen als Selbstlektüren (S. 251–281). München: Fink.Google Scholar
  61. Lorenz, T. (2012). Das Zittern des Körpers. Medien als Zeitmaschinen der Sinne. In G. Chr., J. Fromme & B. Jörissen (Hrsg.), Raum, Zeit, Medienbildung. Untersuchungen zu medialen Veränderungen unseres Verhältnisses zu Raum und Zeit (S. 23–45). Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  62. Ludwig, O. (1988). Der Schulaufsatz. Seine Geschichte in Deutschland. Berlin: de Gruyter.CrossRefGoogle Scholar
  63. Luhmann, N. (1997). Die Gesellschaft der Gesellschaft. Zweiter Teilband. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  64. Luhmann, N. (1999). Jenseits von Barbarei. In N. Luhmann (Hrsg.), Gesellschaftsstruktur und Semantik. Studien zur Wissenssoziologie der modernen Gesellschaft. Bd. 4. (S. 138–150). Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  65. Luhmann, N. (2008). Inklusion und Exklusion. In P. Imbusch & W. Heitmeyer (Hrsg.), Integration – Desintegration. Ein Reader zur Ordnungsproblematik moderner Gesellschaften (S. 149- 168). Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  66. Macho, T. (1997). Tier. In C. Wulf (Hrsg.), Vom Menschen. Handbuch Historische Anthropologie (S. 62–85). Weinheim/Basel: Beltz.Google Scholar
  67. McLuhan, M. (1968). Die magischen Kanäle. ‚Understanding media’. (Orig. Understanding media. The Extensions of man, 1964). Düsseldorf: Econ.Google Scholar
  68. Mehring, R. (Hrsg.). (2012), Inklusion und Individualität. Aspekte einer systematischen Spannung. Heidelberg: Mattes.Google Scholar
  69. Müller-Wille, S. (2002). Text, Bild und Diagramm in der klassischen Naturgeschichte. kunsttexte. de, Heft 4. http://edoc.hu-berlin.de/kunsttexte/download/bwt/Mueller-Wille.PDF, zugegriffen 16. März 2013.
  70. Nessel, S. (2001). Das Andere denken. Zoologie, Kinematografie und Gender. Zeitschrift für Medienwissenschaft. Themenheft Menschen und Andere, Heft 4, 48–57.Google Scholar
  71. Neumann, G. (1990). Hungerkünstler und Menschenfresser. Zum Verhältnis von Kunst und kulturellem Ritual im Werk Franz Kafkas. In W. Kittler & G. Neumann (Hrsg.), Franz Kafka, Schriftverkehr (S. 399-432). 1. Aufl. Freiburg im Breisgau: Rombach.Google Scholar
  72. N.N. (2001). Im Seichten kann man doch ertrinken. ‚Big Brother’ und seine Deuter. NZZ-Online, 02.01.2011. http://www.nzz.ch/2001/02/02/em/article75fke_1.460802.html, ugegriffen: 16. März 2013.
  73. N.N. (2009). Die Wirtschaftskrise verändert die Werbesprüche. Welt Online, 08.04.2009. http://www.welt.de/wirtschaft/article3528057/Die-Wirtschaftskrise-veraendert-die-Werbesprueche.html, zugegriffen: 16. März 2013.
  74. Nolte, P. (2005). Generation Reform. Jenseits der blockierten Republik. München: Beck.Google Scholar
  75. Oelkers, J. (1999). Von der Welt des Émile zur Erziehungsdiktatur. In N. Lepp, M. Roth, K. Vogel, G. Mattenklott & B. Bauer (Hrsg.), Der neue Mensch. Obsessionen des 20. Jahrhunderts (S. 37–47). Stuttgart: Cantz.Google Scholar
  76. Otto, I. (2008). Aggressive Medien. Zur Geschichte des Wissens über Mediengewalt. Bielefeld: transcript.Google Scholar
  77. Pethes, N. (2007). Zöglinge der Natur. Der literarische Menschenversuch des 18. Jahrhunderts. Göttingen: Wallstein.Google Scholar
  78. Pollig, H., Schlichtenmayer, S. & Baur-Burkath, G. (Hrsg.). (1987). Exotische Welten – Europäische Phantasmen. Ausstellungskatalog Württembergischer Kunstverein Stuttgart 02.09. – 29.11.1987. Stuttgart: Cantz & Württembergischer Kunstverein & Institut für Auslandsbeziehungen.Google Scholar
  79. Reckwitz, A. (2012). Die Erfindung der Kreativität. Zum Prozess gesellschaftlicher Ästhetisierung. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  80. Rieger, S. (2001). Die Individualität der Medien. Eine Geschichte der Wissenschaften vom Menschen. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  81. Richter, D. (1999). Welche Sprache sprechen sie? Die wilden Kinder von Kaiser Friedrich II. In C. Schmölders (Hrsg.), Deutsche Kinder. Siebzehn biographische Porträts (S. 14–20). Hamburg: Rowohlt.Google Scholar
  82. Riesman, D., Denny, R. & Glazer, N. (1958). Die einsame Masse. Eine Untersuchung der Wandlungen des amerikanischen Charakters. Reinbek bei Hamburg: Rowohlt.Google Scholar
  83. Sarasin, P. (2001). Reizbare Maschinen. Eine Geschichte des Körpers 1765–1914. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  84. Scheibe, M. (2002). Auf der Suche nach der demokratischen Gesellschaft. In Herbert, U. (Hrsg.), Wandlungsprozesse in Westdeutschland. Belastung, Integration, Liberalisierung 1945-1980 (S. 245–277). Göttingen: Wallstein.Google Scholar
  85. Schicha, C. (2002). Ein Experiment wie mit Ratten? Big Brother und die „Moraldebatte“. In M.K.W. Schweer, C. Schicha & J.-U. Nieland (Hrsg.), Das Private in der öffentlichen Kommunikation. „Big Brother“ und die Folgen (S. 105–132). Köln: Halem. http://www.schicha.net/fileadmin/user_upload/Texte/big_brother.pdf, zugegriffen: 17. März 2013.
  86. Schmölders, C. (2007). Das Vorurteil im Leibe. Eine Einführung in die Physiognomik. Berlin: Akademie Verlag.Google Scholar
  87. Schneider, M. (1997). Der Barbar. Endzeitstimmung und Kulturrecycling. München: Hanser.Google Scholar
  88. Schneider, M. (1999). Das Grauen der Beobachter: Schriften und Bilder des Wahnsinns. In U. Helduser & J. Weiß (Hrsg.), Die Modernität der Romantik. Zur Wiederkehr des Ungleichen (Reihe Intervalle Bd. 4) (S. 175–197). Kassel: University Press.Google Scholar
  89. Schneider, M. (2012). Der Blütentraum vom Filesharing. Neue Zürcher Zeitung, 01. Juni 2012. http://www.nzz.ch/meinung/debatte/der-bluetentraum-vom-filesharing–ueber-die-netzideologie-1.17124871, zugegriffen 16. März 2013.
  90. Siegfried, D. (2005). ‘Turn On, Tune In, Drop Out’. Gegenkulturen und Massenkultur in der westdeutschen Konsumgesellschaft der 60er Jahre. Deutschland-Archiv 38, H.1, 64–70.Google Scholar
  91. Sievernich, G. & Budde, H. (Hrsg.) (1989). Europa und der Orient. 800–1900. Ausstellungskatalog des 4. Festivals der Weltkulturen Horizonte 28.5. – 27.8.1989. Berlin & Gütersloh: Bertelsmann.Google Scholar
  92. Sloterdijk, P. (2000). Die Verachtung der Massen. Versuch über Kulturkämpfe in der modernen Gesellschaft. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  93. Stallknecht, M. (2012). Wie soll man fliegen, ohne abzuheben? Das Symposium beim Münchner Literaturfest. Süddeutsche Zeitung, 20.11.2012, 14.Google Scholar
  94. Stammberger, B. (2011). Monster und Freaks. Eine Wissensgeschichte außergewöhnlicher Körper im 19. Jahrhundert. Bielefeld: transcript.Google Scholar
  95. Stein, G. (Hrsg.). (1984). Europamüdigkeit und Verwilderungswünsche. Der Reiz, in amerikanischen Urwäldern, auf Südseeinseln oder im Orient ein zivilisationsfernes Leben zu führen. Vom 18. bis zum 20. Jahrhundert. Frankfurt am Main: Fischer.Google Scholar
  96. Stichweh, R. (2002). Inklusion/Exklusion, funktionale Differenzierung und die Theorie der Weltgesellschaft. http://www.uni-bielefeld.de/soz/iw/pdf/stichweh_6.pdf, zugegriffen: 16. März 2013.
  97. Sulzer, J.G. (1771). Genie. In J.G. Sulzer (Hrsg.), Allgemeine Theorie der Schönen Künste, Bd.1 (S. 456–459). Leipzig: Weidemanns Erben und Reich. http://www.textlog.de/7427.html, Faksimile: http://www.zeno.org/Sulzer-1771/K/sulzer-1771-011-0459, zugegriffen: 16. März 2013.
  98. Vehlken, S. (2012). Zootechnologien. Eine Mediengeschichte der Schwarmforschung. Zürich: diaphanes. von der Heiden, A. & Vogl, J. (2007). Vorwort. In A. von der Heiden & J. Vogl (Hrsg.), Politische Zoologie (S. 7–12). Zürich: diaphanes.Google Scholar
  99. Voss, J. (2007). Darwins Bilder. Ansichten der Evolutionstheorie 1837 bis 1874. Frankfurt am Main: Fischer.Google Scholar
  100. Waitz, T. (2009). „Unterschichtenfernsehen“. Eine Regierungstechnologie. kultuRRevolution – zeitschrift für angewandte diskurstheorie, Nr. 55, 55-59. http://www.thomaswaitz.de/downloads/publikationen/Unterschichtenfernsehen-kRR.pdf, zugegriffen: 16. März 2013.
  101. Weissmüller, L. (2011). Der Schick des Radikalen. Die Revolten in Europa und Ägypten haben einen neuen Typus Rebell hervorgebracht – Zeit ihn zu vermarkten. Süddeutsche Zeitung Nr. 225, 29.09.2011, 11.Google Scholar
  102. Zedelmaier, H. (2007). Das Geschäft mit dem Fremden. Völkerschauen im Kaiserreich. In N. Freytag & D. Petzold (Hrsg.), Das ‚lange‘ 19. Jahrhundert. Alte Fragen und neue Perspektiven (S. 183–200). München: Utz.Google Scholar
  103. Zimmer, D. E. (1989). Experimente des Lebens. Zürich: Haffmanns.Google Scholar

Filme

  1. Husmann, R. (2011). Stromberg. Produktion: Brainpool. http://www.clipfish.de/special/myspass/video/3049563/stromberg-themen-randgruppen, zugegriffen: 16. März 2013.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2014

Authors and Affiliations

  1. 1.HeidelbergDeutschland

Personalised recommendations