Advertisement

Siegfried Kracauer (1889 – 1966)

Chapter
Part of the Kunst und Gesellschaft book series (KUGE)

Zusammenfassung

Siegfried Kracauer wird am 8. Februar 1889 in Frankfurt am Main als einziges Kind von Adolf Kracauer und Rosette Kracauer geboren. Die meiste Zeit seiner Kindheit und Jugend verbringt er jedoch bei seiner Tante Hedwig und seinem Onkel Isidor Kracauer. Durch sie wird er schon früh zu eigenem Schreiben angeregt und findet Anschluss an das kulturelle Leben des Frankfurter Bürgertums.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Adorno, Theodor W. 2003: Der wunderliche Realist. Radioessay anlässlich Kracauers 75. Geburtstags. Hessischer Rundfunk 1964. In: Ders.: Gesammelte Schriften in 20 Bänden. Band 11: Noten zur Literatur. Abschnitt III. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  2. Arnheim, Rudolf 1963: Melancholy Unshaped. In: Journal for Aesthetics and Art Criticism, Journal of Aesthetics and Art Criticism, 21/3, S. 291-297.Google Scholar
  3. Asper, Helmut G. (Hg.) 2003: Nachrichten aus Hollywood, New York und anderswo. Der Briefwechsel Eugen und Marlise Schüfftans mit Siegfried und Lili Kracauer. Trier: Wissenschaftlicher Verlag Trier.Google Scholar
  4. Band, Henri 1999: Mittelschichten und Massenkultur: Siegfried Kracauers publizistische Auseinandersetzung mit der populären Kultur und der Kultur der Mittelschichten in der Weimarer Republik, Berlin: Lukas Verlag.Google Scholar
  5. Barnouw, Dagmar 1994: Critical Realism, History, Photography and the World of Siegfried Kracauer. Baltimore/London: Johns Hopkins University Press.Google Scholar
  6. Barnouw, Dagmar 1989: An den Rand geschriebene Träume. Kracauer über Zeit und Geschichte. In: Thomas Y. Levin/Michael Kessler (Hg.): Siegfried Kracauer. Neue Interpretationen. Tübingen: Stauffenburg.Google Scholar
  7. Beiküfner, Uta 2003: Blick, Figuration und Gestalt. Elemente einer ›aisthesis materialis‹ im Werk von Walter Benjamin, Siegfried Kracauer und Rudolf Arnheim. Bielefeld: aisthesis.Google Scholar
  8. Belke, Ingrid u. Irina Renz 1988: Siegried Kracauer 1889-1966. Marbacher Magazin 47.Google Scholar
  9. Benjamin, Walter 1988: Briefe an Siegfried Kracauer. Mit vier Briefen von Siegfried Kracauer an Walter Benjamin. Hg. v. Theodor W. Adorno Archiv. Marbacher Schriften 27. Marbach am Neckar: Deutsche Schiller Gesellschaft.Google Scholar
  10. Bloch, Ernst 1980: Der eigentümliche Glücksfall – Über Jacques Offenbach von Siegfried Kracauer. Aus einem Gespräch von Karsten Witte mit Karola und Ernst Bloch am 18. September 1976 in Tübingen. In: Text und Kritik 68. Siegfried Kracauer. S. 73-75.Google Scholar
  11. Breidecker, Volker (Hg.) 1996: Siegfried Kracauer – Erwin Panofsky. Briefwechsel 1941–1966. Berlin: Akademie Verlag.Google Scholar
  12. Breiküfer, Uta 2003: Blick, Figuration und Gestalt. Elemente einer aisthesis materialis im Werk von Walter Benjamin, Siegfried Kracauer und Rudolf Arnheim. Bielefeld: aisthesis.Google Scholar
  13. Brodersen, Momme 2001: Siegfried Kracauer. Reinbek: Rowohlt.Google Scholar
  14. Butzer, Günter 2009: MedienRevolution. Zum optischen Diskurs in den Medientheorien Kracauers und Benjamins. In: Frank Grunert/Dorothee Kimmich (Hg.): Denken durch die Dinge: Siegfried Kracauer im Kontext. Paderborn/München: Fink, S. 153-168.Google Scholar
  15. Butzer, Günter 2002: Narration – Erinnerung – Geschichte: Zum Verhältnis von historischer Urteilskraft und literarischer Darstellung. In: Daniel Fulda/Silvia Serena Tschopp (Hg.): Literatur und Geschichte. Ein Kompendium zu ihrem Verhältnis von der Aufklärung bis zur Gegenwart. Berlin/New York: de Gruyter, S. 147-169.Google Scholar
  16. Despoix, Philippe 1998: Ethiken der Entzauberung. Zum Verhältnis von ästhetischer, ethischer und politischer Sphäre am Anfang des 20. Jahrhunderts. Bodenheim: Philo.Google Scholar
  17. Frisby, David 1989: Fragmente der Moderne: Georg Simmel, Siegfried Kracauer und Walter Benjamin. Rheda-Wiedenbrück: Daedalus-Verlag.Google Scholar
  18. Grunert, Frank u. Dorothee Kimmich (Hg.) 2009: Denken durch die Dinge: Siegfried Kracauer im Kontext. München: Fink.Google Scholar
  19. Hecken, Thomas 2007: Theorien der Populärkultur. Dreißig Positionen von Schiller bis zu den Cultural Studies. Bielefeld: transcript.Google Scholar
  20. Hansen, Miriam 1993: ›With Skin and Hair‹: Kracauer’s Theory of Film. Marseille 1940. In: Critical Inquiry (Frühjahr). Bd. 19/3, S. 437-469.Google Scholar
  21. Hansen, Miriam 1991: Decentric Perspectives: Kracauer’s Early Writings on Film and Mass Culture. In: New German Critique, No. 54, Special Issue on Siegfried Kracauer. S. 47-76.Google Scholar
  22. Hansen, Miriam 2012: Cinema and Experience. Siegfried Kracauer, Walter Benjamin, and Theodor W. Adorno, Berkeley/Los Angeles/London: University of California Press.Google Scholar
  23. Helmstetter, Rudolf 2004: Unanschaulichkeit mit Zuschauer. Siegfried Kracauer und die Lesbarkeit der modernen Welt. In: Almut Todorow u. Ulrike Landfester, Christian Sinn (Hg.): Unbegrifflichkeit. Ein Paradigma der Moderne. Tübingen: Gunter Narr Verlag, S. 125-144.Google Scholar
  24. Holste, Christine (Hg.) 2006: Siegfried Kracauers Blick. Anstöße zu einer Ethnographie des Städtischen. Hamburg: Philo Fine Arts.Google Scholar
  25. Jansen, Peter-Erwin u. Christian Schmidt (Hg.) 2003: In steter Freundschaft. Briefwechsel Leo Löwenthal und Siegfried Kracauer 1922–1966. Springe: Zu Klampen.Google Scholar
  26. Kessler, Michael u. Thomas Y. Levin (Hg.) 1989: Siegfried Kracauer. Neue Interpretationen. Akten des internationalen, interdisziplinären Kracauer-Symposions Weingarten, 2.-4.3.1989. Tübingen: Stauffenburg.Google Scholar
  27. Koch, Gertrud 2012: Siegfried Kracauer zur Einführung. Hamburg: Junius.Google Scholar
  28. Korta, Tobias 2001: Geschichte als Projekt und Projektion. Walter Benjamin und Siegfried Kracauer zur Krise des modernen Denkens. Frankfurt am Main u.a.: Peter Lang.Google Scholar
  29. Leuschner, Udo 1990: Metropolis und M. Faschistoide Tendenzen in zwei Filmen Fritz Langs. In: Ders. (Hg.): Entfremdung – Neurose – Ideologie. Köln: Bund-Verlag, S. 269-273.Google Scholar
  30. Lukács, Georg 2009: Theorie des Romans [1916]. Bielefeld: aisthesis.Google Scholar
  31. Mülder-Bach, Inka 1985: Siegfried Kracauer – Grenzgänger zwischen Theorie und Praxis. Stuttgart: Metzler.Google Scholar
  32. Mülder-Bach, Inka 1987: Der Umschlag der Negativität. Zur Verschränkung von Phänomenologie, Geschichtsphilosophie und Filmästhetik in Kracauers Metaphorik der ›Oberfläche‹. In: Deutsche Vierteljahrsschrift für Literaturwissenschaft und Geistesgeschichte 61. S. 359-373.Google Scholar
  33. Mülder-Bach, Inka: Soziologie als Ethnographie. Siegfried Kracauers Studie ›Die Angestellten‹. In: Christine Holste (Hg.) 2006: Siegfried Kracauers Blick. Anstöße zu einer Ethnographie des Städtischen. Hamburg: Philo Fine Arts. S. 37-62.Google Scholar
  34. Niefanger, Dirk 1999: Gesellschaft als Text. Zum Verhältnis von Soziographie und Literatur bei Siegfried Kracauer. In: Deutsche Vierteljahrsschrift für Literaturwissenschaft und Geistesgeschichte 73. Sonderheft: Wege deutsch-jüdischen Denkens im 20. Jahrhundert. S. 162-180.Google Scholar
  35. Panofsky, Erwin 1999: Stil und Medium im Film & Die ideologischen Vorläufer des Rolls-Royce-Kühlers. Frankfurt am Main/New York: Campus.Google Scholar
  36. Stalder, Helmut 2003: Siegfried Kracauer: Das journalistische Werk in der ›Frankfurter Zeitung‹ 1921-1933. Würzburg: Königshausen & Neumann.Google Scholar
  37. Schlüpmann, Heide 2003: Ein Detektiv des Kinos: Studien zu Siegfried Kracauers Filmtheorie. Basel/Frankfurt a. M.: Stroemfeld/Nexus.Google Scholar
  38. Schopf, Wolfgang (Hg.) 2008: Der Riß der Welt geht auch durch mich. Theodor W. Adorno – Siegfried Kracauer: Briefwechsel 1923–1966. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  39. Thal, Ortwin 1985: Realismus und Fiktion. Literatur- und filmtheoretische Beiträge von Adorno, Lukács, Kracauer und Bazin. Dortmund: Nowotny.Google Scholar
  40. Ueding, Gert 1992: Erzählte Geschichte. Über einige rhetorische und ästhetische Aspekte von Kracauers Geschichtsphilosophie. In: Ders.: Aufklärung und Rhetorik. Versuche über Beredsamkeit, ihre Theorie und praktische Bewährung. Tübingen: Niemeyer, S. 203-215.Google Scholar
  41. Volk, Andreas (Hg.) 1996: Siegfried Kracauer: zum Werk des Romanciers, Feuilletonisten, Architekten, Filmwissenschaftlers und Soziologen. Zürich: Seismo.Google Scholar
  42. Volkenandt, Claus 2009: Gruppenporträt und Ornament der Masse. Zum Verhältnis von Geschichtsphilosophie, Ästhetik und Soziologie bei Alois Riegl und Siegfried Kracauer. In: Frank Grunert u. Dorothee Kimmich (Hg.): Denken durch die Dinge. Siegfried Kracauer im Kontext. München: Fink Verlag. S.189-205.Google Scholar
  43. Warburg, Aby 1992: Italienische Kunst und internationale Astrologie im Palazzo Schifanoja zu Ferrara (1912/1922). In: Ders.: Ausgewählte Schriften und Würdigungen. Baden Baden: Körner. S. 173-198.Google Scholar
  44. White, Hayden 1986: Die Last der Geschichte. In: Ders.: Auch Klio dichtet oder die Fiktion des Faktischen. Studien zur Tropologie des historischen Diskurses. Stuttgart: Klett-Cotta. S. 36-63.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.Technische Universität DresdenDresdenDeutschland

Personalised recommendations