Advertisement

Ein Hauch von Wahlkampf

  • Jens Tenscher
Chapter

Zusammenfassung

Im Rückblick auf das Superwahljahr 2009 bleibt eine seltsame Diskrepanz haften: Während die Folgen der Bundestagswahl sowohl in den Medien als auch in der Parteien-, Wahl und Regierungsforschung auf beachtliche Aufmerksamkeit gestoßen sind (vgl. u. a. Korte 2010; Bruns 2010), ist von der Auseinandersetzung der Parteien im Vorfeld der Bundestagswahl nur wenig in Erinnerung geblieben.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Banducci, Susan A., und Holli A. Semetko (2003): "Campaign Engagement in a Cross-national Comparative Perspective. The Importance of Context" (Paper presented at the Conference on Mass Communication and Civic Engagement at the Anneberg School for Communication, University of Pennsylvania, August 27).Google Scholar
  2. Brettschneider, Frank, und Marko Bachl (2009): "Die Bundestagswahl 2009 und die Medien", Politische Studien 60: 46–55.Google Scholar
  3. Bruns, Tissy (2010): "Alles nur Wahlkampf!", Forschungsjournal Neue Soziale Bewegungen 23: 6– 10.Google Scholar
  4. FDP (2009): "Die Erfolgskampagne 2009. Eine Bilanz", elde. Liberale Depesche. Magazin der Liberalen6/2009.Google Scholar
  5. Gibson, Rachel K., Kim Jucknat und Andrea Römmele (2009): "Professionalisierte Kampagnenführung. Eine systematische Messung", in Oscar W. Gabriel, Bernhard Weßels und Jürgen W. Falter (Hg.), Wahlen und Wähler. Analysen aus Anlass der Bundestagswahl 2005, Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, S. 457–483.Google Scholar
  6. Hilmer, Richard (2010): "Bundestagswahl 2009. Ein Wechsel auf Raten", Zeitschrift für Parlamentsfragen 41: 147–180.Google Scholar
  7. Holtz-Bacha, Christina (2006): "Personalisiert und emotional. Strategien des modernen Wahlkampfs", Aus Politik und Zeitgeschichte. Beilage zur Wochenzeitung Das Parlament 56: 11–19.Google Scholar
  8. Holtz-Bacha, Christina (2010): "Wahljahr 2009. Professionalisierung verzögert?", in dies. (Hg.), Die Massenmedien im Wahlkampf. Das Wahljahr 2009, Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, S. 7–21.Google Scholar
  9. Kamps, Klaus (2010): "Zur Modernisierung und Professionalisierung des Kampagnenmanagements. Die Kampagnenorganisationen im Vergleich", in Karl-Rudolf Korte (Hg.), Die Bundestagswahl 2009. Analysen der Wahl-, Parteien-, Kommunikations- und Regierungsforschung, Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, S. 187–221.CrossRefGoogle Scholar
  10. Korte, Karl-Rudolf (2010): "Die Bundestagswahl 2009 – Konturen des Neuen. Problemstellungen der Regierungs-, Parteien-, Wahl- und Kommunikationsforschung", in ders. (Hg.), Die Bundestagswahl 2009. Analysen der Wahl-, Parteien-, Kommunikations- und Regierungsforschung, Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, S. 9–32.Google Scholar
  11. Krewel, Mona, Rüdiger Schmitt-Beck und Ansgar Wolsing (2011): "Geringe Polarisierung, unklare Mehrheiten und starke Personalisierung. Parteien und Wähler im Wahlkampf", in Hans Rattinger et al. (Hg.), Zwischen Langeweile und Extremen. Die Bundestagswahl 2009,Baden-Baden: Nomos Verlagsgesellschaft, S. 33–57.Google Scholar
  12. Machnig, Matthias (2010): "Der endgültige Abschied von der Macht oder Der Wahlkampf der Illusionen", Forschungsjournal Neue Soziale Bewegungen 23: 39–46.Google Scholar
  13. Murswieck, Axel (2009): "Angela Merkel als Regierungschefin und Kanzlerkandidatin", Aus Politik und Zeitgeschichte. Beilage zur Wochenzeitung Das Parlament 59: 26–32.Google Scholar
  14. Niedermayer, Oskar (2009): Parteimitglieder in Deutschland: Version 1/2009, Arbeitshefte aus dem Otto-Stammer-Zentrum, Nr. 15, Berlin: Freie Universität Berlin (URL: http://www.polsoz.fuberlin. de/polwiss/forschung/systeme/empsoz/schriften/Arbeitshefte/ahosz15.pdf, zuletzt besucht am 9. Februar 2012).
  15. Panebianco, Angelo (1988): Political Parties. Organization and Power, Cambridge: Cambridge University Press.Google Scholar
  16. Papathanassopoulos, Stylianos, et al. (2007): "Political Communication in the Era of Professionalisation", in Ralph Negrine et al. (Hg.), The Professionalization of Political Communication, Bristol/ Chicago: Intellect, S. 9–25.Google Scholar
  17. Radunski, Peter (2003): "Wahlkampf im Wandel. Politikvermittlung gestern – heute – morgen", in Ulrich Sarcinelli und Jens Tenscher (Hg.), Machtdarstellung und Darstellungsmacht. Beiträge zu Theorie und Praxis moderner Politikvermittlung, Baden-Baden: Nomos Verlagsgesellschaft, S. 183–198.Google Scholar
  18. Raschke, Joachim, und Ralf Tils (2010): "Die Qual der Wahl. Das Debakel der SPD und strategische Optionen in der Lagerstruktur des deutschen Parteiensystems", Forschungsjournal Neue Soziale Bewegungen 23: 11–16.Google Scholar
  19. van Rinsum, Helmut, und Stephanie Grill (2009): "Valium-Wahlkampf der Kanzlerin", Werben & Verkaufen 40: 18–19.Google Scholar
  20. Schmitt-Beck, Rüdiger, und Thorsten Faas (2006): "The Campaign and its Dynamics at the 2005 German General Election", German Politics 15: 393–419.CrossRefGoogle Scholar
  21. Schulz, Winfried, und Reimar Zeh (2010): "Die Protagonisten in der Fernseharena. Merkel und Steinmeier in der Berichterstattung über den Wahlkampf 2009", in Christina Holtz-Bacha (Hg.), Die Massenmedien im Wahlkampf. Das Wahljahr 2009, Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, S. 313–338.CrossRefGoogle Scholar
  22. Strömbäck, Jesper (2009): "Selective Professionalisation of Political Campaigning. A Test of the Party-Centered Theory of Professionalised Campaigning in the Context of the 2006 Swedish Election", Political Studies 57: 95–116.CrossRefGoogle Scholar
  23. Tenscher, Jens (2005): "Bundestagswahlkampf 2002. Zwischen strategischem Kalkül und der Inszenierung des Zufalls", in Jürgen W. Falter, Oscar W. Gabriel und Bernhard Weßels (Hg.), Wahlen und Wähler. Analysen aus Anlass der Bundestagswahl 2002, Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, S. 102–133.Google Scholar
  24. Tenscher, Jens (2007). "Professionalisierung nach Wahl. Ein Vergleich der Parteienkampagnen im Rahmen der jüngsten Bundestags- und Europawahlkämpfe in Deutschland", in Frank Brettschneider, Oskar Niedermayer und Bernhard Weßels (Hg.), Die Bundestagswahl 2005. Analysen des Wahlkampfes und der Wahlergebnisse, Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, S. 65–95.CrossRefGoogle Scholar
  25. Tenscher, Jens (2009): "Bundestagswahlkampf 2005. Strategische Rationalität versus personalisierte Emotionalität", in Oscar W. Gabriel, Bernhard Weßels und Jürgen W. Falter (Hg.), Wahlen und Wähler. Analysen aus Anlass der Bundestagswahl 2005, Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, S. 117–145.Google Scholar
  26. Tenscher, Jens (2011): "Defizitär – und trotzdem professionell? Die Parteienkampagnen im Vergleich", in ders. (Hg.), Superwahljahr 2009. Vergleichende Analysen aus Anlass der Wahlen zum Deutschen Bundestag und zum Europäischen Parlament, Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, S. 65–95.Google Scholar
  27. Wilke, Jürgen, und Melanie Leidecker (2010): "Ein Wahlkampf, der keiner war? Die Presseberichterstattung zur Bundestagswahl 2009 im Langzeitvergleich", in Christina Holtz-Bacha (Hg.), Die Massenmedien im Wahlkampf. Das Wahljahr 2009, Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, S. 339–372.CrossRefGoogle Scholar
  28. Wilke, Jürgen, Christian Schäfer und Melanie Leidecker (2011): "Mit kleinen Schritten aus dem Schatten. Haupt- und Nebenwahlkämpfe in Tageszeitungen am Beispiel der Bundestags- und Europawahlen 1979–2009", in Jens Tenscher (Hg.), Superwahljahr 2009. Vergleichende Analysen aus Anlass der Wahlen zum Deutschen Bundestag und zum Europäischen Parlament, Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, S. 155–179.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2013

Authors and Affiliations

  1. 1.Wienösterreich

Personalised recommendations