Advertisement

Spielen, Jubeln und Feiern im Stadion

Über den Zusammenhang von Architektur und rituellen Verkörperungen im Fußball
  • Robert Gugutzer
Chapter

Zusammenfassung

Der Text geht der Frage nach, wie die baulich-räumliche Ordnung des Fußballstadions die rituellen Verkörperungen im Fußball beeinflusst, verändert, verstärkt, evoziert oder behindert. In Anlehnung an sozialphänomenologische, interaktionstheoretische und körpersoziologische Ansätze werden zunächst diejenigen rituellen Interaktionsformen herausgearbeitet, die das Ereignis „Fußballspiel“ als gemeinschaftsstiftende „zentrierte Versammlung“ hervorbringen und aufrechterhalten. Ein historischer Überblick zeigt anschließend den Wandel des Stadions von der Antike bis zur Gegenwart. In der Zusammenführung zeigt sich, dass heutige Fußballarenen von rituellen Verkörperungen des Individuellen geprägt sind, die – paradox genug – vergemeinschaftend wirken.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Bale, John (2004). Running Cultures: Racing in Time and Space. London/New York.Google Scholar
  2. Bale, John (2005). Stadien als Grenzen und Überwachungsräume. In: Matthias Marschik, Rudolf Müllner, Georg Spitaler u. a. (Hg.), Das Stadion. Geschichte, Architektur, Politik, Ökonomie. Wien, 31–48.Google Scholar
  3. Durkheim, Émile (2007). Die elementaren Formen des religiösen Lebens. Berlin.Google Scholar
  4. Elias, Norbert & Dunning, Eric (1986). Quest for Excitement: Sport and leisure in the civilizing process. Oxford/New York.Google Scholar
  5. Foucault, Michel (1994). Überwachen und Strafen: Die Geburt des Gefängnisses. Frankfurt a. M.Google Scholar
  6. Frank, Sybille & Steets, Silke (2010a). Conclusion: The Stadium – Lens and Refuge. In: Dies. (Hg.), Stadium Worlds: Football, space and the built environment. London/New York, 278–294.Google Scholar
  7. Frank, Sybille & Steets, Silke (Hg.) (2010b). Stadium Worlds: Football, space and the built environment. London/New York.Google Scholar
  8. Frank, Sybille & Steets, Silke (2012). Sportstadien als leistungssteigernde Architekturen. In: Franz Bockrath (Hg.), Anthropotechniken im Sport: Lebenssteigerung durch Leistungsoptimierung? Bielefed, 199–223.Google Scholar
  9. Gebauer, Gunter (2010). Heroes, Myths and Magic Moments: Religious elements on the sacred ground. In: Sybille Frank & Silke Steets (Hg.), Stadium Worlds: Football, space and the built environment. London/New York, 245–260.Google Scholar
  10. Goffman, Erving (1973). Interaktion: Spaß am Spiel – Rollendistanz. München.Google Scholar
  11. Goffman, Erving (1980). Rahmen-Analyse: Ein Versuch über die Organisation von Alltagserfahrungen. Frankfurt a. M.Google Scholar
  12. Gugutzer, Robert (2012). Verkörperungen des Sozialen: Neophänomenologische Grundlagen und soziologische Analysen. Bielefeld.Google Scholar
  13. Hornby, Nick (1997). Fever Pitch. Ballfieber – die Geschichte eines Fans. Köln.Google Scholar
  14. King, Anthony (2010). The New European Stadium. In: Sybille Frank & Silke Steets (Hg.), Stadium Worlds: Football, Space and the Built Environment. London/New York, 19–35.Google Scholar
  15. Kratzmüller, Bettina (2010). ‘Show Yourself to the People!’: Ancient stadia, politics and society. In: Sybille Frank & Silke Steets (Hg.), Stadium Worlds: Football, space and the built environment. London/New York, 36–55.Google Scholar
  16. Müller, Marion (2009). Fußball als Paradoxon der Moderne: Zur Bedeutung ethnischer, nationaler und geschlechtlicher Differenzen im Profifußball. Wiesbaden.Google Scholar
  17. Schnell, Angelika (2010). The Mirror Stage in the Stadium: Medial spaces of television and architecture. In: Sybille Frank & Silke Steets (Hg.), Stadium Worlds: Football, Space and the Built Environment. London/New York, 98–113.Google Scholar
  18. Schütz, Alfred (2003). Über die mannigfaltigen Wirklichkeiten. In: Martin Endreß & Ilja Srubar (Hg.), Theorie der Lebenswelt 1: Die pragmatische Schichtung der Lebenswelt. Alfred Schütz Werkausgabe, Band V.1, Konstanz, 181–239.Google Scholar
  19. Schütz, Alfred & Luckmann, Thomas (2003). Strukturen der Lebenswelt, Konstanz.Google Scholar
  20. Sennett, Richard (1997). Fleisch und Stein: Der Körper und die Stadt in der westlichen Zivilisation. Frankfurt am Main.Google Scholar
  21. Sülzle, Almut (2011). Fußball, Frauen, Männlichkeiten: Eine ethnographische Studie im Fanblock. Frankfurt a. M./New York.Google Scholar
  22. Van Winkel, Camiel (2000). Dance, Discipline, Density and Death: The crowd in the stadium. In: Michelle Provoost & Nederlands Architectuurinstituut. (Hg.), The Stadium: The architecture of mass sport, Rotterdam, 12–36.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2015

Authors and Affiliations

  1. 1.Goethe-Universität Frankfurt am MainFrankfurt am MainDeutschland

Personalised recommendations