Online-Konsultationen in der Praxis: Welche Maßstäbe sind angemessen?

Chapter
Part of the Bürgergesellschaft und Demokratie book series (BÜD)

Zusammenfassung

Die digitale und vernetzte Gesellschaft ermöglicht neue Formen der Bürgerbeteiligung, die zuvor nicht denkbar waren. Bürgerbeteiligungen in Form von schriftlichen Einreichungen oder Versammlungen vor Ort werden zwar nicht abgelöst. Hinzu treten jedoch immer häufiger online-basierte Beteiligungsangebote, teilweise auch in Kombination mit den herkömmlichen Formaten. Diese neuen Mitwirkungsmöglichkeiten unterscheiden sich in Erscheinungsbild und Reichweite oft so stark von den klassischen Formen der Bürgerbeteiligung, dass immer unklarer wird, welche Maßstäbe, Erwartungen und Vergleichsbeispiele angemessen sind.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Beyer, J.-O., Trénel, M. & Brückner, M. (2012). Anhörungen offen gestalten – aber wie? Beispiel der Online-Konsultation des Eckpunktepapiers „Open Government“. In: Behörden Spiegel, Nr.XI, 28.Jg, 45. Woche.Google Scholar
  2. Riehm, U. & Trénel, M. (2009). Öffentliche Petitionen beim Deutschen Bundestag. Ergebnisse einer Petentenbefragung. In: Zeitschrift für Parlamentsfragen, 40 (3), 512–528.Google Scholar
  3. Stichweh, R. (2005). Inklusion und Exklusion. Studien zur Gesellschaftstheorie. Bielefeld: transcript Verlag.Google Scholar
  4. Trénel, M. (2004). Measuring the quality of online deliberation. Coding scheme 2.2. Unpublished paper. Online verfügbar: http://citeseerx.ist.psu.edu/viewdoc/download?doi=10.1.1.196.7832&rep=rep1&type=pdf. Zugegriffen: 10.9.2013.
  5. Trénel, M. (2009). Facilitation and Inclusive Deliberation. In: T. Davies & S. P. Gangadharan (Hrsg.), Online Deliberation: Design, Research, and Practice (S. 253–257). Chicago: University of Chicago Press. Online verfügbar: http://odbook.stanford.edu/static/filedocument/2009/11/15/Chapter_22._Trenel.pdf. Zugegriffen: 10.9.2013.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2014

Authors and Affiliations

  1. 1.Zebralog GmbH & Co KGBerlinDeutschland

Personalised recommendations