„Staatistik“ – Zur Vermessung politischer Beteiligung

Chapter
Part of the Bürgergesellschaft und Demokratie book series (BÜD)

Zusammenfassung

Mit Hilfe des Internets innovative Formate der politischen Teilhabe zu schaffen, hat in den letzten Jahren auch auf staatlicher Seite immer mehr Unterstützer gewonnen (Kuhn 2006; Mossberger et al. 2008; Macintosh und Tambouris 2009). Insbesondere auf der Ebene der Kommunen sind Strategien erkennbar, durch internetgestützte Verfahren die Publikumsbeziehungen von Verwaltung und Politik nicht nur im Sinne einer Effizienzsteigerung („E-Government“), sondern auch einer verbesserten Mitsprachemöglichkeit und Legitimität politischer Entscheidungen („E-Partizipation“) zu reformieren (Albrecht et al. 2008; Kubicek et al. 2009; Kubicek et al. 2011). In der Debatte über die Chancen und Restriktionen kommunaler Ansätze elektronischer Partizipation geht es vor allem um die Frage, wie repräsentativ und nachhaltig die Teilnehmer solcher Verfahren in politische Planungs- und Entscheidungsprozesse einbezogen werden sollen bzw.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Albrecht, S., Kohlrausch, N., Kubicek, H., Lippa, B., Märker, O. & Trénel, M. (2008). E-Partizipation – Elektronische Beteiligung von Bevölkerung und Wirtschaft am E-Government. Studie im Auftrag des Bundesministeriums des Innern.Google Scholar
  2. Beer, D. (2009). Power through the algorithm? Participatory web cultures and the technological unconscious. In: New Media & Society 11 (6), 985–1002.CrossRefGoogle Scholar
  3. Behrisch, L. (2006). Vermessen, Zählen, Berechnen des Raums im 18. Jahrhundert. In: ders. (Hrsg.), Vermessen, Zählen, Berechnen. Die politische Ordnung des Raums im 18. Jahrhundert (S. 7–25). Frankfurt a. M./ New York: Campus.Google Scholar
  4. Desrosières, A. & Stern, M. (2005). Die Politik der großen Zahlen. Eine Geschichte der statistischen Denkweise. Berlin: Springer.Google Scholar
  5. Foucault, M. (2000). Die Gouvernementalität. In: T. Lemke, S. Krasmann & U. Bröckling (Hrsg.), Gouvernementalität der Gegenwart. (S. 41–67). Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  6. Gehring, P. (2009). Adolphe Quetelet: Sprache und Wirklichkeitsmacht der Bevölkerungsstatistik. In: A. Schwarz & A. Nordmann (Hrsg.), Das bunte Gewand der Theorie. Vierzehn Begegnungen mit philosophierenden Forschern (S. 96–113). Freiburg [u. a.]: Alber.Google Scholar
  7. Gould, S.J. (Hrsg.) (1983). Der falsch vermessene Mensch. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  8. Initiative eParticipation & Stiftung Mitarbeit (Hrsg.) (2007). E-Partizipation. Beteiligungsprojekte im Internet. Bonn: Verlag Stiftung MITARBEIT.Google Scholar
  9. Köhler, B. (2008). Amtliche Statistik, Sichtbarkeit und die Herstellung von Verfügbarkeit. In: Berliner Journal für Soziologie 18 (1), 73–98CrossRefGoogle Scholar
  10. Kubicek, H., Lippa, B. & Westholm, H. (2009). Medienmix in der Bürgerbeteiligung – Die Integration von Online-Elementen in Beteiligungsverfahren auf lokaler Ebene. Berlin: Sigma VerlagGoogle Scholar
  11. Kubicek, H., Lippa, B., & Koop, A. (2011). Erfolgreich beteiligt? Nutzen und Erfolgsfaktoren internetgestützter Bürgerbeteiligung – Eine empirische Analyse von zwölf Fallbeispielen. Gütersloh: Bertelsmann Stiftung.Google Scholar
  12. Kuhn, F. (2006). Elektronische Partizipation: Digitale Möglichkeiten, Erklärungsfaktoren, Instrumente. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  13. Leggewie, C. (Hrsg.) (2007). Von der Politik- zur Gesellschaftsberatung. Neue Wege öffentlicher Konsultation. Frankfurt a. M./ New York: Campus Verlag.Google Scholar
  14. Lepenies, Philipp (2013): Die Macht der einen Zahl. Eine politische Geschichte des Bruttoinlandsprodukts. Frankfurt a.M.: Suhrkamp.Google Scholar
  15. Macintosh, A. & Tambouris, E. (Hrsg.) (2009). Electronic Participation. First International Conference, ePart 2009 Linz, Austria, September 2009 Proceedings. Berlin, Heidelberg, New York: Springer.Google Scholar
  16. Märker, O. & Wehner, J. (2011). Online-Bürgerbeteiligung in Kommunen. Anfänge – Aktuelle Verfahren – Weiterführende Fragen. In: Forum Wohnen und Stadtentwicklung 4, 201–206.Google Scholar
  17. Märker, O. & Wehner, J. (2013). „E-Partizipation“ – Politische Beteiligung als statistisches Ereignis. In: J.-H. Passoth & J. Wehner (Hrsg.), Quoten, Kurven und Profile – Zur Vermessung der sozialen Welt (S. 273–291). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.CrossRefGoogle Scholar
  18. Mossberger, K., Tolbert, C. J. & McNeal, R.S. (2008). Digital Citizenship. The Internet, Society and Participation. Cambridge, Mass. London: MIT Press.Google Scholar
  19. NWZonline (2011). Beteiligung besser als in Metropole Köln. Online verfügbar: www.nwzonline.de/Region/Kreis/Oldenburg/Artikel/2727459/Beteiligung-besser-als-in-Metropole-K%F6ln.html. Zugegriffen 24.11.11).
  20. Pariser, E. (2010). The filter bubble: what the Internet is hiding from you. New York: Penguin Press.Google Scholar
  21. Passoth, J.-H. & Wehner, J. (Hrsg.) (2013). Quoten, Kurven und Profile – Zur Vermessung der sozialen Welt. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.CrossRefGoogle Scholar
  22. Rose, N. (1991). Governing by Numbers: Figuring out Democracy. In: Accounting, Organizations and Society 16 (7), 673–692.CrossRefGoogle Scholar
  23. Salganik, M., J., Dodds, P.S., Watts, D.J. (2006). Experimental Study of Inequality and Unpredictability in an Artificial Cultural Market. Online verfügbar: http://www.sciencemag.org/content/311/5762/854.short. Zugegriffen: 10.10.2011.
  24. Stauff, Markus, & Thiele, Markus (2007): Mediale Infografiken. Zur Popularisierung der Verdatung von Medien und ihrem Publikum. In: Schneider, I. & Otto, I. (Hrsg.), Formationen der Mediennutzung II. Strategien der Verdatung. Bielefeld: transcript.Google Scholar
  25. Stuttgarter Zeitung (2011).Stuttgarter Bürgerhaushalt – Sillenbucher Bädle ist Spitzenreiter. Online verfügbar: www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgarter-buergerhaushalt-sillenbucherbaedle-ist-spitzenreiter.1b97c397-b6f6-49d4-9153-d184cc3427ae.html. Zugegriffen: 14.10.2011.
  26. Sunstein, R. (2007). Republic.com 2.0. Revenge of the blogs. Princeton: University Press.Google Scholar
  27. Taubert, N., Krohn, W. & Knobloch, T. (2011). Evaluierung des Kölner Bürgerhaushalts. Kassel: University Press.Google Scholar
  28. Woolf, S. (1989). Statistics and the Modern State. In: Society for Comparative Study of Society and History 31 (3), 588–604.CrossRefGoogle Scholar
  29. Thomas Z. & Fuchs, D. (Hrsg.) (2007). Participatory Democracy and Political Participation. Can Participatory Engineering Bring Citizens Back. ECPR studies in European political science; 48. New York, NY: Routledge.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2014

Authors and Affiliations

  1. 1.BielefeldDeutschland
  2. 2.Fakultät für Soziologie Arbeitsbereich Wissenschaft, Technik, MedienUniversität BielefeldBielefeldDeutschland

Personalised recommendations