Die demografische Herausforderung - ein aktueller Überblick

  • Christoph M. Schmidt
Chapter

Zusammenfassung

Spätestens seit sich mit dem Eintritt in das laufende Jahrzehnt in der Bevölkerungsstruktur erhebliche Verschiebungen abzeichneten, hat in Deutschland die politische Diskussion über die zu erwartenden Auswirkungen des demografischen Wandels und die mit ihm verbundenen politischen Herausforderungen erheblich an Fahrt gewonnen. Er wird dabei häufig als nahezu schicksalhafte Bedrohung für den Erhalt des materiellen Wohlstands empfunden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Bauer, T. K., Haisken-DeNew, J. P. & Schmidt, C. M. (2005). International Labor Migration, Economic Growth and Labor Markets: The Current State of Affairs, The New Demografic Regime – Population Challenges and Policy Responses. New York: United Nations, S. 111–135.Google Scholar
  2. Börsch-Supan, A. (2003). Über selbststabilisierende Rentensysteme. Mannheim Research Institute for the Economics of Aging (MEA): MEA Diskussionspapier, S. 133-2007.Google Scholar
  3. Börsch-Supan, A. & Weiss, M. (2011). Productivity and age: Evidence from work teams at the assembly line. Mannheim Research Institute for the Economics of Aging (MEA): MEA discussion paper series, 148-2007.Google Scholar
  4. Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung (2009). 35 Jahre bevölkerungswissenschaftliche Forschung am BIB – Ein öffentlicher Tätigkeitsbericht. Wiesbaden.Google Scholar
  5. Bundesministerium der Finanzen (2008). Zweiter Bericht zur Tragfähigkeit der öffentlichen Finanzen. Berlin.Google Scholar
  6. Destatis – Statistisches Bundesamt (2009). Bevölkerung Deutschlands bis 2060 – 12. Koordinierte Bevölkerungsvorausberechnung, Begleitmaterial zur Pressekonferenz am 18. November 2009 in Berlin. Wiesbaden.Google Scholar
  7. Europäische Kommission (2009). Sustainability Report 2009, European Economy No. 9. Brüssel.Google Scholar
  8. Fahr, R. & Sunde, U. (2009). Did the Hartz Reforms Speed-Up the Matching Process? A Macro- Evaluation Using Empirical Matching Functions. German Economic Review, 10, 8, S. 284–316.Google Scholar
  9. Fehr, H. (2011). Berechnung des langfristigen Produktionspotenzials unter Berücksichtigung verschiedener altersbedingter und bildungsspezifischer Produktivitätsprofile – Eine dynamische Gleichgewichtsanalyse. Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung, Arbeitspapier 02/2011.Google Scholar
  10. Fertig, M., Schmidt, C. M. & Sinning, M. (2009). The Impact of Demografic Change on Human Capital Accumulation. Labour Economics, 16, 6, S. 659–668.Google Scholar
  11. Fertig, M. & Schmidt, C. M. (2011). Attitudes towards Foreigners and Jews in Germany: Identifying the Determinants of Xenophobia in a Large Opinion Survey. Review of Economics of the Household, 9, 1, S. 99–128.Google Scholar
  12. Kröhnert, S., Hoßmann, I. & Klingholz, R. (2008). Die demografische Zukunft von Europa: Wie sich Regionen verändern. Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung. Berlin.Google Scholar
  13. Poterba, J. (2001). Demografic Structure and Asset Returns. The Review of Economics and Statistics, 83, 4, S. 565–584.CrossRefGoogle Scholar
  14. Schmidt, C. M. (2010). Understanding the Wage Dynamics of Immigrant Labor: A Contractual Alternative. In: Epstein, G. S. & Gang, I. N (Hrsg.), Migration and Culture (S.177-191). Frontiers of Economics and Globalization, 8. Emerald Group Publishing Limited.Google Scholar
  15. Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung (SVR) (2009). Die Zukunft nicht aufs Spiel setzen: Jahresgutachten. Wiesbaden.Google Scholar
  16. Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung (SVR) (2011). Herausforderungen des demografischen Wandels: Expertise im Auftrag der Bundesregierung. Wiesbaden.Google Scholar
  17. Vereinte Nationen (2000). Replacement Migration: Is it a Solution to Declining and Ageing Populations? Population Studies No. 206. New York: UN Population Division, Department of Economic and Social Affairs.Google Scholar
  18. Werding, M. (2011). Demografie und öffentliche Haushalte – Simulationen zur langfristigen Tragfähigkeit der gesamtstaatlichen Finanzpolitik in Deutschland. Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung. Arbeitspapier 03/2011.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2013

Authors and Affiliations

  • Christoph M. Schmidt
    • 1
  1. 1.Präsident des Rheinisch-Westfälischen Instituts für WirtschaftsforschungEssenDeutschland

Personalised recommendations