Skip to main content

Debt Issuance nicht-börsennotierter Emittenten

  • Chapter
  • First Online:
Praxishandbuch Debt Relations
  • 5832 Accesses

Zusammenfassung

Deutsche Unternehmen sind Jahrzehnte mit der klassischen Finanzierung über Bankkredite gut gefahren. Die langjährige Zusammenarbeit mit einem mehr oder weniger engen Kreis an Banken war etabliert und vertrauensvolle Gespräche mit Bankern (oder mitunter auch Bankiers) waren eingespielt, sodass Alternativen nicht gesucht werden mussten.

This is a preview of subscription content, log in via an institution to check access.

Access this chapter

Chapter
USD 29.95
Price excludes VAT (USA)
  • Available as PDF
  • Read on any device
  • Instant download
  • Own it forever
eBook
USD 69.99
Price excludes VAT (USA)
  • Available as EPUB and PDF
  • Read on any device
  • Instant download
  • Own it forever
Softcover Book
USD 69.99
Price excludes VAT (USA)
  • Compact, lightweight edition
  • Dispatched in 3 to 5 business days
  • Free shipping worldwide - see info

Tax calculation will be finalised at checkout

Purchases are for personal use only

Institutional subscriptions

Notes

  1. 1.

    Vgl. § 2, Abs. 5 WpHG i. V. m. § 2, Abs. 1 Satz 1 WpHG.

  2. 2.

    Vgl. EU Verordnung (2002) sowie § 264d HGB.

  3. 3.

    Siehe hierzu auch den Bereich „Creditor Relations“ auf www.haniel.de.

  4. 4.

    Vgl. European Central Bank (2011) S. 39 f, Financial Stability Review December 2011, Brüssel 2011.

  5. 5.

    Vgl. Europäische Kommission (2011).

  6. 6.

    European Market Infrastructure Regulation EMIR (2010).

  7. 7.

    Solvency II, vgl. hierzu die Rubrik „Solvercy II“ der Homepage der EIOPA (European Insurance and Occupational Pensions Authority – eiopa.europa.eu).

  8. 8.

    Vgl. beispielsweise Panitz und Seibel (2011).

  9. 9.

    vgl. DVFA (2008) S. 2.

  10. 10.

    Für eine Auslegung dieses Grundsatzes vgl. DVFA (2008) S. 8–10.

  11. 11.

    Beispielsweise stellt Haniel einen Teilkonzernabschluss auf Holdingebene bereit. Zu den Hintergründen vgl. das nachfolgende Kapital.

  12. 12.

    Vgl. Moody’s Corporate Finance (2007) S. 5 ff.

  13. 13.

    Vgl. hierzu die in der Sektion Creditor Relations auf der Haniel Homepage (www.haniel.de) aufgeführten Finanzberichte.

  14. 14.

    Vgl. hierzu Fürst et al. (2009) S. 25 f.

  15. 15.

    Vgl. KPMG (2011) S.16 f.

  16. 16.

    Vgl. Lanzrath (2011) S. 3.

  17. 17.

    Vgl. Deutsche Bundesbank (2011) S. 31 f.

  18. 18.

    Vgl. Pressemitteilung der Europäischen Kommission (2011): In Punkt 3 wird nur von Emittenten gesprochen, ohne dass eine Unterscheidung zwischen Finanzinstituten und Unternehmen getroffen wird.

  19. 19.

    Siehe hierzu beispielsweise die Darstellung der entsprechenden Segmente der Börse Stuttgart (www.boerse-stuttgart.de/bondm) sowie der Börse Düsseldorf (www.dermittelstandsmarkt.de)

Literatur

  • Deutsche Bundesbank (Hrsg) (2011) Basel III – Leitfaden zu den neuen Eigenkapital- und Liquiditätsregeln für Banken. Frankfurt a. M.

    Google Scholar 

  • DVFA (Hrsg) (2008) DVFA-Grundsätze für Effektive Finanzkommunikation. Dreieich

    Google Scholar 

  • EU Verordnung (2002) Nr. 1606/2002 vom 19. Juli 2002

    Google Scholar 

  • European Central Bank (Hrsg) (2011) Financial stability review December 2011. Brüssel

    Google Scholar 

  • European Market Infrastructure Regulation – EMIR (2010) Press Release der Europäischen Kommission vom 15.09.10 „Making derivatives markets in Europe safer and more transparent“

    Google Scholar 

  • Europäische Kommission (2011) Vorschlag für Richtlinie des Europäischen Parlaments und des Rates über den Zugang zur Tätigkeit von Kreditinstituten und die Beaufsichtigung von Kreditinstituten und Wertpapierfirmen und zur Änderung der Richtlinie 2002/87/EG des Europäischen Parlaments und des Rates über die zusätzliche Beaufsichtigung der Kreditinstitute, Versicherungsunternehmen und Wertpapierfirmen eines Finanzkonglomerats vom 20.7.2011. Brüssel

    Google Scholar 

  • Fürst B, Henselmann K, Klein M (2009) Marktpreisrisiko-Reporting bei Nichtfinanzinstituten nach IFRS 7: Empirische Befunde zum Einsatz von Value at Risk und Sensitivitätsanalysen bei kapitalmarktorientierten Unternehmen, Working papers in accounting valuation auditing, No. 2009-5. http://hdl.handle.net/10419/30191

  • KPMG (2011) Basel III – Handlungsbedarf baut sich auf: Implikationen für Finanzinstitute. o. O.

    Google Scholar 

  • Lanzrath W (2011) Basel III – Bankenaufsichtsrecht im Umbruch. In: PwC Financial Services, Banken Fonds, Real Estate Versicherungen, Ausgabe 64. o. O.

    Google Scholar 

  • Moody’s Corporate Finance (2007) Rating methodology: global investment holding companies. o. O.

    Google Scholar 

  • Panitz L, Seibel K (2011) Garantiezins bei Lebensversicherungen in Gefahr, in Welt Online vom 11.11.2011. www.welt.de/finanzen/versicherungen/article13712721/Garantiezins-bei-Lebensversicherungen-in-Gefahr.html

  • Pressemitteilung der Europäischen Kommission (2011) Kommission verlangt fundierte Ratings, vom 15.11.2011. Brüssel

    Google Scholar 

Download references

Author information

Authors and Affiliations

Authors

Corresponding author

Correspondence to Axel Gros .

Editor information

Editors and Affiliations

Rights and permissions

Reprints and permissions

Copyright information

© 2013 Springer Fachmedien Wiesbaden

About this chapter

Cite this chapter

Gros, A. (2013). Debt Issuance nicht-börsennotierter Emittenten. In: Hasler, P., Launer, M., Wilhelm, M. (eds) Praxishandbuch Debt Relations. Springer Gabler, Wiesbaden. https://doi.org/10.1007/978-3-658-00742-3_6

Download citation

  • DOI: https://doi.org/10.1007/978-3-658-00742-3_6

  • Published:

  • Publisher Name: Springer Gabler, Wiesbaden

  • Print ISBN: 978-3-658-00741-6

  • Online ISBN: 978-3-658-00742-3

  • eBook Packages: Business and Economics (German Language)

Publish with us

Policies and ethics