Advertisement

Die Europäischen Institutionen als Drahtzieher der Arbeitsmarktpolitik in Deutschland? Zur Bedeutung der Europäischen Beschäftigungsstrategie und des Europäischen Sozialfonds im arbeitsmarktpolitischen Geschehen

  • Manon Irmer
  • Aysel Yollu-Tok
Chapter

Zusammenfassung

Die Unterzeichnung des Vertrags von Amsterdam im Jahr 1997 kann als ein Meilenstein in der europäischen beschäftigungspolitischen Debatte betrachtet werden. Damit haben die europäischen Mitgliedstaaten anerkannt, dass die Beschäftigungspolitik eine Angelegenheit von ,gemeinsamen Interesse‘ ist und dass die beschäftigungspolitischen Maßnahmen der jeweiligen Länder Konsequenzen für die anderen Mitgliedstaaten haben.1 Zur Koordinierung ihrer Aktionen stehen ihnen institutionalisierte Verfahren zur Verfügung, die gemeinsam betrachtet als Europäische Beschäftigungsstrategie (EBS) bezeichnet werden, für die der Europäische Rat in Lissabon im Jahre 2000 folgendes Ziel formuliert hat: Die Europäische Union (EU) sollte der „wettbewerbsfähigste und dynamischste wissensbasierte Wirtschaftsraum der Welt (…) werden, fähig zu nachhaltigem wirtschaftlichem Wachstum mit mehr und besseren Arbeitsplätzen und größerem sozialen Zusammenhalt“ (Europäische Kommission 2009 c).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. ABI (2006): Amtsblatt der Europäischen Union. Verordnung (EG) Nr. 1081/2006 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 5. Juli 2006 über den Europäischen Sozialfonds und zur Aufhebung der Verordnung (EG) Nr. 1784/1999. http://eur-lex.europa.eu/LexUriServ/LexUri-Serv.do?uri=OJ:L:2006:210:0012:0018:DE:PDF (Stand: 07.01.2009).
  2. Ausschuss für Beschäftigung (2002): Ad-Hoc-Arbeitsgruppe des Beschäftigungsausschusses, Arbeitsprogramm für das Jahr 2002. http://ec.europa.eu/employment_social/employment_strategy/emco/opinion2002/adhoc_work_program_de.pdf (Stand: 26.01.2009).
  3. Begg, Iain (2008): The Lisbon Strategy Post-2010. In: BMWA (Hrsg.): Die Zukunft der Wirtschaftspolitik der EU, Beiträge zum Diskussionsprozess „Lissabon Post 2010“, 7–57. Wien. http://www.bmwfj.gv.at/NR/rdonlyres/59D02ECB-34B3-4D6B-855D-3026B74B322E/33914/LissabonPost2010.pdf (Stand: 07.01.2009).
  4. Böhnert, Arnt-Alexander (1999): Benchmarking. Charakteristik eines aktuellen Managementinstruments. Hamburg: Verlag Dr. Kovaĉ.Google Scholar
  5. Bundesministerium für Arbeit und Soziales (2007): Operationelles Programm des Bundes für den Europäischen Sozialfonds, http://www.esf.de/portal/generator/1406/property=data/op__bund.pdf (Stand: 19.03.2009).
  6. Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (2007): Nationaler Strategischer Rahmenplan (NSRP) für den Einsatz der EU-Strukturfonds in der Bundesrepublik Deutschland 2007–2013.Berlin. http://www.bmwi.de/Dateien/BMWi/PDF/foerderdatenbank/nationaler-strategischerrahmenplan-broschuere,property=pdf,bereich=bmwi,sprache=de,rwb=true.pdf (Stand: 12.01.2009).
  7. Cohen, Joshua (1989): Deliberation and democratic legitimacy. In: Hamlin, Alan/Pettit, Philip (Hrsg.): The good polity. Oxford: Wiley-Blackwell. S. 17–34.Google Scholar
  8. Deeke, Axel (2010): Arbeitsmarktpolitik mit dem Europäischen Sozialfonds. Ergänzung des SGB III aus Mitteln des ESF. Umsetzung und Wirkungen. IAB-Bibliothek, 325, Bielefeld: Bertelsmann.Google Scholar
  9. Deutscher Bundestag (2001): Gesetzentwurf der Fraktionen SPD und Bündnis 90/Die Grünen, Entwurf eines Gesetzes zur Reform der arbeitsmarktpolitischen Instrumente (Job – AQTIV – Gesetz). Drucksache 14/6944.Google Scholar
  10. Deutscher Bundestag (2002a): Gesetzentwurf der Fraktionen SPD und Bündnis 90/Die Grünen, Entwurf eines ersten Gesetzes für Moderne Dienstleistungen am Arbeitsmarkt. Drucksache 15/25.Google Scholar
  11. Deutscher Bundestag (2002b): Gesetzentwurf der Fraktionen SPD und Bündnis 90/Die Grünen, Entwurf eines zweiten Gesetzes für Moderne Dienstleistungen am Arbeitsmarkt. Drucksache 15/26.Google Scholar
  12. Deutscher Bundestag (2003): Gesetzentwurf der Fraktionen SPD und Bündnis 90/Die Grünen, Entwurf eines vierten Gesetzes für Moderne Dienstleistungen am Arbeitsmarkt. Drucksache 15/1516.Google Scholar
  13. Eichhorst, Werner/Sesselmeier, Werner/Yollu-Tok, Aysel (2008): Die Akzeptanz von Arbeitsmarktreformen am Beispiel von Hartz IV. In: Sesselmeier, Werner/Schulz-Nieswandt, Frank (Hrsg.): Konstruktion von Sozialpolitik im Wandel. Implizite Normative Elemente. Berlin: Duncker & Humblot. S. 15–45.Google Scholar
  14. European Council (2010): European Council 17 June 2010, Conclusions, EUCO 13/10, http://www.consilium.europa.eu/ueDocs/cms_Data/docs/pressData/en/ec/115346.pdf (Stand: 22. Januar 2011).
  15. Europäische Kommission (2001): Unterstützung der Europäischen Beschäftigungsstrategie durch den Europäischen Sozialfonds. KOM (2001) 16 endgültig/2 vom 23.1.2001.Google Scholar
  16. Europäische Kommission (2002): Fünf Jahre Europäische Beschäftigungsstrategie. Eine Bestandsaufnahme. KOM (2002) 416 endgültig vom 17.7.2002.Google Scholar
  17. Europäische Kommission (2005): Der Europäische Sozialfonds 2000–2006. Europa in Menschen investieren. http://ec.europa.eu/employment_social/publications/2005/ke6505860_de.pdf (Stand: 11.01.2009).
  18. Europäische Kommission (2009a): Die Europäische Beschäftigungsstrategie: Der Beschäftigungsausschuss. http://ec.europa.eu/employment_social/employment_strategy/emco_de.htm (Stand: 02.01.2009).
  19. Europäische Kommission (2009b): Die Europäische Beschäftigungsstrategie: Begleitsystem und Indikatoren. http://ec.europa.eu/employment_social/employment_strategy/indic_de.htm (Stand: 02.01.2009).
  20. Europäische Kommission (2009c): Die Europäische Beschäftigungsstrategie: 10 Jahre EBS, http://ec.europa.eu/employment_social/employment_strategy/develop_de.htm (Stand: 29.01.2009).
  21. Europäische Kommission (2009d): Der Europäische Sozialfonds, In Menschen investieren 2007–2013, http://ec.europa.eu/employment_social/esf/discover/esf_library/publications_de.htm (Stand: 10.03.2009).
  22. Europäische Kommission (2009e): Der Europäische Sozialfonds in Deutschland 2007–2013, http://ec.europa.eu/employment_social/esf/discover/esf_library/publications_de.htm (Stand: 10.03.2009).
  23. Europäische Kommission (2009f): Der Europäische Sozialfonds in Deutschland 2007–2013, http://ec.europa.eu/employment_social/esf/discover/participate_de.htm (Stand: 16.03.2009).
  24. Europäische Kommission (2011a): Europäische Beschäftigungsstrategie, http://ec.europa.eu/social/main.jsp?catId=101&langId=de (Stand: 18.01.2011).
  25. Europäische Kommission (2011b): Initiativen der Strategie Europa 2020, http://ec.europa.eu/social/main.jsp?catId=956&langId=de (Stand: 22.01.2011).
  26. Göbel, Marcus (2002): Von der Konvergenzstrategie zur offenen Methode der Koordinierung. EGVerfahren zur Annäherung der Ziele und Politiken im Bereich des sozialen Schutzes. Baden-Baden: Nomos.Google Scholar
  27. Hochrangige Sachverständigengruppe unter Vorsitz vonWim Kok (2004): Die Herausforderung annehmen, Die Lissabon-Strategie für Wachstum und Beschäftigung. http://ec.europa.eu/growthandjobs/pdf/2004-1866-DE-complet.pdf (Stand 04.02.2009).
  28. Jacobsson, Kerstin (2004): Soft regulations and the subtle transformation of states. The case of EU employment policy. In: Journal of European Social Policy. Jg. 14, H. 4. S. 355–370.CrossRefGoogle Scholar
  29. Joerges, Christian. (2003): Recht, Wirtschaft und Politik im Prozess der Konstitutionalisierung Europas. In: Jachtenfuch, Markus/Kohler-Koch, Beate (Hrsg.): Europäische Integration. Opladen: Leske +Budrich. S. 183–218.Google Scholar
  30. Kaltenborn, Bruno/Knerr, Petra/Schiwarov, Juliana (2006): Agenturen für Arbeit. Systematisierung des Ressourceneinsatzes. In: Blickpunkt Arbeit und Wirtschaft 4/2006.Google Scholar
  31. Rat der Europäischen Union (2010a): Empfehlung des Rates vom 13. Juli 2010 über die Grundzüge der Wirtschaftspolitik der Mitgliedstaaten und der Union (2010/410/EU), Amtsblatt der Europäischen Union L 191/28.Google Scholar
  32. Rat der Europäischen Union (2010b): Beschluss des Rates vom 21. Oktober 2010 über Leitlinien für beschäftigungspolitische Leitlinien der Mitgliedstaaten (2010/707/EU), Amtsblatt der Europäischen Union L 308/46.Google Scholar
  33. RWI/SÖSTRA/Ronning, Gerd (2005a): Evaluierung der arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen des ESF in Deutschland, Förderperiode 2000–2006, EPPD Ziel 3, Aktualisierung der Halbzeitbewetung Endbericht – Kurzfassung, RWI: Projektberichte, Essen.Google Scholar
  34. RWI/SÖSTRA/Ronning, Gerd. (2005b): Evaluierung der arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen des ESF in Deutschland, Förderperiode 2000–2006, OP des Bundes Ziel 1, Aktualisierung der Halbzeitbewetung Endbericht – Kurzfassung, RWI: Projektberichte, Essen.Google Scholar
  35. Schmid, Günther/Kull, Silke (2004): Die Europäische Beschäftigungsstrategie. Anmerkungen zur Methode der offenen Koordinierung. In: WZB Discussion Paper, SP I 2004–103.Google Scholar
  36. Stephan, Antje (2005): Europäische Beschäftigungsstrategie und die offene Methode der Koordinierung. Entstehung und Bedeutung für Politiksteuerung auf EU-Ebene. In: Baum-Ceising, Alexandra/Faber, Anne (Hrsg.): Soziales Europa? Perspektiven des Wohlfahrtsstaates im Kontext von Europäisierung und Globalisierung. Wiesbaden. VS Verlag. S. 265–292.Google Scholar
  37. Stephan, Antje (2007): Die Beschäftigungspolitik der EU. Genese, Etablierung und Grenzen der EBS. Baden-Baden: Nomos.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2012

Authors and Affiliations

  • Manon Irmer
    • 1
  • Aysel Yollu-Tok
    • 2
  1. 1.BerlinDeutschland
  2. 2.LandauDeutschland

Personalised recommendations