Advertisement

Die Pigmente der Centrospermen

  • Hans Reznik
Conference paper
Part of the Sitzungsberichte der Heidelberger Akademie der Wissenschaften book series (HD AKAD, volume 1956/57 / 2)

Zusammenfassung

Im folgenden Kapitel wird von einer Pflanzengruppe berichtet, die in ihrer Pigmentbildung Sonderwege gegangen ist. Es handelt sich um die dem Systematiker als verhältnismäßig geschlossene und „natürliche“Gruppe bekannte Ordnung der Centrospermen, die — von einer Familie (Caryophyllaceae) abgesehen — die Fähigkeit zur Bildung der normalen Anthocyane vom Pelargonidin-Cyanidin-Delphinidintyp überhaupt nicht besitzt. Als rote Anthocyane werden stickstoffhaltige Pigmente vom Typ des Betanins der roten Rübe gebildet. Außerdem existieren in dieser Familie kräftig gelbe wasserlösliche Pigmente von vermutlich dem Betanin ähnlichem Bau,-die mit den gelben Anthocyaninen Willstätters nähere Beziehungen haben dürften. Sie sind im wesentlichen an der Petalenfärbung der Mesembryanthemaceae, Cactaceae und Portulacaceae beteiligt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag OHG., Berlin · Göttingen · Heidelberg 1956

Authors and Affiliations

  • Hans Reznik
    • 1
  1. 1.HeidelbergDeutschland

Personalised recommendations