Advertisement

Zur Untersuchungsmethode

  • Hans Reznik
Conference paper
Part of the Sitzungsberichte der Heidelberger Akademie der Wissenschaften book series (HD AKAD, volume 1956/57 / 2)

Zusammenfassung

Standard-Extraktion: Von den aus dem Heidelberger Botanischen Garten oder aus der näheren Umgebung der Stadt stammenden Pflanzen wurden die zur Untersuchung bestimmten Organe, bzw. Organteile (Laubblätter, Brakteen, Petalen, Früchte, Sprosse u. dgl.) abgetrennt und 5 bis 50 g (Frischgewicht) in 20–200 ml Methanol bei Raumtemperatur (21°C) unter Macerieren 24–48 Std extrahiert. Diese Kaltextraktion war vor allem bei thermolabilen Verbindungen (Stickst of f-Anthocyane: Betankte, Flavocyanine) angebracht. In sehr vielen Fällen wurde auch unter Rückflußkühlung heiß extrahiert. Die gelben Pigmente (Flavocyanin-artige) der Mesembryanthemaceen und Papaveraceen konnten außerdem auch mit kaltem destilliertem Wasser aus den zarten Petalen leicht herausgelöst werden (Reznik 1955).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag OHG., Berlin · Göttingen · Heidelberg 1956

Authors and Affiliations

  • Hans Reznik
    • 1
  1. 1.HeidelbergDeutschland

Personalised recommendations