Advertisement

Strömungswandler

Chapter
  • 79 Downloads
Part of the Konstruktionsbücher book series (KB, volume 15)

Zusammenfassung

Schaltet man in den Strömungskreislauf Pumpe-Turbine als drittes Bauelement ein feststehendes Leitrad ein, entsteht aus der Strömungskupplung der Strömungswandler. Außer der Drehzahlenwandlung n p /n t = ω p /ω t bewirkt der Strömungswandler auch eine Momentenwandlung M t /M p (wenn wir einmal vom Vorzeichenwechsel absehen). Zwar gilt auch hier: je größer der Schlupf, desto größer das übertragene Drehmoment. Der Kniff liegt aber darin, daß man die Momentenänderung sich im wesentlichen bei den Turbinenschaufeln auswirken läßt, während man sie durch die Leitschaufeln von den Pumpenschaufeln weitgehend fernhält. Bei der in Abb. 125 und Abb. 126 dargestellten Bauart der Maschinenfabrik Voith führen die Leitschaufeln die Betriebsflüssigkeit fast auf dem halben Wege. Infolgedessen strömt die Flüssigkeit dem Pumpenrad immer in der gleichen Richtung zu, auch wenn der Ausströmwinkel aus dem Turbinenrad infolge wechselnder Drehzahl sich ändert. Solange die Pumpendrehzahl gleichbleibt, bleibt auch die Strömungsgeschwindigkeit gleich. Da sich also bei konstanter Pumpendrehzahl weder die Eintritts- noch die Austrittsverhältnisse beim Pumpenrad ändern, ist das vom Wandler aufgenommene Moment von dem Schlupf unabhängig, während das abgegebene Moment Mt die in Abb. 127 gezeichnete Abhängigkeit vom Schlupf oder von der Abtriebsdrehzahl aufweist

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1955

Authors and Affiliations

  1. 1.OsnabrückDeutschland

Personalised recommendations