Advertisement

Zusammenfassung

Botanisch zerfällt der angebaute Weizen, Triticum vulgare, in 2 Gruppen: 1. Nackte Weizen mit zäher Aehrenspindel, bei denen das Korn beim Dreschen aus den beiden Spelzen der Blüthe herausfällt; 2. bespelzte Weizen mit brüchiger Aehrenspindel, bei denen das Korn von den Spelzen umgeben bleibt und die ganze Aehre in die einzelnen Aehrchen zerbricht. Letztere sind jedenfalls die ursprünglicheren, doch können sie nicht gut Gegenstand des Welthandels sein, da sie zu viel Raum einnehmen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Litteratur

  1. 1.
    L. Wittmack, Anleitung zur Erkennung organischer und unorganischer Beimengungen im Roggen- und Weizenmehl. Leipzig, Moritz Schäfer (1884).Google Scholar
  2. 2.
    L. Bondonneau, Wasserbestimmung bei säuerlichen Mehlen. Compt. rend. 98. 153.Google Scholar
  3. 3.
    A. Hilger u. Günther, Säurebestimmung im Mehl. Mittheil. a. d. pharmaz. Inst. in Erlangen. 1889. Heft 2. 13.Google Scholar
  4. 4.
    Thal, Säurebestimmung in normalem und verdorbenem Mehl. Pharmaz. Zeitschr. f. Russland. 1894. 641.Google Scholar
  5. 5.
    A. Stutzer, Trennung und Bestimmung der verschiedenen Stickstoffverbindungen. Journ. f. Landw. 1881. 473 u. Repert. f. anal. Chem. 1885. 162.Google Scholar
  6. 6.
    J. König, Chemie der menschlichen Nahrungs- und Genussmittel. 3. Aufl. 2. 547. Bestimmung von Zucker und Stärke in Mehlen.Google Scholar
  7. 7.
    E. Wein, Tabellen zur quantitativen Bestimmung der Zuckerarten. Stuttgart 1888.Google Scholar
  8. 8.
    M. Märcker, Bestimmung der Stärke. Handb. d. Spiritusfabrikation. 7. Aufl. Berlin 1898. 106.Google Scholar
  9. 9.
    W. Thörner, Bestimmung der Holzfaser in Futtermitteln mit Hilfe der Centrifuge. Chem. Zeitung 1893. 17. 394.Google Scholar
  10. 10.
    A. E. Vogl, Die gegenwärtig am häufigsten vorkommenden Verfälschungen und Verunreinigungen des Mehles und deren Nachweisung. Wien 1880,Google Scholar
  11. 10a.
    und A. E. Vogl, Die wichtigsten vegetabilischen Nahrungs- u. Genussmittel. Wien u. Leipzig. Urban und Schwarzenberg 1899.Google Scholar
  12. 11.
    E. Egger, Ueber das Vorkommen blau gefärbten Zellinhaltes in der Kleberschicht von Roggenkörnern. Arch. f. Hygiene 1883. 1. 143.Google Scholar
  13. 12.
    A. Hilger, Nachweis von Mutterkorn. Arch. f. Pharmaz. 1885. 828.Google Scholar
  14. 13.
    J. Herz, Nachweis von Alaun in Mehlen. Repert. f. anal. Chem. 1886. 359.Google Scholar
  15. 14.
    Jules van den Berghe, Nachweis von Kupfer im Brot. Chem. Zeitung 1890. Repert. 192.Google Scholar
  16. 15.
    G. Rupp, Ermittelung der wasserbindenden Kraft des Mehles. „Die Untersuchung von Nahrungs- und Genussmitteln”. Heidelberg 1894. 181.Google Scholar
  17. 16.
    A. Halenke u. W. Möslinger, Die Teigprobe beim Mehle. Corresp.-Bl. d. freien Vereinigung bayerischer Vertreter d. angew. Chemie. 1884. No. 1. 2.Google Scholar
  18. 17.
    A. Halenke u. W. Möslinger, Die Prüfung der Mehle auf Grund ihrer diastatischen Eigenschaften. Ebendaselbst 2.Google Scholar
  19. 18.
    U. Kreusler, Apparat zu Backversuchen. Centralbl. f. Agrik.-Chem. 1887. 16. 773.Google Scholar
  20. 19.
    K. B. Lehmann, Säuregehalt des Brotes. Arch. f. Hygiene 1893. 19. 363.Google Scholar
  21. 20.
    M. Weibull, Fettbestimmung im Brote. Zeitschr. f. angew. Chemie. 1892. 450.Google Scholar
  22. 21.
    E. Polenske, desgleichen. Arbeiten a. d. Kaiserl. Gesundheitsamte 1893. 8. 678.Google Scholar
  23. 22.
    K. B. Lehmann, Beiträge zur physikal. Beschaffenheit des Brotes. Arch. f. Hygiene. 1894. 21. 215.Google Scholar
  24. 23.
    R. Kayser, Zur Säurebestimmung in Mehlen. Korresp.-Bl. d. freien Vereinig. bayer. Vertreter der angew. Chemie. 1884. No. 2. 12.Google Scholar
  25. 24.
    Bailand, desgl. Journ. Pharmac. et Chim. 1893. 5. Sér. 28. 159.Google Scholar
  26. 25.
    A. v. Asbóth, Ueber Stärkebestimmung. Repert. f. anal. Chemie. 1887. 7. 299.Google Scholar
  27. 26.
    Leclerc, desgl. Journ. Pharmac. et Chim. 5. Sér. 21. 641.Google Scholar
  28. 27.
    M. Hönig, desgl. Chem. Zeitung 1890. 868 u. 902.Google Scholar
  29. 28.
    Fr. Holdefleiss, Ueber Rohfaser- bezw. Cellulose-Bestimmung. Landw. Jahrb. 1877. Suppl.-Heft 130.Google Scholar
  30. 29.
    H. Wattenberg, desgl. Journ. f. Landw. 1880. 21. 273.Google Scholar
  31. 30.
    Fr. Schulze, desgl. Chem. Centr.-Bl. 1857. 321.Google Scholar
  32. 31.
    Lange, desgl. Zeitschr. f. physiol. Chemie 1895. 14. 283, und Zeitschr. f. angew. Chemie 1895. 561.Google Scholar
  33. 32.
    Gabriel, desgl. Zeitschr. f. physiol. Chemie 1892. 16. 370.Google Scholar
  34. 33.
    Cross u. Bevan, desgl. An outline of the Chemistry of the structural elements of plants 95.Google Scholar
  35. 34.
    Suringar u. Tollens, desgl. Kritische Arbeit über Cellulosebestimmungsmethoden. Zeitschr. f. angew. Chemie 1896. 712 und 742.Google Scholar
  36. 35.
    W. C. Young, Nachweis von Alaun im Brote. Vierteljahresschr. über d. Fortschr. a. d. Gebiete d. Nahrungs- und Genussmittel 1887. 76 u. 387. Ebendaselbst 1890. 178.Google Scholar
  37. 36.
    Schumacher-Kopp, desgl. Ebendas. 1889. 164.Google Scholar
  38. 37.
    Cohen, desgl. Ebendas. 1886. 222.Google Scholar
  39. 38.
    A. Dupré, desgl. J. König, Chemie der menschl. Nahrungs- und Genussmittel. 3. Aufl. 2. 549.Google Scholar
  40. 39.
    Welborn, desgl. Ebendas. 549.Google Scholar
  41. 40.
    Rénard u. J. Girardin. Ueber Kleberbestimmung. Zeitschr. f. anal. Chemie 1882. 21. 435.Google Scholar
  42. 41.
    Balland, desgl. Compt. rend. 97. 496.Google Scholar
  43. 42.
    Wm. Frear, desgl. Zeitschr. f. anal. Chemie 1886. 25. 430.CrossRefGoogle Scholar
  44. 42.
    Wm. Frear Daselbst nach American Chem. Journ. 6. 402.1886Google Scholar
  45. 43.
    Kunis, Aleurometrische Prüfung von Mehl (Farinometer). Zeitschr. f. Nahrungsmitteluntersuchung, Hygiene und Waarenkunde 1892. 217 und 1894. 49.Google Scholar
  46. 44.
    K. B. Lehmann, Hygienische Studien über Mehl und Brot. I. Ueber den Feinheitsgrad der Mehle, bezw. die Siebprobe. Arch. f. Hygiene 1893. 19. 71.Google Scholar
  47. 45.
    Prausnitz, desgl. Zeitschr. f. Biologie 1894. 30. 365.Google Scholar
  48. 46.
    R. Hefelmann, desgl. Zeitschr. f. öffentl. Chemie 3. 50.Google Scholar
  49. 47.
    W. Danckwortt, Prüfung des Roggenmehles auf einen Gehalt an Weizenmehl (Bamihl’sche Probe).Google Scholar
  50. 47a.
    W. Danckwortt Zeitschr. f. anal. Chemie 1871. 10. 366. Das. nach Arch. d. Pharmaz. 145. 47. 1871Google Scholar
  51. 48.
    F. Benecke, Zum Nachweise der Mahlprodukte des Roggens in den Mahlprodukten des Weizens. Landw. Versuchsstationen 1889. 36. 337.Google Scholar
  52. 49.
    Balland, Recherches sur les blés, les farines et le pain. 2 éd. Paris u. Limoges 1894 und viele Aufsätze in Compt. rend.; u. A. 1895. 121. 786.Google Scholar
  53. 50.
    A. Girard, Verschied. Aufsätze in Compt. rend. u. besonders in Ann. de Chimie et. de Phys. 6. Sér. 1884. 3. 289.Google Scholar
  54. 51.
    J. Möller, Mikroskopie der Nahrungs- und Genussmittel aus dem Pflanzenreiche. Berlin 1886.Google Scholar
  55. 52.
    A. F. W. Schimper, Anleitung z. mikrosk. Unters. der Nahrungs- und Genussmittel. Jena 1886.Google Scholar
  56. 53.
    Tschirch und Oesterle, Anatomischer Atlas der Pharmakognosie und Nahrungsmittelkunde. Leipzig seit 1893 (im Erscheinen begriffen).Google Scholar
  57. 54.
    C. O. Harz, Landw. Samenkunde. Berlin 1885.Google Scholar
  58. 55.
    Körnicke u. Werner, Handbuch des Getreidebaues. 2 Bände. Berlin 1885.Google Scholar
  59. 56.
    L. Wittmack, Das Mehl u. seine Verfälschungen in: „Die Natur”. 1896. No. 40. (Wieder abgedruckt in „Deutsche Mehlindustrie”. Berlin 1896.)Google Scholar
  60. 57.
    Getreide und Hülsenfrüchte als wichtige Nahrungs- und Genussmittel mit besonderer Berücksichtigung ihrer Bedeutung für die Heeresverpflegung. Herausgegeben im Auftrage d. Kgl. preuss. Kriegsministeriums. 2 Theile. Berlin. E. S. Mittler & Sohn 1895. (Verfasst vom Kgl. Proviantamts-Direktor, Rechnungsrath Eisermann in Potsdam.)Google Scholar
  61. 58.
    Friedr. Kick, Die Mehlfabrikation. Leipzig 1894. 3. Aufl.Google Scholar
  62. 59.
    K. Birnbaum, Das Brotbacken. Braunschweig 1878. (Lehrbuch der rat. Praxis d. landw. Gewerbe. 8. Theil.)Google Scholar
  63. 60.
    Max Falke, Ueber den Mahlprocess u. die chemische Zusammensetzung der Mahlprodukte einer modernen Roggenkunstmühle. Inaugural-Dissertation. München 1896. Druck von R. Oldenbourg.Google Scholar
  64. 61.
    Erich Romberg, Der Nährwerth der verschiedenen Mehlsorten einer modernen Roggenkunstmühle. Inaugural-Dissertation. München 1896. Druck von R. Oldenbourg.Google Scholar
  65. 62.
    Lebbin, Ueber eine neue Methode zur quantitativen Bestimmung der Rohfaser. Arch. f. Hygiene 1897. 28. 212.Google Scholar
  66. 63.
    Plagge und Lebbin, Untersuchungen über das Soldatenbrot. (Veröffentlichungen aus dem Gebiete des Militär-Sanitätswesens. Herausgegeben von der Medicinal-Abtheilung des Kgl. preuss. Kriegsministeriums. Heft 12. 1897.)Google Scholar
  67. 64.
    Mège-Mouriès, Recherches chimiques sur le froment, sa farine et sa panification. Compt. rend. 44. 40 und 449.Google Scholar
  68. 65.
    E. N. Horsford, Report on Vienna Bread (International Exhibition, Vienna 1873). Washington, Government Printing Office 1895.Google Scholar
  69. 66.
    W. Bersch, Die Brotbereitung. Wien, Pest, Leipzig 1895.Google Scholar
  70. 67.
    O. Dempwolf, Untersuchung des ungarischen Weizens und Weizenmehles. Ann. d. Chem. u. Pharm. 1869. 149. 343.CrossRefGoogle Scholar
  71. 68.
    Weinwurm, Ueber die Vertheilung der einzelnen Bestandtheile des Roggen- und Weizenkorns auf die verschiedenen Mahlprodukte. Oester.- ung. Zeitschr. f. Zuckerindustrie und Landwirthschaft. 1890. 19. 163.Google Scholar
  72. 69.
    Victor Vedrödi, Untersuchung von Mehlsorten nebst einer neuen Methode zur Bestimmung der Feinheit der Mehle. Zeitschr. f. angew. Chemie 1893. 691.Google Scholar
  73. 70.
    Franz Kreuter, Die österreichische Hochmüllerei. Wien 1884 (im Anschluss an die Müllerei-Ausstellung in London 1881).Google Scholar
  74. 71.
    A. Girard, Ueber den Backwerth der Mehle; Bestimmung der Kleie und Keimlingsreste im Mehl, die die Qualität des Brotes herabsetzen. Zusammensetzung des Mehls und seiner Abfallprodukte beim Vermahlen von weichem und hartem Weizen auf Walzmühlen. Compt. rend. 1895. 121. 858 a. 922.Google Scholar
  75. 71a.
    A. Girard Daraus in Biedermann’s Centralbl. 1896. 25. 761.Google Scholar
  76. 72.
    J. Chappuis, Ueber Brotbereitung. Compt. rend. 1895. 120. 933.Google Scholar
  77. 72a.
    J. Chappuis Daraus in Biedermann’s Centralblatt 1896. 25. 790.Google Scholar
  78. 73.
    L. Boutroux, Ueber die Ursachen der Dunkelfärbung des Brotes. Compt. rend. 1895. 120. 934.Google Scholar
  79. 73.
    L. Boutroux Daraus in Biedermann’s Centralbl. 1896. 25. 790.Google Scholar
  80. 74.
    Codex alimentarius Austriacus. Mehl u. Mahlprodukte der Cerealien u. Leguminosen. Zeitschr. f. Nahrungsmitteluntersuchung, Hygiene u. Waarenk. 1897. 11. u. 1898. 12. Google Scholar
  81. 75.
    H. Seilnick, Das Artopton (ein Backapparat). Selbstverlag. Leipzig-Plagwitz. 1898.Google Scholar
  82. 76.
    C. Posner, Untersuchungen über Nährpräparate. Berliner klinische Wochenschrift 1898. No. 30. Auf diese erst kürzlich erschienene Arbeit konnte in vorstehendem Abschnitt nicht mehr eingegangen werden. Es wird aber die Methode Posner’s, das Mehl etc. mit einem Gemisch verschiedener Farben zu behandeln, zu centrifugiren und durch die Färbung des Bodensatzes die Eiweisskörper, Schalentheile etc. zu unterscheiden, weiter verfolgt werden.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1899

Authors and Affiliations

  • A. Hilger
  • L. Wittmack
  • A. Halenke
  • W. Möslinger

There are no affiliations available

Personalised recommendations