Advertisement

Weshalb die Jndustrie der Rießer’schen Paroe „Kampf gegen Rechts“ nicht folgen soll

  • H. A. Bueck

Zusammenfassung

Auf dem ersten Hansatage hatte der Präsident des Hansabundes, Herr Geheinrat Professor Dr. Rießer, den schärfsten Kampf gegen alle rechtsrehenden Elemente als die Aufgabe des Hansabundes und der in ihm vereinigten Berufszweige und Erwerbsstände bezeichnet, wennschon er hauptsächlich von Agrardemagogen und Ueberagrariern sprach. Das hatte den Stellvertreter im Präsidium des Hansabundes, Herrn Rötger, Vorsitzender des „Centralverbanses Deutscher Jndustrieller“, veranlaßt, seine Stellung im Präsidium niederzulegen und aus dem Hansabunde zu scheiden. Jhmist eine nicht unerhebliche Zahl von Jndustriellen und wirtschaftlichen und industriellen Körperschaften gefolgt mit der Erklärung, daß sie der von Herrn Rießer ausgegebenen Parole nicht folgen können. Andere, besonders der Fertigindustrie angehörige Jndustrielle, jubeln dem Herrn Rießer zu, versichern ihn ihres Vertrauens und warden als seine begeisterten Anhänger mit ihm in den Kampf gegen die Rechtsstehenden ziehen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1911

Authors and Affiliations

  • H. A. Bueck

There are no affiliations available

Personalised recommendations