Körperliche Entwicklung und Umwelt

  • E. G. Dresel

Zusammenfassung

Trotz der Entwicklung unserer Zivilisation ist es bisher nicht gelungen, dem werdenden Menschen im Mutterleibe in jedem Falle solche Lebensbedingungen zu gewährleisten, daß bei günstiger Erbveranlagung eine normale Entwicklung der Früchte zu erwarten ist. Infektionskrankheiten wie Malaria und Syphilis können Früchte im Mutterleibe so schädigen, daß nach der Geburt die Lebensaussichten von vornherein geschmälert sind. Auch gewerbliche Gifte, wie Blei und Phosphor, die den Körper der Mutter schädigen, setzen die Lebensaussichten der ausgetragenen Kinder herab. Wahrscheinlich wirkt auch der Alkoholismus schwangerer Frauen ungünstig auf die Konstitution der Frucht ein.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Bardeleben, K. V.: Die Anatomie des Menschen. Aus Natur und Geisteswelt, Nr. 201–204, 263.Google Scholar
  2. Müller, Johannes: Die Leibesübungen. Leipzig 1926.Google Scholar
  3. Schmidt, F. A.: Unser Körper. Leipzig 1920.Google Scholar
  4. Lange, Fr.: Das Münchner Sonderturnen. München 1928.Google Scholar
  5. Spitzy, H.: Die körperliche Erziehung des Kindes. Wien 1926.Google Scholar
  6. Selter, H.: Handbuch der deutschen Schulhygiene. Dresden und Leipzig 1914.Google Scholar
  7. Lorentz, FR. H.: Sporthygiene. Berlin 1923.Google Scholar
  8. Klatt: Körpererziehung in der Grundschule. Gymnastik, 1928, 164.Google Scholar

Copyright information

© Julius Springer in Berlin 1930

Authors and Affiliations

  • E. G. Dresel
    • 1
  1. 1.GreifswaldDeutschland

Personalised recommendations