Advertisement

Synthese von Polypeptiden. VIII. Polypeptide und Amide der Asparaginsäure

  • Emil Fischer
  • Ernst Koenigs

Zusammenfassung

Aus den bisher vorliegenden Beobachtungen kann man schließen, daß Asparaginsäure und ihr Amid, das Asparagin, in den Proteïnstoffen polypeptidartig gebunden sind. Bei ihrer weiten Verbreitung in der Natur schien es uns interessant, solche peptidartige Derivate der Säure und des Amids künstlich darzustellen. Für diesen Zweck haben wir zunächst die Methode benutzt, welche bei den einbasischen Aminosäuren zum Ziele führte, d. h. die Kombination der Asparaginsäure und des Asparagins mit halogenhaltigen Säurechloriden, wie Chloracetylchlorid oder α-Bromisocapronylchlorid, und nachträglichen Ersatz des Halogens durch Amid.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1).
    E. Fischer und Erich Otto, Berichte d. d. chem. Gesellsch. 36, 2113 [1903]. (S. 321.)Google Scholar
  2. 1).
    E. Fischer, Berichte d. d. chem. Gesellsch. 34, 452 [1901]. (S. 193.)Google Scholar

Copyright information

© Verlag von Julius Springer 1906

Authors and Affiliations

  • Emil Fischer
  • Ernst Koenigs

There are no affiliations available

Personalised recommendations