Advertisement

Schreiben des Polizei-Präsidenten in Berlin v. Zedlitz-Neukirch, Ende November 1858, an die Wahlkreise der Grafschaft Glatz

  • E. Frensdorff

Zusammenfassung

Ich würde einen großen Werth darauf legen, Abgeordneter der Grafschaft Glatz zu werden, an deren Wohlfahrt ich den lebhaftesten und wärmsten Antheil habe, aber ich suche Ihre Stimme nicht durch Versprechungen irgend einer Art zu gewinnen. Wie Sie mich in meinem öffentlichen und Privatleben während meiner 16 jährigen Verwaltung des Glatzer Kreises kennen gelernt haben, so bin ich heute noch. Meine Begriffe von dem Königthume „von Gottes Gnaden“, meine Ueberzeugung von dem, was Jeder der Verfassung des preußischen Staates und seinen Gesetzen schuldig ist, meine Ansicht von den Pflichten der verschiedenen Konfessionen gegen einander, meine Anschauungen über das, was zur Befestigung und Förderung der Wohlfahrt des Landes und aller Klassen seiner Bevölkerung dient, sind dieselben geblieben.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1859

Authors and Affiliations

  • E. Frensdorff

There are no affiliations available

Personalised recommendations