Advertisement

Pathogene Streptotricheen

  • E. Gotschlich
  • W. Schürmann

Zusammenfassung

Über die Stellung der Streptotricheen im natürlichen System der Mikroorganismen zwischen Spaltpilzen und Schimmelpilzen ist bereits im allgemeinen Teile S. 3 verhandelt worden, desgleichen über ihre engen verwandtschaftlichen Beziehungen zu einigen Gruppen der Bakterien, wie den Diphtherideen und säurefesten Bazillen, bei denen gleichfalls, wie bei den Streptotricheen, schon echte Verzweigungen beobachtet werden. Andere verwandtschaftliche Beziehungen bestehen zu den sog. Fadenbakterien (Leptothrix und Cladothrix), bei denen zwar keine echten Verzweigungen, aber Auswachsen zu langen Fäden und durch Aneinanderlagerung dieser letzteren „falsche Astbildung“, sowie auch Keulenbildungen (bei Cladothrixarten aus Wasser) zu beobachten sind; einige Leptotricheen scheinen auch krankheitserregende Wirkungen beim Menschen auszuüben, insbesondere sind sie bei der Zahnkaries und bei gewissen Formen von Tonsillenerkrankungen (Tonsillarpfröpfe) beteiligt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Julius Springer in Berlin 1920

Authors and Affiliations

  • E. Gotschlich
  • W. Schürmann

There are no affiliations available

Personalised recommendations