Advertisement

Die Einrichtung und der Betrieb von Druckluftanlagen

  • P. Hansen

Zusammenfassung

Im Abschnitt II — Anwendungsgebiete — ist dargestellt, wie groß die Möglichkeiten sind, Druckluft zur wirtschaftlichen Ausführung von Arbeiten heranzuziehen. Einen ungefähren Maßstab für die Wirtschaftlichkeit geben die folgenden aus der Erfahrung gewonnenen Beispiele:
  1. 1.

    Eine Druckluft-Niet-Kolonne (ein Nietwärmer, ein Nieter, ein Gegenhalter) leistet mit einem Niethammer annähernd doppelt so viel wie eine Handnietkolonne von 4–5 Männern.

     
  2. 2.

    Ein Arbeiter leistet mit einem Drucklufthammer etwa vier- bis sechsmal so viel wie beim Meißeln und Verstemmen von Hand.

     
  3. 3.

    Druckluftstampfer und Kesselsteinklopfer leisten in derselben Zeit etwa fünf- bis achtmal so viel wie die Handarbeit beträgt.

     
  4. 4.

    Mit einer Druckluft-Bohrmaschine kann ein Arbeiter je nach der Anordnung und der Tiefe der Löcher beim Bohren, Aufreiben oder Gewindeschneiden die zehn- bis dreißigfache Leistung gegenüber dem Betrieb mit Bohrknarren erzielen.

     
  5. 5.

    Mit einem schweren Aufbruchhammer für Beton, Asphalt usw. erreicht ein Mann die zehn- bis zwanzigfache Leistung gegenüber der Handarbeit.

     
  6. 6.

    Bei Gesteinsbohrungen mit einem Bohrhammer und einem Mann werden die mehrfachen Leistungen einer Handbohrkolonne von drei Mann erzielt.

     

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Berlin Heidelberg 1936

Authors and Affiliations

  • P. Hansen
    • 1
  1. 1.Frankfurt Am MainDeutschland

Personalised recommendations