Advertisement

Die Erziehungstherapie

  • Max Isserlin

Zusammenfassung

Unter dem Titel der Erziehungstherapie begreifen wir eine Reihe psychotherapeutischer Beeinflussungen, welche im Gegensatz zur Suggestion, die ein irrationales Moment der Einwirkung zur Grundlage hat, sich bemühen mit rationalen, vernunftgemäß begründeten Maßnahmen — ähnlich wie in der Pädagogik — vorzugehen und auf. diesem Wege seelische Krankheitszustände zu beseitigen. Erzieherische Maßnahmen sind auch — wie hervorgehoben — von einsichtigen Hypnotherapeuten in ausgiebiger Weise benutzt worden; doch sind im Laufe der Entwicklung der Psychotherapie Bestrebungen hervorgetreten, welche nicht nur erzieherische Verfahrungsweisen den suggestiven gegenüber in den Vordergrund rücken, sondern sogar die suggestiven als völlig verfehlt betrachten und verwerfen (Rosbnbaoh, Déjébine, Dubois). Dabei wird — wie schon erörtert — der Suggestivbehandlung immer ihr „mystischer“ Charakter und die angebliche Tatsache, daß sie die Autosuggestibilität, welche sie beseitigen müsse, vermehre, vorgehalten und demgegenüber die alleinige Berechtigung einer Therapie hervorgehoben, die in vernünftigen Belehrungen eine Einsicht in die Natur der Krankheitszustände verschaffe und diese durch solche Belehrung beseitige.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Julius Springer in Berlin 1926

Authors and Affiliations

  • Max Isserlin
    • 1
  1. 1.Universität in MünchenDeutschland

Personalised recommendations