Advertisement

Staudämme

  • Adolf Ludin
Part of the Handbibliothek für Bauingenieure book series (BAUINGENIEUR, volume 9)

Zusammenfassung

Dämme aus losem Steinwerk gehören zu den ältesten Zeugen der Wasserbaukunst. Leider ist von den Werken der Alten wenig erhalten geblieben. Der Austausch der Erfahrungen und die Überlieferung von Geschlecht zu Geschlecht müssen jedoch auch früher schon ausgezeichnet gewesen sein, denn die mittelalterlichen Steindämme, die heute noch ihren Dienst erfüllen, zeigen eine technische Vollkommenheit, die der höchsten Bewunderung wert ist. In Deutschland sind es besonders die Oberharzer Teichdämme, die von dem hohen Stand des mittelalterlichen Dammbaues Zeugnis geben.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Hinweise

  1. 1.
    P. Ziegler: Der Talsperrenbau, 3. Aufl., Bd.1, S. 155–170. Berlin: W. Ernst & Sohn 1925.Google Scholar
  2. 1.
    J. Fiedler: Staudämme aus Erde und ähnlichen Stoffen. HDI-Mitt. Bd. 20 (1931) S. 535–548.Google Scholar
  3. 1.
    J. G. Bouyoucos: Making Mechanical Analyses of Soils in 15 minutes. Soil Science Bd. 25 (1928) S. 473–480. Ferner Casagrande: Die Aräometermethode. Berlin: Julius Springer 1934.CrossRefGoogle Scholar
  4. 1.
    E. W. Lane: Materials in Existing Earth-Dams. Engng. News Rec. Bd. 105 (1930) S. 961–965.Google Scholar
  5. 1.
    A. Steiner: Der Erddamm Arvo a Nocelle. Energia elettr. 1932 S. 1061–1077.Google Scholar
  6. 2.
    F. Kennerknecht: Talsperren im Harz. Wasserkr. u. Wasserwirtsch. 1930 S. 281 bis 283, 295-299 u. 308-314. — Ferner Prof. Dr.-Ing. F. Collorio: Die neuen Talsperrendämme im Harz. Bautechn. 1936.Google Scholar
  7. 1.
    W. Thele: Neuere Baggerkonstruktionen. Z. VDI Bd. 75 (1931) Heft 8 S. 213.Google Scholar
  8. 2.
    Engng. News Rec., 11. 12. 1930 S. 916-922. Beauharnois Power Plant on St. Lawrence River.Google Scholar
  9. 1.
    Vgl. auch Sokolow: Hydraulischer Erdtransport. Wasserkr. u. Wasserwirtsch. 1934 Heft 10. — L. Filep: Anwendbarkeit des Schlämmverfahrens usw. Wasserkr. u. Wasserwirtsch. 1934 Heft 5. — Zill: Über Spülströmung. Bautechn. 1935 Heft 19.Google Scholar
  10. 2.
    Engng. News Rec. Bd. 104 (1930) S. 375.Google Scholar
  11. 1.
    F. H. Cothran: Slides during construction are not due to pressure. Engng. News Rec. Bd. 106 (1931) S. 1045–1046.Google Scholar
  12. 1.
    Engng. News Rec Bd. 101 (1928) S. 772.Google Scholar
  13. 2.
    Engng. News Rec. Bd. 104 (1930) S. 869-871.Google Scholar
  14. 3.
    Engng. News Rec. Bd. 100 (1928) S. 125.Google Scholar
  15. 4.
    Siehe Fußnote 1 von S. 235.Google Scholar
  16. 1.
    Engng. News Rec. Bd. 102 (1929) S. 671.Google Scholar
  17. 2.
    Zum Beispiel Necaxa: Engng. News Rec. 15. 7. 1909. — Calaveras: Engng. News Rec. 4. 4. 1918f und 26. 12. 1918. Ferner Dtseh. Wasserwirtsch.Google Scholar
  18. 3.
    E. W. Lane: Materials in existing Earth-Dams. Engng. News Rec. Bd. 105 (1930) S. 961–965.Google Scholar
  19. 1.
    G. Gilboy: Soil Mechanics Research. Amer. Soc. civ. Engr. Proc. 1931 S. 1165 bis 1188.Google Scholar
  20. 5.
    W. Fellenius: Erdstatische Berechnungen mit Reibung und Kohäsion. Berlin: W. Ernst & Sohn 1927.MATHGoogle Scholar

Copyright information

© Julius Springer in Berlin 1938

Authors and Affiliations

  • Adolf Ludin
    • 1
    • 2
  1. 1.Technischen Hochschule BerlinDeutschland
  2. 2.Akademie des BauwesensDeutschland

Personalised recommendations