Die Erkrankungen der äußeren Geschlechtsteile

  • Hans Meyer-Rüegg

Zusammenfassung

Die großen Schamlippen (Labia majora) (Abb. 22), zwei mehr oder weniger stark vorspringende, mit Fettgewebe voller oder schlaffer ausgepolsterte Hautfalten, nehmen vorn aus dem Fettpolster über der Schamfuge (Mons veneris) ihren Ursprung und verlaufen nach hinten zum Teil in den Damm aus, zum Teil vereinigen sich beide zur hinteren Kommissur der Vulva. Diese spannt sich beim Spreizen der Schamlippen als dünne, quer verinnere Fläche bildet einen Übergang zur Schleimhaut und enthält zahlreiche Talgdrüsen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Julius Springer in Berlin 1923

Authors and Affiliations

  • Hans Meyer-Rüegg
    • 1
  1. 1.Geburtshilfe und GynäkologieUniversität ZürichSwitzerland

Personalised recommendations