Advertisement

Rindengallen

  • Hermann Ross
Part of the Biologische Studienbücher book series (BIOLSTUD OBA, volume 12)

Zusammenfassung

Die 2–3 jährigen Sproßachsen von Pinus silvestris L. und P. montana Mill. tragen einzeln oder zu mehreren 1–2 cm lange, rundliche oder längliche, meist einseitige Anschwellungen (Knotensucht), welche in der Regel mehrere Jahre Frisch bleiben (Abb. 98). Anfangs sind diese Gallbildungen außen von der normalen Epidermis bedeckt und daher glatt; später werden sie mehr oder weniger runzelig undrissig, zuletzt zeigen sie meist deutliche Borkenbildung. Schließlich sterben die befallenen Rindenteile oft ab. Die Ursache dieser Mißbildung ist eine Gallmilbe (vgl. S. 19), Eriophyes pini Nal.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Julius Springer in Berlin 1932

Authors and Affiliations

  • Hermann Ross
    • 1
  1. 1.Botanischen Museum in MünchenNymphenburgDeutschland

Personalised recommendations