Advertisement

Der Bewußtseinszustand der Hypnotisierten. Gedächtnis und Hypnose

  • Paul Schilder

Zusammenfassung

Die Beschäftigung mit der Hypnose hat es ermöglicht, in die Natur des normalen Schlafes Einsicht zu gewinnen. Dem Schlafwunsch mußte für das Zustandekommen des Schlafes eine wesentliche Rolle zugewiesen werden. Auch der Hypnotisierte schläft, indem er den Wunsch des Hypnotiseurs zu seinem eigenen macht. Die Hypnose zeigt aber auch, daß dieser Wunsch affektiv verankert sein muß; das intellektuelle Wünschen und Wollen ist hier unzureichend. Die Unfähigkeit der Neurotiker einzuschlafen beruht nicht auf einer Störung des bewußten Schlafwunsches, sondern auf der Störung des Die Unfähigkeit der Neurotiker einzuschlafen beruht nicht auf einer Störung des bewußten Schlafwunsches, sondern auf der Störung des triebhaften Wollens. Es ist auch klar, daß bei etwa vorhandener Triebhaftigkeit und biologisch nicht vorhandener Ansprechbarkeit des Schlafapparates kein Schlaf zustande kommen wird. Schlafmittel, Ermüdung, Intoxikation wirken zum Teil sicherlich auf den organischen Schlafapparat.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1922

Authors and Affiliations

  • Paul Schilder
    • 1
  1. 1.Universität WienÖsterreich

Personalised recommendations