Advertisement

Zusammenfassung

Periost. Schon KöLliker (1850) beschreibt im Periost ein reichliches Nervengefleeht, dessen Fasern teils mit den Gefäßen, teils unbekümmert um diese einherziehen und in der Hauptsache für den Knochen selbst bestimmt sind. Auch Vater-Pacinische Körperchen, über deren Vorkommen Rauber (1868) und Pansini (1891) weitere Beiträge geliefert haben, finden bei KöLliker (1858) Erwähnung. Die späteren wenigen Arbeiten, welche sich die Innervation des Periosts zu studieren zur Aufgabe gestellt haben, vermochten diesen Beobachtungen nur wenig Neues hinzuzufügen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Julius Springer in Berlin 1928

Authors and Affiliations

  • Philipp StöhrJr.
    • 1
  1. 1.Anatomie in BonnDeutschland

Personalised recommendations