Zusammenfassung

Ist das Bestreben durchführbar, den Menschenverkehr und den menschlichen Betrieb, die menschliche Gemeinschaft auf der Liebe als bindendem Element aufzubauen? Ist die Voraussetzung Liebe, wie sie im Verhältnis zum jetzigen Weltwachsen in Erscheinung tritt, ein genügendes Schutzmittel des Einzelnen gegenüber den Vielen und der Vielen gegenüber dem Einzelnen. Ist sie wirklich ein Bindemittel? Und wenn nicht — ist die Liebe wenigstens das Orientierungsmittel in der Außenwelt? Kann man zum Beispiel dem einseitig orientierten Materialisten, dem Durchschnittsmenschen oder dem Beziehungskranken, dem Haltlosen, dem Verbrecher, dem im Gleichgewicht Gestörten bei ihrem so verschieden beschwerten Begriff der Liebe diesen als Wegweiser, als angewandte Dynamik verordnen? Ist sie überhaupt zu verordnen? Ist damit etwas zu erreichen?

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Julius Springer in Berlin 1921

Authors and Affiliations

  • Vera Strasser
    • 1
  1. 1.ƵürichDeutschland

Personalised recommendations