Advertisement

Psychologische Betreuung von Drogen- und Alkoholabhängigen

  • J. Sehrig
  • M. Schneider

Zusammenfassung

Den Ärmel hochgekrempelt, die Schlinge um den Oberarm, die Nadel noch in der Vene, der Kopf des Toten neben der Kloschüssel — das ist ein Bild, das in Deutschland kaum noch jemandem fremd ist. Spektakuläre Todesfälle dieser Art lenken die öffentliche Aufmerksamkeit auf die Suchtproblematik in unserer Gesellschaft. Zum Alltag im Rettungsdienst gehören aber auch Verletzungen und Todesfälle Suchtmittelabhängiger, die weniger öffentliche Aufmerksamkeit erregen: z. B. Betrunkene mit Sturzverletzungen, Delirpatienten, Unfallopfer unter Einfluß von Medikamenten oder Verletzte nach einer Messerstecherei unter Alkoholeinfluß.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Weiterführende Literatur

  1. Feuerlein W (1989) Alkoholismus — Mißbrauch und Abhängigkeit. Thieme, StuttgartGoogle Scholar
  2. Schmidbauer W, Scheidt J von (1991) Handbuch der Rauschdrogen. Fischer, FrankfurtGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1997

Authors and Affiliations

  • J. Sehrig
  • M. Schneider

There are no affiliations available

Personalised recommendations