Advertisement

Zur zukünftigen Entwicklung des Online Marketing

  • Jörg Link
Chapter

Zusammenfassung

Kaum ein Anbieter wird heute um Beispiele verlegen sein, die eine weitere Verschärfung seiner Wettbewerbsbedingungen verdeutlichen. Neben der Zahl und Leistungsfähigkeit der Wettbewerber (u.a. auch durch den Europäischen Binnenmarkt und die Globalisierung) sind es oft Gegebenheiten auf Seiten der Kunden, die erhöhte Anstrengungen erforderlich machen. Der Kunde ist im allgemeinen aufgeklärter, wählerischer, kritischer und vor allem unberechenbarer (hybrider Kunde). Das alte Rezept, ihn mit Werbung über Massenmedien einzudecken, stößt immer mehr an seine Grenzen, da der weitaus größte Teil gar nicht mehr wahrgenommen wird (information overload). Vor allem aber gewinnt der Kunde (auch aus den zahlreichen Testberichten) den Eindruck, daß sich in vielen Produktbereichen ein Leistungsstandard herausgebildet hat, bei dem echte Überlegenheit eines Anbieters im Preis-/Leistungsverhältnis kaum noch anzutreffen ist. Eine naheliegende Konsequenz ist dann die Bevorzugung der preiswertesten Anbieter und in der Folge davon die Gefahr eines ruinösen Preiswettbewerbs.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. Andreessen, M. (1998): Interview: Der Rest bleibt draußen vor. In: Der Spiegel 1/1998, S. 136–139Google Scholar
  2. Arthur D. Little (1997): Handel 21: Der deutsche Handel und die digitale Zukunft, Studie, Düsseldorf 1997Google Scholar
  3. Berners-Lee, T. (1998): Interview: Netz des Vertrauens. In: Manager Magazin 3/1998, S. 214–222Google Scholar
  4. Booz, Allen & Hamilton (1997): Zukunft Multimedia, 4. Aufl., Frankfurt 1997Google Scholar
  5. Breuer, T. (1995): Wettbewerbsvorteile durch kundenorientierte Informationssysteme in einem mittelständischen Produktionsbetrieb. In: Link, J./Hildebrand, V. (Hrsg.): EDV-gestütztes Marketing im Mittelstand, München 1995, S. 197–216Google Scholar
  6. Dallmer, H. (1997): Das System des Direct Marketing - Entwicklung und Zukunftsperspektiven, in: Dallmer, H. (Hrsg.): Handbuch Direct Marketing, 7. Aufl., Wiesbaden 1997, S. 3–19Google Scholar
  7. Fink, D. (1998): Der Handel im Zeitalter des Electronic Commerce - Anforderungen, Entwicklung, Fallbeispiele. In: Hermanns, A./Sauter, M. (Hrsg.): Handbuch Electronic Commerce, München 1998 (in Vorbereitung)Google Scholar
  8. Fischer, J./Städler, M. (1998): Efficient Consumer Response und zwischenbetriebliche Integration. In: Hippner, H./Meyer, M./Wilde, K.D. (Hrsg.): Computer Based Marketing, Braunschweig/Wiesbaden 1998, S. 348–356Google Scholar
  9. Fochler, K./Perc, P./Ungermann, J. (1998): Electronic Commerce mit Lotus Domino, Bonn 1998Google Scholar
  10. Fraunhofer-Institut/Emnid-Institut (Hrsg.) (1997): Media vision trend 97, Stuttgart/Bielefeld 1997Google Scholar
  11. Fraunhofer-Institut (1998): Delphi 1998 - Studie zur Globalen Entwicklung von Wissenschaft und Technik, Karlsruhe 1998Google Scholar
  12. Gersch, M. (1998): Das Management vernetzter Geschäftsbeziehungen. In: Hippner, H./Meyer, M./Wilde, K.D. (Hrsg.): Computer Based Marketing, Braunschweig/Wiesbaden 1998, S. 25–34Google Scholar
  13. GfK (1998): Online-Monitor, Nürnberg 1998Google Scholar
  14. Hensmann, J./Meffert, H./Wagner, P.-O. (1996): Marketing mit multimedialen Kommunikationstechnologien - Einsatzfelder und Entwicklungsperspektiven, Arbeitspapier Nr. 101 der Wissenschaftlichen Gesellschaft für Marketing und Unternehmensführung e. V., Münster 1996Google Scholar
  15. Heuser, S. (1995): Video über Telephon. In: Funkschau 17/1995, S. 38–41Google Scholar
  16. Hünerberg, R./Heise, G./Mann, A (1996): Online: Die neue Marketingdimension. In: Hünerberg, R./Heise, G./Mann (Hrsg): Handbuch Online-Marketing, Landsberg/Lech 1996, S. 13–30Google Scholar
  17. Hilke, W. (1993): Kennzeichnung und Instrumente des Direkt-Marketing. In: Hilke, W. (Hrsg.): Direkt-Marketing, SzU, Band 47, Wiedbaden 1993, S. 5–30Google Scholar
  18. Institut der deutschen Wirtschaft (Hrsg.) (1997): Multimedia 2000, Köln 1997Google Scholar
  19. Kaas, K. P. (1990): Marketing als Bewältigung von Informations- und Unsicherheitsproblemen im Markt. In: DBW 4/1990, S. 539–548Google Scholar
  20. Komp, G. (1995): Das Telephonnetz als Plattform für interaktive Videodienste. In: Schröder, H. (Hrsg.): Multimedia, Vorträge des 6. Dortmunder Fernsehseminars, Berlin/Offenbach 1995, S. 85–90Google Scholar
  21. Kotler, P./Bliemel, F. (1995): Marketing-Management, 8.Aufl., Stuttgart 1995Google Scholar
  22. Kreikebaum, H. (1997): Strategische Unternehmensplanung, 6. Aufl., Stuttgart, Berlin, Köln 1997Google Scholar
  23. Link, J. (1996): Führungssysteme, München 1996Google Scholar
  24. Link, J. (1998a): Kundenbindung durch multimediale Telekommunikation. In: Wilfert, A./Fink, D. (Hrsg.): Handbuch Telekommunikation, München 1998 (in Vorbereitung)Google Scholar
  25. Link, J. (1998b): Call Center. In: WiSt, Nr. 27/1998 (in Vorbereitung)Google Scholar
  26. Link, J. (1998c): Database Marketing. In: Bliemel, F./Fassott, G./Thoebald, A. (Hrsg.): Electronic Commerce - Anwendungen und Perspektiven, Wiesbaden 1998 (in Vorbereitung)Google Scholar
  27. Link, J./Hildebrand, V. (1993): Database Marketing und Computer Aided Selling, München 1993Google Scholar
  28. Link, J./Hildebrand, V. (1994): Verbreitung und Einsatz von Database Marketing und CAS, München 1994Google Scholar
  29. Link, J./Schleuning, C. (1998): Das neue interaktive Direktmarketing, Ettlingen 1998 (in Vorbereitung)Google Scholar
  30. Meffert, H. (1997): Marktorientierte Unternehmensführung und Direct Marketing. In: Dallmer, H. (Hrsg.): Handbuch Direct Marketing, 7. Aufl., Wiesbaden 1997, S. 33–52Google Scholar
  31. Middelhoff, T. (1998): Interview: Es geht rasend. In: Spiegel special 3/1998, S. 114–116Google Scholar
  32. Negroponte, N. (1995): Total digital, München 1995Google Scholar
  33. o.V. (1995): Mit HDSL- und ADSL-Technik wird das Kupfernetz breitbandfähig. In: Nachrichtentechnische Zeitschrift 1/1995, S. 42–45Google Scholar
  34. o.V. (1998a): Alles online. In: Manager Magazin 3/1998, S. 224–228Google Scholar
  35. o.V. (1998b): Findemaschinen gesucht. In: Der Spiegel 29/1998, S. 140Google Scholar
  36. o.V. (1998c): http://www.jobgesucht.de. In: Der Spiegel, 28/1998, S. 104Google Scholar
  37. o.V. (1998d): Kaufen ohne Kaufhaus. In: Der Spiegel 31/1998, S. 72 ff.Google Scholar
  38. Palass, B./Preissner, A./Rieker, J. (1997): Total digital. In: Manager magazin, 3/1997, S. 117–155Google Scholar
  39. Priewasser, E. (1987): Electronic Funds Transfer System (EFTS). In: Mertens, P. et al. (Hrsg.): Lexikon der Wirtschaftsinformatik, Berlin et al., S. 136 f.Google Scholar
  40. Riedl, J. (1998): „Push- und Pullmarketing“ in Online-Medien. In Hippner, H./Meyer, M./Wilde, K.D. (Hrsg.): Computer Based Marketing, Braunschweig/Wiesbaden 1998, S. 85–96Google Scholar
  41. Schleuning, C. (1995): Dialogmarketing, 2. Aufl., Ettlingen 1995Google Scholar
  42. Schmid, R. (1995): Die Telekommunikation im Umbruch. In: Elektronik und Informationstechnik, 9/1995, S. 453–460Google Scholar
  43. Schoder, D/Strauß, R. E. (1998): Electronic Commerce. In: Hippner, H./Meyer, M./Wilde, K.D. (Hrsg.): Computer Based Marketing, Braunschweig/Wiesbaden 1998, S. 55–64Google Scholar
  44. Silberer, G. (1995): Marketing mit Multimedia im Überblick. In: Silberer, G. (Hrsg.): Marketing mit Multimedia, Stuttgart 1995, S. 3–31Google Scholar
  45. Statistisches Bundesamt (1998): Mikrozensus, Wiesbaden 1998Google Scholar
  46. VDI-nachrichten/Arthur D. Little (1998): Untersuchungsbericht: Electronic Customer Care in der Investitionsgüter-Industrie, Düsseldorf 1998Google Scholar
  47. Wellhausen, H.-W. (1995): Neue Nutzungsmöglichkeiten vorhandener Kupferanschlußnetze. In: Ntz Telekommunikation 4/1995, S. 18–27Google Scholar
  48. Willeke, S. (1998): Deutsche Telekom testet neue Daten-Übertragung. In: Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, 5.7.1998, S. 35Google Scholar
  49. Zimmermann, T. (1997): Der deutsche Lebensmittelhandel begreift den Verkauf über Multimedia als Zukunftschance. In: Lebensmittelzeitung/A. D. Little (Hrsg.): Der Handel geht online, Frankfurt 1997, S. 3Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1998

Authors and Affiliations

  • Jörg Link

There are no affiliations available

Personalised recommendations