Advertisement

Einführung in die digitale Steuerungstechnik

Chapter
  • 100 Downloads

Zusammenfassung

Im englischen Sprachraum wird “control” allgemein als übergeordneter Begriff für die planmäßige Beeinflussung von automatisierten Prozessen verstanden, beinhaltet also „Steuern“ und „Regeln“. Hingegen werden in DIN 19 226 die Begriffe Steuern und Regeln streng voneinander unterschieden. Steuern ist danach folgendermaßen definiert: „Das Steuern ist der Vorgang in einem System, bei dem eine oder mehrere Größen als Eingangsgrößen andere Größen als Ausgangsgrößen aufgrund der dem System eigentümlichen Gesetzmäßigkeiten beeinflussen. Kennzeichen für das Steuern ist der offene Wirkungsablauf über das einzelne Übertragungsglied oder die Steuerkette“. Demnach erfolgt — im Gegensatz zur Regelung — keine Überprüfung des Ergebnisses des in den Prozeß erfolgten Eingriffs.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. [1]
    Beuth, Κ.: Digitaltechnik, Vogel Verlag, Würzburg, 1990Google Scholar
  2. [2]
    Fasol, K.H.: Binäre Steuerungstechnik, Springer Verlag, Berlin, 1988CrossRefGoogle Scholar
  3. [3]
    Leonhard, E.: Grundlagen der Digitaltechnik, Hanser Verlag, München/Wien, 1982Google Scholar
  4. [4]
    Pütz, J. (Hrsg.): Digitaltechnik, Ein Einführungskurs, VDI Verlag, Düsseldorf, 1975Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag, Berlin / Heidelberg 1995

Authors and Affiliations

There are no affiliations available

Personalised recommendations