Advertisement

Psychische Führung des Intensivpatienten

  • B. Bunzel
  • G. Pauser
  • U. V. Wisiak

Zusammenfassung

Jede körperliche Erkrankung ist mit einer psychischen Irritation, wenn nicht mit einer psychischen Krise verbunden. Selbst harmlose Hautausschläge verleiten dazu, den Brennpunkt der Sorge ständig der betroffenen Hautpartie zuzuwenden und diese zu inspizieren. Bei banalen Erkrankungen verschwindet die psychische Krise meist schnell wieder, entweder gleich mit der Besserung des Gesundheitszustandes oder mit der vollständigen Heilung.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Berner P, (1981) Psychische Systematik. Huber, Wien 228: S 175–178Google Scholar
  2. 2.
    Bleuler M, Willy J, Bühler R (1966) Akute psychische Begleiterscheinungen körperlicher Krankheit. Thieme, StuttgartGoogle Scholar
  3. 3.
    Bunzel B, Benzer H, Gollner C, Pauser G (1982) Psychische Streßfaktoren in der Intensivmedizin. Anaesthesist 31: 693–698PubMedGoogle Scholar
  4. 4.
    Dorfmüller M (1992) Die Problematik des Langzeitpatienten auf Intensivstationen. Dt Krankenpflege Z 7: 446–470Google Scholar
  5. 5.
    Hannich HJ (1987) Medizinische Psychologie in der Intensivbehandlung. Springer, Berlin Heidelberg New York TokyoCrossRefGoogle Scholar
  6. 6.
    Heinecker R (1980) Erfahrungen als Patient einer Intensivstation. Dtsch Med Wochenschr 21: 417–418Google Scholar
  7. 7.
    Klapp BF (1985) Psychosoziale Intensivmedizin. Sprin- 12. ger, Berlin Heidelberg New YorkGoogle Scholar
  8. 8.
    Krause W H (1974) Die internistische Intensivstation, ei- 13. ne Grenzstation. Med Welt 25, 50: 2095–2100PubMedGoogle Scholar
  9. 9.
    Lasch H G (1978): Chancen und Grenzen der Intensiv- 14. medizin. Med Welt 29, 13: 515–521PubMedGoogle Scholar
  10. 10.
    Mc Kegney J (1966) Intensive care unit syndrome. 15. Comm Med 30: 633–638Google Scholar
  11. 11.
    Robinson JS (1975) Psychologische Auswirkungen der Intensivpflege. Anaesthesist 24: 416–418PubMedGoogle Scholar
  12. 12.
    Schroeder HG (1971) Psycho-reactive problems of intensive therapy. Anaesthesia 26: 28–35PubMedCrossRefGoogle Scholar
  13. 13.
    Seligman ME (1979) Erlernte Hilflosigkeit. Urban & Schwarzenberg, München Wien BaltimoreGoogle Scholar
  14. 14.
    Wieck HH (1956) Zur Klinik der sogenannten symptomatischen Psychosen. Dtsch Med Wochenschr 81: 1345PubMedCrossRefGoogle Scholar
  15. 15.
    Wisiak UV (1990) Psychologie in der Intensivmedizin. Zum Umgang in der existentiellen Krise. Habilitationsschrift, Universität GrazGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1993

Authors and Affiliations

  • B. Bunzel
  • G. Pauser
  • U. V. Wisiak

There are no affiliations available

Personalised recommendations