Personalbedarf in der Intensivmedizin

  • H. Benzer

Zusammenfassung

Mehr als durch die Räumlichkeit und Technik einer Intensivstation wird die Effizienz der intensivmedizinischen Betreuung von der Qualität und Quantität des Personals bestimmt. Von diesen Personen werden überdurchschnittliche Qualifikation, Einsatzbereitschaft und Teamfähigkeit verlangt. Wohl schlagen die Personalkosten mit 70% der Gesamtkosten eines Krankenhauses zu Buche [16], eine Unterbesetzung muß jedoch den Aufgaben der Intensivbehandlung zuwiderlaufen und bedeutet nicht nur eine unzumutbare Belastung für das Ärzteteam und für das Pflegepersonal, sondern auch eine Gefährdung der Patientenbetreuung (Empfehlungen, Stellungnahmen und zum Personalbedarf sowie zur ärztlichen Verantwortung und Kooperation s. [16]).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Bergmann H, Steinbereithner K (1980) Versuch einer quantitativen Bedarfsermittlung von Intensivpflegepersonal. Anästh Intensivmed 225–228Google Scholar
  2. 2.
    Bölke, G (1981) Der Personalmitteleinsatz im Krankenhaus nach dem Ergebnis von Wirtschaftsprüfungen. Krankenhaus 73: 209–217, 258–265Google Scholar
  3. 3.
    Der Pflegepersonalbedarf auf Intensivstationen. Studie einer schweizerischen Arbeitsgemeinschaft — SBK, SGI und SKI. Schriftenreihe des SKI, CH-5001 Arau, Bd 41Google Scholar
  4. 4.
    Deutsche Krankenhausgesellschaft (1974) Richtlinien für die Organisation der Intensivmedizin in den Krankenhäusern. Krankenhaus 66: 457 (Anästh Inform 1975/ 16)Google Scholar
  5. 5.
    Deutsche Interdisziplinäre Vereinigung für Intensivmedizin (1979) Stellungnahme zur Besetzung von Intensiveinheiten mit Pflegepersonal. Anästh Intensivmed 20: 152–155Google Scholar
  6. Deutsche Interdisziplinäre Vereinigung für Intensivmedizin (1979) Stellungnahme zur Besetzung von Intensiveinheiten mit Pflegepersonal. Anästh 28: 416–417Google Scholar
  7. 6.
    Deutsche Interdisziplinäre Vereinigung für Intensivmedizin (1985) Richtzahlen für den Bettenbedarf und die Personalbestzung von Intensiveinheiten in Akut-Krankenhäusern. Anästh Intensivmed 26: 328–330Google Scholar
  8. 7.
    Deutsche Krankenhausgesellschaft (1969) Anhaltszahlen für die Besetzung der Krankenhäuser mit Ärzten. Krankenhaus 61: 419Google Scholar
  9. 8.
    Deutsche Krankenhausgesellschaft (1969) Anhaltszahlen für die Besetzung der Krankenhäuser mit Pflegepersonal. Krankenhaus 61: 420Google Scholar
  10. 9.
    Deutsche Krankenhausgesellschaft (1975) Richtlinien für die Organisation der Intensivmedizin in den Krankenhäusern. Anästh Inform 16: 29–32Google Scholar
  11. 10.
    Dick W, Pehl S, Tzanova J et al. (1990) Therapeutic Intervention Scoring System ( TISS)- Untersuchungen zur Bemessung des Pflegezeitaufwandes auf einer interdisziplinären operativen Intensivbehandlungsstation. Anästh Intensivmed 31: 18–21Google Scholar
  12. 11.
    Golombek G (1986) Neue Empfehlung der Deutschen Krankenhausgesellschaft zur Ermittlung des Personalbedarfs im Pflegedienst. Anästh Intensivmed 27: 62–68Google Scholar
  13. 12.
    Golombek G (1987) Die Anwendung der neuen DKGEmpfehlungen zur Ermittlung des Personalbedarfs im Pflegedienst. Anästh Intensivmed 28: 27–32Google Scholar
  14. 13.
    Golombek G (1990) Analytische Berechnungen des Personalbedarfs im ärztlichen Dienst — ein neues Konzept der Deutschen Krankenhausgesellschaft. Anästh Intensivmed 31: 214–217Google Scholar
  15. Golombek G (1990) Analytische Berechnungen des Personalbedarfs im ärztlichen Dienst — ein neues Konzept der Deutschen Krankenhausgesellschaft. Anästh Intensivmed 31: 281–288Google Scholar
  16. 14.
    Kaufmann W, Mohr FW (1989) Neuer Weg zur Personalbedarfsermittlung im Pflegedienst der Krankenhäuser. Krankenhaus 81: 534–541Google Scholar
  17. 15.
    Lauterbach J, Golombek G (1975) Anhaltszahlen für die Besetzung der Krankenhäuser mit Mitarbeitern. Anästh Inform 16: 290–295Google Scholar
  18. 16.
    Lawin P (Hrsg) (1989) Praxis der Intensivbehandlung, 5. Aufl. Thieme, Stuttgart, S 1–8Google Scholar
  19. 17.
    Opderbecke HW (1976) Die Anhaltszahlen der DKG. Anästh Inform 17: 424–431Google Scholar
  20. 18.
    Pehl S, Tzanova J, Dick W et al. (1992) Analytische Berechungen des Personalbedarfs im ärztlichen Dienst — Untersuchungen zur Bemessung des ärztlichen Versorgungszeitaufwandes auf einer interdisziplinären operativen Intensivstation. Anästh IntensivmedGoogle Scholar
  21. 19.
    Schuster HP, Ehlers B, Köhler F, Bodmann KF (1989) Bemessung des Pflegeaufwandes in der Intensivmedizin mittels des „Therapeutic Intervention Scoring System” ( TISS ). Intensivmed 26: 30–34Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1993

Authors and Affiliations

  • H. Benzer

There are no affiliations available

Personalised recommendations