Advertisement

Kupfer

  • Hasso Moesta

Zusammenfassung

Die Anfänge des Bergbaus lassen sich bis ins späte Paläolithikum zurückverfolgen. Damals wurden in den dänischen Kliffs am Kattegat und auf Seeland Feuersteinknollen „bergmännisch“ gewonnen und über weite Strecken in Skandinavien gehandelt (Depotfunde von jütländischem Flint in Kusmark bei Skelleftea, Norrland, Schweden). Im Neolithikum gab es organisierten Bergbau auf Flint im Räume Maastricht (Ryckholt) bis Belgien (Spiennes) sowie in England (Cissbury, Grimes Grave) und Polen, Tagebau in Frankreich (Grand Pressigny) und Bergbau auf Radiolarit in Mauer bei Wien. Diese Bergbaue mit ihren angeschlossenen Werkstätten müssen Hunderte von Millionen Steinwerkzeuge (Beile, Schaber usw.) hergestellt und vertrieben haben (Bosch 79, Kirnbauer 58). Obsidian wurde im Mittelmeerraum und in Anatolien gewonnen und über Tausende von Kilometern gehandelt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin, Heidelberg 1983

Authors and Affiliations

  • Hasso Moesta
    • 1
  1. 1.Lehrstuhl für Physikalische ChemieUniversität des SaarlandesSaarbrückenDeutschland

Personalised recommendations