Advertisement

Petrinetze pp 117-130 | Cite as

Prädikat/Ereignis-Netze

Chapter
  • 31 Downloads

Zusammenfassung

Wir diskutieren, ausgehend von einem B/E-System, das als “System der denkenden und essenden Philosophen” bekanntgewordene Beispiel:

Drei Philosophen sitzen um einen runden Tisch herum. Jeder Philosoph hat vor sich einen Teller. Zwischen je zwei Tellern liegt eine Gabel (Abb.91). Wenn ein Philosoph ißt, benutzt er dafür die beiden Gabeln rechts und links von seinem Teller. Solange ein Philosoph nicht ißt, denkt er nach. Abb.92 zeigt dies als B/E-System mit den Bedingungen di (Philosoph pi denkt), ei (Philosoph pi ißt) und gi (i-te Gabel ist unbenutzt). Im dargestellen Fall ißt pl, die beiden anderen Philosophen denken und nur die dritte Gabel liegt ungenutzt auf dem Tisch. Die denkenden Philosophen müssen nun mit dem Essen warten, bis pl die Gabeln neben sich zurücklegt (t1) und zu denken beginnt. Dann entsteht ein Konflikt um die dritte Gabel, sodaß entweder p2 oder p3 zu essen beginnen kann oder pl nochmals ißt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1982

Authors and Affiliations

  1. 1.Lehrstuhl für Informatik IIRWTH AachenAachenDeutschland

Personalised recommendations