Advertisement

Zusammenfassung

Die rechtzeitige Einschulung ist abhängig von der Reife und vom Schulsystem. Zwischen Schulfähigkeit und individueller Schulsituation besteht eine enge Korrespondenz; die Schulfähigkeit muß also für jedes Schulsystem definiert werden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Bracken H von (1968) Erziehung und Unterricht behinderter Kinder. Akademische Verlagsgesellschaft, FrankfurtGoogle Scholar
  2. Bracken H von, Has F (1966) Entwicklungsgestörte Jugendliche, 2. Aufl. Juventa, MünchenGoogle Scholar
  3. Eder N (1979) Schulreife und Schulreifetests. Der Kinderarzt 10: 1155Google Scholar
  4. Kern A (1954) Sitzenbleiberelend und Schulreife. Herder, FreiburgGoogle Scholar
  5. Krapp A, Mandl H (1977) Einschulungsdiagnostik. Beltz, Weinheim BaselGoogle Scholar
  6. Lempp R (1970) Frühkindliche Hirnschädigung und Neurose, 2. Aufl. Huber, Bern StuttgartGoogle Scholar
  7. Maier E (1957) Schulreife-Probleme in der Praxis. Schroedel, Berlin Hannover DarmstadtGoogle Scholar
  8. Schenk-Danzinger (1970) Schuleintrittsalter, Schulfähigkeit und Lesereife. Klett, StuttgartGoogle Scholar
  9. Strebel G (1964) Schulreifetest. Antonius, SolothurnGoogle Scholar
  10. Vieweger G (1966) Zur altersgemäßen Einschulung. Beltz, WeinheimGoogle Scholar
  11. Zeller W (1952) Konstitution und Entwicklung. Verlag Psychol. Rundschau, GöttingenGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1980

Authors and Affiliations

  • H. Harbauer

There are no affiliations available

Personalised recommendations