Advertisement

Kneipptherapie pp 119-152 | Cite as

Phytotherapie unter besonderer Berücksichtigung der Arzneitherapie nach Kneipp

  • Rudolf Hänsel

Zusammenfassung

Die Arzneitherapie nach Kneipp ist Allopathie; sie verwendet Arzneimittel, die somatisch angreifen. Sie ist von der Wurzel her empirische, der Intention nach rationale Therapie; denn es ist ihr Ziel, im Sinne der naturwissenschaftlich orientierten Medizin Wirkungen und Wirksamkeiten der Pharmaka durch Maß und Zahl zu belegen1. Eine gewisse Sonderstellung hängt damit zusammen, daß die in der Arzneitherapie nach Kneipp verwendeten Arzneimittel ausschließlich von Pflanzen gebildete Einzelstoffe (Naturstoffe, Reinstoffe) oder Stoffgemische (=naturbelassene Arzneimittel) darstellen. Sodann hängt die Sonderstellung damit zusammen, daß die Arzneitherapie nach Kneipp nur ein Teilbereich der Kneipptherapie insgesamt ist: Die Medicotherapie (Phytotherapie) stellt ein Teilelement eines Gesamttherapieplanes dar. Sie beschränkt sich damit auch auf die der Kneipptherapie insgesamt gesetzten Grenzen einer bevorzugt „natürlichen Therapie“, was darin zum Ausdruck kommt, daß die Mehrzahl der verwendeten Naturstoffe und Arzneipflanzen sich durch eine „milde Wirkung“ auszeichnet.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Anschütz, F.: Placebo-Wirkung und Indikation. Diagnostik 10, 3 (1977)Google Scholar
  2. Arora, R.B., Arora, C.K.: Hypotensive and tranquillizing activity of jatamansone (valeranone). In: Pharmacology of oriental plants. (Chen, K.K. und Mukerji, B. (eds.))Google Scholar
  3. Banzer, G.: Arzneitherapie des praktischen Arztes, 7. Aufl. Berlin, München: Urban und Schwarzenberg 1964Google Scholar
  4. Baumgarten, G.: Die herzwirksamen Glykoside. Edit. Leipzig, Leipzig 1963Google Scholar
  5. Bencze, W.I.: Hypolipidemic agents. In : Hipolipidemic agents. Kritchersky, D. (ed.), p. 349. Berlin, Heidelberg, New York: Springer 1975Google Scholar
  6. Blumberger, W., Glatzel, H.: Über die Speichelwirksamkeit von Bitterstoffen. Planta Med., Suppl. 1966, 52Google Scholar
  7. Böhm, K.: Untersuchungen über choleretische Wirkungen einiger Arzneipflanzen. Arzneimittelforsch. 9, 376 (1959)PubMedGoogle Scholar
  8. Böhm, K.: Die Flavonoide. Eine Übersicht über ihre Physiologie, Pharmakodynamik und therapeutische Verwendung. Aulendorf: Ed. Cantor 1967Google Scholar
  9. Boyd, E.M.: Expectorants and respiratory tract fluids. Pharmacol. Rev. 6, 521 (1954)PubMedGoogle Scholar
  10. Boyd, E.M., Pearson, G.L.: On the expectorant action of volatile oils. Am. J. Med. Sci. 211, 602 (1946)PubMedGoogle Scholar
  11. Braun, H.: Die moderne Behandlung des Gallensteinleidens und anderer Gallenerkrankungen unter besonderer Berücksichtigung von Rowachol. Z. Ther. 279, 366 (1965)Google Scholar
  12. Brechmann, I.I. In: Pharmacology of oriental plants. Chen, K.K. und Mukerji, B. (eds.). Prag: Pergamon Press and Czechoslovak Medical Press 1965Google Scholar
  13. Brüggemann, W.: Was ist Kneipptherapie? Indikation, Möglichkeiten, Grenzen und Stellung im Therapieplan. Med. Welt 22 (N.F.), 1912–1914 (1971)Google Scholar
  14. Brühl, W.: Leber- und Gallenwegserkrankungen, 3. Aufl. Stuttgart: Thieme 1969Google Scholar
  15. Caujolle, F., Pham-Huu-Chanh, Duch-Kan, P., Bravo Diaz, L.: Spasmolytic action of hop (Humulus lupulus). Agressologie 1969, 10 (5), 405–410 (Fr.). Ref. in Chem. Abstracts 72, 41–267 (1970)Google Scholar
  16. Csupor, L.: In-vitro-Versuche zum Problem Galenische Zubereitungen oder Rein-Substanzen. Planta Med. 22, 365 (1974)CrossRefGoogle Scholar
  17. Csupor, L., Spaich, W.: Zum Problem Galenische Zubereitungen oder Reinsubstanzen. Pharmazeut. Ind. 33, 15 (1971)Google Scholar
  18. Eds, F. de: Flavonoid metabolism. In: Comprehensive biochemistry. Florkin, M., Stotz, E.H. (eds.) Vol. 20, pp. 127–171. Amsterdam, London, New York: Elsevier Publ. Co. 1968Google Scholar
  19. Eichholtz, F.: Lehrbuch der Pharmakologie. Berlin, Göttingen, Heidelberg: Springer 1957Google Scholar
  20. Eickstedt, K.-W. v., Rahmann, S.: Psychopharmakologische Wirkungen von Valepotriaten. Arzneim. Forsch. 19, 316 (1969a)Google Scholar
  21. Eickstedt, K.-W. v.: Die Beeinflussung der Alkohol-Wirkung durch Valepotriate. Arzneim. Forsch. 19, 995 (1969b)Google Scholar
  22. Eyraud, H., Aurousseau, M.: Study of the action of visnadine on general and cardiac hemodynamics. Arzneim. Forsch. 23, 201 (1973)Google Scholar
  23. Fischer, R., Folberth, K., Karawya, M.S.: Zur Frage der Resistenz des Igels gegen Cantharidin. Arzneim. Forsch. 9, 761 (1959)Google Scholar
  24. Földi, M., Zoltan, Ö.T., Piukovich, I.: Die Wirkung von Rutin und Cumarin auf den Verlauf einer experimentellen Thrombophlebitis. Arzneim. Forsch. 20, 1629 (1970)Google Scholar
  25. Földi-Böresök, E., Bedall, F.K., Rahlfs, V.W.: Die antiphlogistische und ödemhemmende Wirkung von Cumarin aus Melilotus officinalis. Arzneim. Forsch. 21, 2025 (1971)Google Scholar
  26. Formanek, K., Höller, M.J.A.: Die choleretische Wirkung einiger Chalkone. Sci. Pharmac. 29, 217 (1961)Google Scholar
  27. Fragner, J. (Hrsg.): Vitamine-Chemie und Biochemie, Bd. I. Jena: Fischer 1964Google Scholar
  28. Gäbor, M.: Die pharmakologische Beeinflussung der Kapillarresistenz und ihrer Regulationsmechanismen. Budapest: Ungarische Akademie der Wissenschaften 1960Google Scholar
  29. Gäbor, M.: Abriß der Pharmakologie von Flavonoiden. Budapest: Académiai Kiadó 1975Google Scholar
  30. Gajdos, A., Gajdor-Török, M., Horn, R.: The effect of (+)-catechin on the hepatic level of ATP. Biochem. Pharmacol. 21, 595 (1972); Augmentation du taux hepatique de l’ATP chez le rat blanc par administration de (+)-catechine. C. R. Soc. Biol. Paris 163, 2089 (1969)Google Scholar
  31. Gessner, O., Orzechowski, G.: Gift-und Arzneipflanzen von Mitteleuropa. Heidelberg: Winter 1974Google Scholar
  32. Glatzel, H.: Bemerkungen zur Physiologie der Geschmacksstoffe, insbesondere der Bitterstoffe. Planta Med., Suppl. 1966, 46Google Scholar
  33. Glatzel, H.: Die Gewürze, ihre Wirkungen auf den gesunden und kranken Menschen. Herford: Ni-colai 1968Google Scholar
  34. Glatzel: Therapie der Dyspepsie mit Gewürzextrakten, ein neues Behandlungsprinzip. Dsch. Apoth.-Z. 110, 5 (1970)Google Scholar
  35. Götz, H.G.: Cholagoga, Pharmazeutische Praxis (Beilage zur Zeitschrift „Die Pharmazie“) 1971, 133, 193Google Scholar
  36. Griffith, J.O., Krewson, Ch.F., Naghaski, J.: Rutin and related flavonoids. Easton: Mack Publ. Co. 1955Google Scholar
  37. Gysling, E.: Behandlung häufiger Symptome, S. 199. Bern, Stuttgart, Wien: Huber 1976Google Scholar
  38. Haas, H., Fink, F., Härtfelder, G.: Das Placeboproblem in Fortschritte der Arzneimittelforschung Jucker, E. (Hrsg.), Bd. 1, S. 279. Basel, Stuttgart: Birkhäuser 1959Google Scholar
  39. Hänsel, R.: Piper methysticum, der Rauschpfeffer. Dtsch. Apoth.-Z. 104, 459, 496 (1964), s. auch Zur Situation der Phytopharmaka, Der informierte Apotheker 2, 399 (1974)Google Scholar
  40. Hänsel, R., Wagener, H.H.: Versuche, sedativ-hypnotische Wirkstoffe im Hopfen nachzuweisen. Arzneim. Forsch. 17, 79–81 (1967)Google Scholar
  41. Hamacher, J.: Über Kombinationseffekte bei Herzglykosid-Extrakten. Naunyn Schmiedebergs Arch. Pharmacol. 260, 132 (1968)Google Scholar
  42. Hauschild, F.: Über die Problematik der pharmakologischen Baldrianwirkung. Planta Med. 1958, 85Google Scholar
  43. Hauschild, F.: Pharmakologie und Grundlagen der Toxikologie, 4. Aufl. Leipzig: Thieme 1973Google Scholar
  44. Henschler, D., Hempel, K., Schulze, B., Maurer, W.: Zur Pharmakokinetik von Aescin. Arzneim. Forsch. 21, 1682–1692 (1971)Google Scholar
  45. Horn, R., Vondermühl, M., Conte, M., Grandroques, C.: Action de quelques catechines zur l’activite d’on enzyme (la cytochromeoxydase) de la chaine respiratoire. Experientia 26, 1081 (1970)PubMedCrossRefGoogle Scholar
  46. Kanowski, S.: Methodenkritische Überlegungen zur Prüfung von Geriatrika, Z. Gerontol. 4, 333 (1975)Google Scholar
  47. Kohlstaedt, E.: Choleretika, Cholekinetika und Cholagoga. Pharmazie 2, 529 (1974)Google Scholar
  48. Kovach, A.G.B., Hamar, J., Dora, O., Marton, I., Kunos, G., Kun, E.: Die Wirkung von Cumarin aus Melilotus officinalis am Kreislauf des Hundes. Arzneim. Forsch. 20, 1630 (1970)Google Scholar
  49. Kukovetz, D., Erkenntnisstand von Crateagus, Diskussionsbemerkung. Pharmazeut. Z. 121, 1432 (1976)Google Scholar
  50. Kuschinsky, G., Lüllmann, H.: Kurzes Lehrbuch der Pharmakologie, 5. Aufl. Stuttgart: Thieme 1972Google Scholar
  51. Lauterbach. F.: Über den Einfluß von Natrium-Ionen auf die enterale Resorption des Herzglykosids Convallatoxin. Naunyn Schmiedebergs Arch. Pharmacol. 257, 458 (1967)Google Scholar
  52. Lauterbach, F.: Über Unterschiede im Mechanismus der enteralen Resorption kardiotoner Steroide und anderer Pharmaka. Naunyn Schmiedebergs Arch. Pharmacol. 257, 432 (1967)Google Scholar
  53. Mävers, W.H., Hensel, H.: Veränderungen der lokalen Myokarddurchblutung nach oraler Gabe eines Crataegusextraktes bei nichtnarkotisierten Hunden. Arzneim. Forsch. 24, 783 (1974)Google Scholar
  54. Martin, J.: Hesperidin and ascorbic acid. Experimental medicine and surgery Kirsch, B., ed., Vol. 12, pp. 545. Basel, New York: Karger 1953Google Scholar
  55. Masri, M.S., Eds, F. de: Effect of certain flavonoids on the pituitary-adrenal axis. Proc. Soc. Exp. Biol. Med. 101, 818 (1959); s. a. F. de Eds: Physiological effects and metabolic fate of flavonoids. In: The pharmacology of plant phenolics. Fairbairn, J.W. (ed.) S. 91. London, New York: Academic Press 1959, und die Diskussionsbemerkungen; und Eds, F. de: Flavonoid metabolism in comprehensive biochemistry, Florkin, F. and Stotz, E.H. (eds.), Vol. 20, p. 127. Publ. Amsterdam, London, New York: Elsevier 1968Google Scholar
  56. Meyer, H.J., Pharmacology of kava. In: Efron, Daniel H. (ed.). Ethnopharmacologic Search for Psychoactive Drugs, Proceedings of a Symposium held in San Francisco, California, January 28–30, 1967. Pharmacology Section, Psycho-pharmacology Research Branch, National Institute of Mental Health, Public Health Service, US Department of Health, Education, and Welfare, Public Health Service Publication No. 1645, 1967, p. 133Google Scholar
  57. Moser, J., Trouilloud, M., Rauran, F., Cros, P.: Pharmacologie des flavanoides, aspects pharmacocinetiques. Fitoteraie 46, 135 (1975)Google Scholar
  58. Müller, A.: Die physiologischen und pharmakologischen Wirkungen der ätherischen Öle, Riechstoffe und verwandten Produkte, 2. Aufl. Heidelberg: Hüthig 1951Google Scholar
  59. Müller-Dietz, H. (Hrsg.): Arzneipflanzen in der Sowjetunion, 6. Lfg. Berlin 1972Google Scholar
  60. Neumann, K.: Die biologisch wichtigen Inhalts-stoffe der Pflaumen und Ursachen ihrer laxierenden Wirkung. Köln u. Opladen: Westdeutscher Verlag 1965Google Scholar
  61. Niebes, P., Ponard, G.: Stabilization of rat liver lysosomes by cyanidanol-3 in vivo. Biochem. Pharmacol. 24, 905 (1975)PubMedCrossRefGoogle Scholar
  62. Nieschulz, O., Schmersahl, U.P.: Über choleretische Wirkstoffe aus Artemisia abrotanum, Arzneim. Forsch. 18, 1330 (1968)Google Scholar
  63. Orzechowski, G.: Flavonoide in der Therapie. Planta Med. 1962, 403Google Scholar
  64. Pickenhagen, W., Dietrich, P.: Identification of the bitter principles of cocoa. Hely. Chim. Acta 58, 1078 (1975)CrossRefGoogle Scholar
  65. Poulsson, E.: Lehrbuch der Pharmakologie. 15. Aufl. Leipzig: Hirzel 1945Google Scholar
  66. Ring, K., Lang-Heinrich, W., Ehle, H., Rohde, E.: Effect of catechines on Membrane Permeability in Streptomyces hydrogenous and Ehrlich Ascites Tumor Cells. Pharmacol. Res. Commun. 5, 367 (1973)CrossRefGoogle Scholar
  67. Robbins, R.C.: Specifities between blood cell adhesion in human diseases and antiadhesive action in vitro of methoxalated flavones. J. Clin. Pharmacol. 13, 401 (1973)PubMedGoogle Scholar
  68. Schindel, L.: Placebo und Placebo-Effekte in Klinik und Forschung. Arzneim. Forsch. 17, 892 (1967)Google Scholar
  69. Schmidt, W.: Zur Pharmakologie der Bittermittel. Planta Med. Suppl. 1966, 34Google Scholar
  70. Selye, H.: Stress, S. 198–200. München, Zürich: Piper & Co. 1974Google Scholar
  71. Srimal, R.C., Dhawan, B.N.: Pharmacology of diferuloyl methane (curcumin), a non steroidal antiinflammatory agent. J. Pharm. Pharmacol. 25, 447 (1973)PubMedCrossRefGoogle Scholar
  72. Stein, E.: Klinische Wirkungen der Rauwolfia. Planta Med. 1957, 171Google Scholar
  73. Stoll, A., Seebeck, E., Stauffacher, D.: Isolierung und Charakterisierung von bisher unbekannten Inhaltsstoffen aus dem Neutralteil des frischen Baldrians. Helv. Chim. Acta 40, 1205 (1957)CrossRefGoogle Scholar
  74. Straub, W., Zit. in Gessner, O. loc. cit. S. 115Google Scholar
  75. Szent-Györgyi, A.: Studies on biological oxidation and some of its catalysts, p. 98. Budapest, Karl Rényi, also published at Leipzig, J.A. Barth (1937)Google Scholar
  76. Thaler, H.: Pharmakotherapie des Verdauungsapparates. In: Klinische Pharmakologie und Pharmakotherapie. Kuemmerle, H.P., Garrett, E.R., Spitzy, K.H. (Hrsg.), loc. cit. S. 560Google Scholar
  77. Thies, P.W., Funke, S.: Über die Wirkstoffe des Baldrians. Tetrahedron Letters, 1966, 1155Google Scholar
  78. Treibs, W., Kirchhof, W., Ziegenbein, W.: Fortschritte der Azulenchemie seit 1950. Fortschr. Chem. Forsch. 3, 334 (1955)CrossRefGoogle Scholar
  79. Tschesche, R., Wulff, G.: Chemie und Biologie der Saponine. In: Fortschritte der Chemie organischer Naturstoffe. Zechmeister, L. (Hrsg.), Bd. 30, Wien 1973Google Scholar
  80. Varma, S.D., Mikuni, I., Kinoshita, J.H.: Flavonoids as inhibitors of lens aldose reductase. Science 180, 1215 (1975)CrossRefGoogle Scholar
  81. Virtanen, A.I.: Antimikrobielle Substanzen höherer Pflanzen. Angew. Chem. 70, 548 (1958)CrossRefGoogle Scholar
  82. Vogel, G., Grundei, J.: Die Bedeutung des Instillationsvolumens und der Konzentration des Wirkstoffes für seine Toxizität und Wirksamkeit bei peroraler und intraduodenaler Applikation. Arzneim. Forsch. 21, 515 (1971)Google Scholar
  83. Vogel, G., Marek, M.-L., Oertner, R.: Zur Frage der Wertbestimmung antiexsudativ wirkender Pharmaka. Arzneim. Forsch. 18, 426 (1968)Google Scholar
  84. Vogel, G.: Zur Pharmakologie von Saponinen. Planta Med. 1963, 362Google Scholar
  85. Weinges, K., Kloss, P., Trunzler, G., Schuler, E.: Über kreislaufwirksame dimere und oligomere Dehydro-Catechine. Planta Med. Suppl. 4/1974, 61Google Scholar
  86. Weinges, K., Kloss, P., Jaggy, H.: Über dimere und oligomere Dehydrocatechine. Arzneim. Forsch. 22, 166 (1972)Google Scholar
  87. Weiss, F.: Lehrbuch der Phytotherapie. Stuttgart: Hippokrates 1960Google Scholar
  88. Wurm, G.: Nachweis der Arzneiwirksamkeit und Metabolismus von Flavonoiden. In: Arzneimittelkontrolle, Bd. 1, S. 67. Berlin: Pressedienst Wissenschaft 1974Google Scholar
  89. Wurm, G.: Flavonoide als Arzneimittel, Verfügbarkeit und Biotransformation, D. Apoth. Z. 115, 355 (1975)Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1980

Authors and Affiliations

  • Rudolf Hänsel

There are no affiliations available

Personalised recommendations