Advertisement

Grundlagen der Bäderbehandlung

  • A. Gehrke
  • H. Drexel

Zusammenfassung

Unter einem Bad im medizinischen Sinne versteht man das Eintauchen eines Körpers oder Körperteils in ein Medium (z.B. Luft, Gas, Dampf, Wasser, Moor, Schlamm, Schlick). Dabei wird das Wasser aufgrund seiner physikalischen Eigenschaften für therapeutische Zwecke besonders begünstigt. Sowohl in fester (Eis) als auch gasförmiger Form (Dampf) nutzbar, wird es in der Kneippschen Hydrotherapie hauptsächlich im flüssigen Aggregatzustand verwendet. Die Verordnungen reichen von kurzen, kalten Teil- und Ganzbädern, Wechselteil- und Vollbädern, Bürstenbädern und Bädern mit sogenannten medizinischen Zusätzen bis hin zum Kombinationsbad in Form des Blitzgußmassagebades. Weitere Applikationen sind Luftsprudelbäder, Unterwasserdruckstrahlanwendungen und — in selteneren Fällen — Überwärmungsbäder.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Antoniadis, N.: Kurlängsschnittuntersuchungen über die Ausscheidung von 3-Methoxy-4-Hydroxy-Mandelsäure im Urin bei Patienten in einer Kurklinik in Bad Wörishofen und bei Hypertonikern und Herzinfarktpatienten in der Kurklinik Höhenried. Med. Dissertation, München 1978Google Scholar
  2. Anthony, A.J.: Funktionsprüfungen der Atmung. Leipzig: Barth 1937Google Scholar
  3. Bachmann, K., Hoffmann, H., Günther, W., Zerzawy, R.: Ergebnisse telemetrischer Kreislaufuntersuchungen beim Saunabadevorgang. Sauna-Arch. 9, 1 (1971)Google Scholar
  4. Bühring, M.: Zur Entwicklung der Kaltreizadaptation. Z. Phys. Med. 5, 171 (1976)Google Scholar
  5. Burton, A.C., Bazett, H.C.: A Study of the Average Temperature of the Tissues of the Exchanges of Heat and Vasomotor Responses in Man by means of a Bath Calorimeter. Am. J. Physiol. 117, 36 (1936)Google Scholar
  6. Danko, A.: Psychologische Verlaufs-und Nachuntersuchungen an Kurpatienten. Dipl.-Arbeit, Psycholog. Institut, Univ. Freiburg, 1977Google Scholar
  7. Dienz, K.: Vergleichende Untersuchungen verschiedener Therapieformen im Kurablauf. Med. Dissertation, München 1977Google Scholar
  8. Dirnagl, K.: Die Reaktion der Vasomotoren auf einen hydrotherapeutischen Standardreiz und ihre Abwandlung durch die Kneippkur. In: Experimentelle Beiträge zur Kneipptherapie. Bad Wörishofen: Rösler 1955Google Scholar
  9. Dirnagl, K.: Badetherapie in der Dermatologie: Physikalische Aspekte. Ärztl. Kosmetol. 7, 151 (1977)Google Scholar
  10. Drexel, H.: Hydro-und Thermotherapie. In: Klinisches Lehrbuch der Physikalischen Therapie. Grober, J. (Hrsg.), 4. Aufl., S. 227. Jena: Fischer 1963Google Scholar
  11. Drexel, H.: Zum Wirkungsmechanismus der Kneippschen Hydrotherapie. Allg. Ther. 10 (1964)Google Scholar
  12. Drexel. H.: Ergebnisse experimenteller Untersuchungen über die Wirkungen hydrotherapeutischer Anwendungen auf Herz und Kreislauf und deren Konsequenzen für die Praxis. Würzburger Gespräche über die Kneipptherapie, Bd. 1, S. 143. Bad Wörishofen: Sebastian-Kneipp-Zentralinstitut 1973Google Scholar
  13. Drexel, H.: Kryo-und Thermotherapie in der orthopädischen Behandlung. Orthopäde 7, 266 (1978)Google Scholar
  14. Drexel, H., Dirnagl, K., Kampe, W.: Wärmestrommessungen im Bade. Arch. Phys. Ther. 12, 169 (1960)Google Scholar
  15. Drexel, H., Dirnagl, K., Pratzel, H.: Experimentelle Befunde zum chemischen Wirkungsmechanismus der Sole-und Seebäder. Z. Phys. Med. 1, 201 (1970)Google Scholar
  16. Ekert, F.: Röntgenkymographische Untersuchungen der zentralen Kreislauforgane während therapeutischer Bäder und die hydrostatische Druckerhöhung. Ihre Technik, Ergebnisse und Entwicklungsmöglichkeiten. Arch. Phys. Ther. 8, 66 (1956)Google Scholar
  17. Gauer, O.H.: Die hydrostatische Wirkung von Bädern auf den Kreislauf. Ein Beitrag zur Frage der reinen Volumensregulation. Dtsch. Med. J. 6, 462 (1955)PubMedGoogle Scholar
  18. Gollwitzer-Meier, K.: Zur Frage der Wirkung des Kohlensäurebades auf die Herzenergetik. Balneologe 5, 434 (1938)Google Scholar
  19. Günther, R.G., Herold. M., Egg, D.: Plasmacortisol-Bestimmungen vor, während und nach Hyperthermie durch Überwärmungsbäder bei männlichen und weiblichen jugendlichen Versuchspersonen. Z. Phys. Med. 7, 224 (1978)Google Scholar
  20. Hildebrandt, G.: Ergebnisse der Rhythmusforschung und ihre Konsequenzen für die Hydrotherapie. In: Brüggemann, W. (Hrsg.), Hydrotherapie, Bd. 1, S. 14. Bad Wörishofen: SebastianKneipp-Zentralinstitut 1973Google Scholar
  21. Holzapfel, M.: Untersuchungen über die wirksame Substanz bei dermographischen Erscheinungen. Z. Exp. Med. 72, 269 (1930)CrossRefGoogle Scholar
  22. Ipser, J.: Physikalische und physiologische Bedingungen der Wärmeübertragung im Bade. Atti del congresso internazionale di idrologia e climatologia, Lacco Ameno Ischia, Okt. 1958Google Scholar
  23. Jungmann, H.: Koreferat zu Drexel, H.: Ergebnisse experimenteller Untersuchungen über die Wirkungen hydrotherapeutischer Anwendungen auf Herz und Kreislauf und deren Konsequenzen für die Praxis. Würzburger Gespräche über die Kneipptherapie, Bd. 1, S. 151. Bad Wörishofen: Sebastian-Kneipp-Zentralinstitut 1972Google Scholar
  24. Jungmann, H.: Alterseinflüsse auf die Wirkung der Kneipp’schen Hydrotherapie. Z. angew. Bäder-u. Klimaheilkd. 25, 251 (1978)Google Scholar
  25. Kaiser, K., Dirnagl, K., Drexel, H.: Zur hydrostatischen Wirkung des Bades auf den Brust-und Bauchumfang. Arch. Phys. Ther. 18, 395 (1966)Google Scholar
  26. Koslowski, L., Krause, F.: Kälte und Wärme. In: Klinische Pathophysiologie. Siegenthaler, W. (Hrsg.), S. 970. Stuttgart: Thieme 1970Google Scholar
  27. Kröling, P., Heil, W., Drexel, H., Dirnagl, K.: Untersuchungen zur Wirkung von Luftsprudelbädern gegenüber gleichtemperierten Wasserbädem. Z. Phys. Med. 8, 257 (1979)Google Scholar
  28. Kröling, P., Wengner, E., Drexel, H.: Hormonelle Reaktionen auf 20-minütige Bäder bei 28°, 36° und 40° C. Z. angew. Bäder-u. Klimaheilkd. (in Druck)Google Scholar
  29. Lefèvre, J.: Chaleur animal et bioénergetique (Sect. III, p. 398 ). Paris: Masson 1911Google Scholar
  30. Liebermeister, C.: Handbuch der Pathologie und Therapie des Fiebers. Leipzig: Vogel 1875Google Scholar
  31. Michl, W.: Elektromyographische Befunde an Atemmuskeln und ihre Beziehung zu Atembewegungen. Med. Dissertation, München 1967Google Scholar
  32. Montazem, A.: Veränderungen der Grundstimmung und der seelischen Lage von Kurpatienten während eines vierwöchigen Heilverfahrens. Med. Dissertation, München 1972Google Scholar
  33. Ott, V.R.: Balneotherapie der Rheumaerkrankungen im Wandel der Medizin Therapiewoche 29, 38 (1979)Google Scholar
  34. Pabst, H. Zit. in: Drexel, H.: Hydro-und Thermotherapie. In: Klinisches Lehrbuch der Physikalischen Therapie. Grober, J. (Hrsg.), 4. Aufl., S. 227. Jena: Fischer 1963Google Scholar
  35. Pirlet, K.: Die Verstellung des Kerntemperatur-Sollwertes bei Kältebelastung. Pfluegers Archiv. 275, 71 (1962)CrossRefGoogle Scholar
  36. Ring, J., Teichmann, W.: Immunologische Aspekte der komplexen Allgemeintherapie nach Kneipp. Z. Phys. Med. 7, 55 (1978)Google Scholar
  37. Römmelt. H.: Experimentelle Untersuchungen zur Resorption, Verteilung und Ausscheidung von ätherischen Ölen bei Anwendung als Badzusatz. Würzburger Gespräche über die Kneipptherapie, Bd. 3. S. 125. Bad Wörishofen: SebastianKneipp-Zentralinstitut 1976Google Scholar
  38. Römmelt, H., Drexel, H., Dirnagl, K.: Wirkstoffaufnahme aus pflanzlichen Badezusätzen. Heilkunst 91, 1 (1978)Google Scholar
  39. Sarre, H.: Die Veränderungen der respiratorischen Mittellage im Bad. Balneologe 2, 101 (1935)Google Scholar
  40. Schmidt, K.L. Zit. in: Ott, V.R.: Balneotherapie der Rheumaerkrankungen im Wandel der Medizin. Therapiewoche 29, 38 (1979)Google Scholar
  41. Schneider, U., Frimberger, R.. Hegenbarth, F.: Experimentelle Untersuchungen zur Wirkung der Unterwasserdruckstrahlmassage. Arch. Phys. Ther. 12, 15 (1960)Google Scholar
  42. Teichmann, W.: Neuere Forschungsergebnisse zur komplexen Allgemeintherapie nach Kneipp. Heilbad u. Kurort 29, 286 (1978)Google Scholar
  43. Teichmann, W.: Hydrotherapie. Z. Phys. Med. 8, 251 (1979)Google Scholar
  44. Winternitz, W.: Die Hydrotherapie auf klinischer und physiologischer Grundlage. Leipzig: Vogel 1877Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1980

Authors and Affiliations

  • A. Gehrke
  • H. Drexel

There are no affiliations available

Personalised recommendations