Advertisement

Kneipptherapie pp 238-269 | Cite as

Herzkrankheiten Modelle und Programme mit Allgemein- und Kneipptherapie

  • W. Teichmann
  • S. Schneider

Zusammenfassung

Die komplexe Allgemeintherapie nach Kneipp moderner Prägung hat nichts mit Kaltwasserheroismus und ideologisierter Außenseitermedizin zu tun. Sie stellt ein Behandlungsverfahren dar, welches eine Verhaltensänderung des risikobeladenen Menschen erstrebt. Zu diesem hochgesteckten Ziel bedient sie sich der bekannten fünf Fundamente: Der Hydrotherapie, Bewegungstherapie, Diätetik, Phytotherapie und der sogenannten Ordnungstherapie. Dazu kommt die Erziehung und Motivierung zu einem gesundheitsbezogenen Lebensstil unzähliger nicht mehr gesunder und noch nicht kranker Menschen als Erstprävention und ebenso vieler, die eine Krankheit überstanden haben im Sinne der Zweitprävention. Die Gesundheitserziehung ist die Basis aller therapeutischen Bemühungen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Bachmann, K., Hoffmann, H., Günther, W., Zerzway, R.: Zur Belastbarkeit des Cor pulmonale chronicum. Med. Klin 65, 1561 (1970)PubMedGoogle Scholar
  2. Bachmann, K., Hoffmann, H., Günther, W., Zerzway, R.: Ergebnisse telemetrischer Kreislaufuntersuchungen beim Saunabadevorgang. Sauna-Arch. 9, 1–7 (1971)Google Scholar
  3. Bader, G.: Untersuchungen über die freien Aminosäuren der menschlichen Hornschicht im Verlauf einer Hydrotherapie. Inaugural Dissert. München, 1975Google Scholar
  4. Baier, H.: Die Beeinflussung der körperlichen Leistungsfähigkeit durch Kneipp-Kurbehandlung. Allgem. Therapeut. 10, 142 (1970)Google Scholar
  5. Berzewski, H.: Psychologische und psychosomatische Probleme bei fortgeschrittenen Herz-Kreislauferkrankungen. Med. Welt 27, 2029–2033 (1976)PubMedGoogle Scholar
  6. Biener, K.: Rüti-Studie. Oeffentl. Ges. ver. 38, 63 (1976)Google Scholar
  7. Bräutigam W., Christian, P.: Psychosomatische Medizin, S. 128. Stuttgart: Thieme 1973Google Scholar
  8. Conradi, E.: Die Stellung der Physiotherapie im Programm der Frührehabilitation des Herzinfarktes. Z. Physioth. 25, 243–247 (1973)Google Scholar
  9. Danko. A.: Psychologische Verlaufs-und Nachuntersuchungen an Kurpatienten während eines vierwöchigen Heilverfahrens. Dipl.-Arbeit, Psychol. Institut, Univ. Freiburg/Brsg. 1977Google Scholar
  10. Dengler, H.J.: Das Orthostasesyndrom. Stuttgart, New York: Schattauer 1974Google Scholar
  11. Denolin, H. (Hrsg.): Herzinfarkt, Verhütung, Rehabilitation. Rehabilitationsausschuß der Internationalen Gesellschaft f. Kardiologie, Boehringer, Mannheim, 1973Google Scholar
  12. Dienz, K.: Vergleichende Untersuchungen verschiedener Therapieformen im Kurablauf. Inaugural Dissert. München 1977Google Scholar
  13. Dirnagl, K., Drexel, H., Kleinschmid, J.: Analyse des Kurverlaufs. Mönch. Med. Wochenschr. 116, 529 (1974)Google Scholar
  14. Drexel, H.. Dirnagl, K.: Experimentelle Beiträge zur Hydrotherapie. Bad Wörishofen: Sanitas 1955Google Scholar
  15. Drexel, H.: Hydro-und Thermotherapie. In: J. Grober, Klin. Lehrbuch der physik. Therapie, I II. Aufl. VEB, Jena: Fischer 1960Google Scholar
  16. Drexel, H., Eigler, E., Fürer, M., Singer-Bakker, H.: Die Bedeutung der Physik. Therapie in der Rehabilitation des alten Menschen. Münch. Med. Wochenschr. 115, 1906–1910 (1973)Google Scholar
  17. Eckstein, R.W.: Effect of exercise and coronary astery narrowing on coronary collateral circulation. Circ. Res. 5, 3/23a (1957)Google Scholar
  18. Frisch, P.: Funktionelle, kardio-vaskuläre Störungen. Medizin 3, 1602 (1975)Google Scholar
  19. Fritzsche, J., Fritzsche, W.: Die wissenschaftlichen Grundlagen des Saunabades. Sauna Arch. XII, 30–63 (1974)Google Scholar
  20. Göbel, P., Franke, M., Schill, W.B.: Radionuklide in der klinischen und experimentellen Onkologie. Stuttgart: Schattauer 1965Google Scholar
  21. Gottheiner, V.: Intensives Körpertraining als Nachbehandlung und Vorbeugung des Herzinfarktes. Internist 12, 236–240 (1971)PubMedGoogle Scholar
  22. Halhuber, M.J.: Indikationen und Kontraindikationen der Hydrotherapie. Allg. Therap. 2, 138 (1962)Google Scholar
  23. Halhuber, M.J.: Präventive Kardiologie. München, Berlin. Wien: Urban u. Schwarzenberg 1972Google Scholar
  24. Halhuber, M.J.: Aktuelle Probleme der Rehabilitation nach Herzinfarkt. Internist 12, 233 (1971)PubMedGoogle Scholar
  25. Hellerstein, H.K., Friedmann, E.H.: Sexual activity and the postcoronary patient. In: Dreisinger, L. Scheingold, Wagner, NN., Herz — Alter — Sexualität, S. 51–68. Wiesbaden: Medic. Trib. 1976Google Scholar
  26. Heinrich, K., Teichmann, W.: Herzinfarkt und Re- habilitation. Fortschr. Med. 80, 17–20 (1962)PubMedGoogle Scholar
  27. Hentschel, H.D., Iser, H., Oh, V.R., Blanco, B.: Untersuchungen zur Anwendung temperaturansteigender Armbäder. Z. Klin. Med. 158, 399 (1965)PubMedGoogle Scholar
  28. Hollmann, W.: Körperliches Training in der Prävention von Herz- Kreislaufkrankheiten. Stuttgart: Hippokrates 1963Google Scholar
  29. Huellemann, K.D.: Kreislaufreaktionen bei Herzinfarktpatienten während des Schwimmens. Sportdokument 4, Teil B, 88–92 (1971)Google Scholar
  30. Jungmann, G.: Motivierung zur Gesundheit. DA 73, 279 (1976)Google Scholar
  31. Jungmann, H.: Fragen der Wärme-und Kälteexposition bei Infarktpatienten. Mat. Med. Nordm. 28,149–155 (1976) und Veröffentlichungen aus dem Curschmann-Institut, Timmendorfer Strand 1962–1965Google Scholar
  32. Jungmann, H., Fleischhauer, H.D.: Einfluß der Abkühlung durch Seebäder auf den Kreislauf bei Belastung. Z. Physikal. Med. 1, 44–50 (1970)Google Scholar
  33. Kainzinger, W.: Telemetrische Untersuchungen an Kurpatienten beim Treppensteigen, Gehen, Wassertreten und bei der Ergometrie im Kurlängsschnitt. Inaugural Dissert. München, 1977Google Scholar
  34. Kannel, W.B.: 48the Scientific Sessions of the American Heart Association. Anaheim, 1975Google Scholar
  35. Klaus, D.: Diagnose und Therapie funktioneller kardiovaskulärer Syndrome. Med. Welt 24, 1635–1638 (1973)PubMedGoogle Scholar
  36. Klinge, R.: Kardiologische Diagnostik in interner Klinik und Praxis. Stuttgart, New York: Schattauer 1976Google Scholar
  37. Lydtin, H.: Die funktionellen kardio-vaskulären Syndrome In: Klaus, D. (Hrsg.), Kardiologie, Hypertonie, S. 177. Berlin, Heidelberg, New York: Springer 1974Google Scholar
  38. Matzdorff, F.: Herzinfarkt, Prävention und Rehabilitation. München, Berlin, Wien: Urban u. Schwarzenberg 1975Google Scholar
  39. Mellerowicz, H., Meller, W.: Training. Berlin, Heidelberg, New York: Springer 1975Google Scholar
  40. Mellerowicz, H., Weidener, J., Jokl, E.: Rehabilitative Kardiologie. Basel, München, Paris, London, New York, Sydney: Karger 1974Google Scholar
  41. Moccetti, T.: Kardiotoxische Medikamente. Bern, Stuttgart, Wien: Huber 1977Google Scholar
  42. Montazem, A.: Veränderungen der Grundstimmung und der seelischen Befindenssituation von Kurpatienten während eines vierwöchigen Heilverfahrens. Inaugural Dissert. München, 1976Google Scholar
  43. Ott, V.R.: Physikalische Medizin und Rehabilitation bei Herzfehlerkranken. Nauheimer Fortbildg. Lehrg. 31, 137–151 (1966)Google Scholar
  44. Pronnet, Ch.: Telemetrische Untersuchungen an Kurpatienten beim Gehen, Wassertreten und Treppensteigen im Vergleich zur Ergometrie. Inaugural Dissert. München, 1977Google Scholar
  45. Rentrop, P.. Friedrich, B., Roskamm, H.: Ergometrische Befunde bei Koronarkranken in Abhängigkeit von Ausdehnung und Lokalisation des Gefäßbefalls. Med. Klin. 70, 1955–1961 (1975)Google Scholar
  46. Ring, J., Teichmann, W.: Immunologische Veränderungen unter hydrotherapeutischer Kurbehandlung. Dtsch. Med. Wochenschr. 102. 1625–1630 (1977)Google Scholar
  47. Rudofsky, G., Nobbe, F.. Ehinger, W.: Messungen am kapazitiven Gefäßsystem des Gesunden und Venenkranken im akuten und chronischen Versuch. Ulmer Angiologen-Kongreß, 1974Google Scholar
  48. Rudolph, W.. Froer, K.L., Rinke, H., Fleck, E., Petri, H., Goppel, L., Hall, D., Späth, M., Loracher, C., Recke, S., Gehrke, A., Wolfram, D., Dirschinger, J., Biemer, M.: Neue Gesichtspunkte in der Diagnose und Therapie kardiovaskulärer Erkrankungen. Herz 1, l- 45 (1976)Google Scholar
  49. Schader, B.: Vergleichende Untersuchungen über das Pulsfrequenzverhalten bei verschiedenen Bewegungsarten im Rahmen einer Kneipp-Kur ( Gehen, Schwimmen) im Vergleich zur Ergometrie. Inaugural Dissert. München, 1977Google Scholar
  50. Schettler, G.: Serumlipidsenkende Pharmaka nach Myokardinfarkt. Dtsch. Med. Wochenschr. 100, 1611 (1975)PubMedGoogle Scholar
  51. Schoger, G.A.: Balneotherapie beim alternden Menschen. Z. Angew. Bäder-u. Klimaheilkd. 21, 476–490 (1974)Google Scholar
  52. Schmidt, J.: Rhythmus-und Erregungsleitungsstörungen des Herzens. In: Klaus, D. (Hrsg.), Kardiologie, Hypertonie, S. 149. Berlin, Heidelberg, New York: Springer 1974CrossRefGoogle Scholar
  53. Stamler, J.: Lectures on preventive cardiology. New York: Grune and Stratton 1967Google Scholar
  54. Stein, G.: Ergometrische und telemetrische Funktionsdiagnostik bei Infarktpatienten. Mat. Med. Nordm. 28, 125–148 (1976)Google Scholar
  55. Stein, G., Jungmann, H., Gadermann, E.: Kälteanwendungen in der Frührehabilitation von Infarktpatienten. Verh. Dtsch. Ges. Kreislauf-forsch. 37, 470–480 (1971)Google Scholar
  56. Stein, G., Matey, W., Münkner, W.: EKG-Untersuchungen an Infarktrehabilitanden in der Sauna. Z. Physioth. 25, 327–333 (1973)Google Scholar
  57. Stocksmeier, U. (ed.): Psychological approach to the rehabilitation of coronary patients. Heidelberg, Berlin, New York: Springer 1976Google Scholar
  58. Teichmann, W. (Hrsg.): Symposion I: Forschungsmethoden in der allgemeinen Therapie. Symposion II: Kurverlaufs-und Kurerfolgsbeurteilung. Bad Wörishofen: Sanitas 1965 und 1968Google Scholar
  59. Teichmann, W.: Hydrotherapie im Alter. Heilbad u. Kurort 6, 3–8 (1968)Google Scholar
  60. Teichmann, W.: Therapiechancen der chronischen Herzinsuffizienz. Allg. Therap. 9, 65–70 (1969)Google Scholar
  61. Teichmann, W.: Effektivität der Gesundheitserziehung. Ärztl. Praxis 23, 3060–3061 (1971)Google Scholar
  62. Teichmann, W.: Herzinfarkt im Heilverfahren. Munch. Med. Wochenschr. 113, 374–379 (1971)PubMedGoogle Scholar
  63. Teichmann, W. (Hrsg.): Sonderheft I: Zentralarchiv f. Physioth. ML. Uelzen 1974. Sonderheft II, Bad Wörishofen: Geyer 1976Google Scholar
  64. Teichmann, W.: Komplikationen während Gesundheitsmaßnahmen. Dtsch. Med. Wochenschr. 99, 739–741 (1974)PubMedCrossRefGoogle Scholar
  65. The coronary drug project. J. Am. Med. Wom. Assoc. 231, 360 (1975)Google Scholar
  66. Westermann, K.W.: Rehabilitation des Koronarkranken. Ärztl. Praxis 38, 889–890 (1976)Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1980

Authors and Affiliations

  • W. Teichmann
  • S. Schneider

There are no affiliations available

Personalised recommendations