Die Evolution der Organismen

  • Konrad Bachmann

Zusammenfassung

Die Evolutionsvorgänge, die wir bisher diskutiert haben, sind exakt meßbar. Sie können zum großen Teil im Labor nachvollzogen werde, und die vorher berechneten Resultate können mit experimentellen Ergebnissen verglichen werden. Es handelt sich dabei aber um die Evolution einzelner Gene, und es ist fraglich, ob diese Prozesse genügen, um die Evolution von Organismen zu erklären. Das Auftreten einer melanistischen Mutante eines Schmetterlings scheint auf den ersten Blick nichts mit der Evolution der geflügelten Insekten zu tun zu haben, und was Sichelzellanämie zur Erklärung der Evolution des denkenden Menschen beiträgt, ist auch keineswegs offensichtlich. Frösche mögen ein typisches Froschhämoglobin haben und Eidechsen ein Reptilienhämoglobin, aber erklärt das, warum das eine Tier plump, kurz und schwanzlos ist und seine Eier nach der Ablage im Wasser befruchtet, während das andere Tier einen langen Schwanz hat, geschwind über besonnte Mauern läuft und amniotische Eier ablegt?

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin · Heidelberg 1976

Authors and Affiliations

  • Konrad Bachmann
    • 1
  1. 1.Arbeitsgruppe Biologie für MedizinerFakultät für Biologie der UniversitätHeidelbergDeutschland

Personalised recommendations