Zusammenfassung

Meist punktiert man den Lumbalkanal, indem man zwischen dem 3. und 4. oder dem 4. und 5. Lendenwirbeldornfortsatz einsticht. Zur Technik siehe Lehrbücher der diagnostischen Eingriffe.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturhinweise

  1. Hein, J., Kleinschmidt, H. und Uehlinger, E. (Hrsg. ): Handbuch der Tuberkulose, Bd. IV. Stuttgart: Thieme 1964.Google Scholar
  2. Schmidt, R.M. (Hrsg. ): Liquor cerebrospinalis. Berlin: Volk und Gesundheit 1968.Google Scholar
  3. Vinken, P.J. and Bruyn, G.W. (Eds. ): Handbook of Clinical Neurology, Vol. 1-10. Amsterdam: North Holland Publ. Comp. 1969/1970.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin · Heidelberg 1976

Authors and Affiliations

  • Wirnt Rick
    • 1
  1. 1.Institut für Klinische Chemie und Laboratoriumsdiagnostik der UniversitätDüsseldorfGermany

Personalised recommendations