Temperatur, Salzgehalt und Dichte

  • Gerold Siedler
  • Gerhart Hatje
Part of the Hochschultext book series (HST)

Zusammenfassung

Die Temperatur- und Salzgehaltsverteilung in der Ostsee ist bestimmt durch die besonderen Bedingungen für den Wasser- und Wärmehaushalt, die sich aus ihrer intrakontinentalen Lage und Verbindung mit dem Atlantik über das Kattegat ergeben. Dabei ist der Wasserhaushalt gekennzeichnet durch ein überwiegen der Süsswasserzufuhr aus Niederschlag und Flusswasser über den Süsswasserverlust durch die Verdunstung (siehe auch Kapitel 5). Dieser Süsswasserüberschuss wird kompensiert durch ein Ein- und Ausstromsystem in den Ostsee-Eingängen, das eine charakteristische Salzgehaltsschichtung in der Ostsee hervorruft.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Böhnecke, G., Dietrich, G.: Monatskarten der Oberflächentemperatur für die Nord-und Ostsee und die angrenzenden Gewässer. Deutsches Hydrographisches Institut, Nr. 2336, Hamburg, 1951.Google Scholar
  2. Deutsches Hydrographisches Institut: Beobachtungen auf den deutschen Feuerschiffen der Nord-und Ostsee im Jahre 1966. Meereskundliche Beobachtungen und Ergebnisse Nr. 24, Hamburg, 1968.Google Scholar
  3. Deutsche Seewarte Hamburg: Atlas für Temperatur, Salzgehalt und Dichte der Nordsee und Ostsee. Hamburg, 1927.Google Scholar
  4. Dietrich, G.: Die natürlichen Regionen von Nord-und Ostsee auf hydrographischer Grundlage. Kieler Meeresforsch., 7, 35–69, 1950.Google Scholar
  5. Dietrich, G.: Oberflächenströmungen im Kattegat, im Sund und in der Beltsee. Dt. hydrogr. Z., 4, 129–150, 1951.CrossRefGoogle Scholar
  6. Dietrich, G.: Die Elemente des jährlichen Ganges der Oberflächentemperatur in der Nord-und Ostsee und den angrenzenden Gewässern. Dt. hydrogr. Z., 6, 49–64, 1953.CrossRefGoogle Scholar
  7. Dietrich, G., Kalle, K.: Allgemeine Meereskunde. Berlin, 1957.Google Scholar
  8. Fonselius, S.H.: Hydrography of the Baltic deep basins. Fishery Board of Sweden, Series Hydrography, 13, 1–41, 1962.Google Scholar
  9. Fonselius, S.H.: Hydrography of the Baltic deep basins II. Fishery Board of Sweden, Series Hydrography, 20, 1–31, 1967.Google Scholar
  10. Fonselius, S.H.: Hydrography of the Baltic deep basins III. Fishery Board of Sweden, Series Hydrography, 23, 1–97, 1969.Google Scholar
  11. Granquist, G.: Zur Kenntnis der Temperatur und des Salzgehaltes des Baltischen Meeres an den Küsten Finnlands. Dissertation, Universität Helsinki, 1938.Google Scholar
  12. Helm, R.: Zum Problem der Strömungen im Fehmarnbelt. Beitr. z. Meereskunde, 22, 25–40, 1968.Google Scholar
  13. Jensen, A.J.C.: Fluctuations in the Hydrography of the Transition Area during 50 years. Rapp. Proc. Verb., 102, 3–49, 1937.Google Scholar
  14. Kändler, R.: Der Einfluss der Wetterlage auf die Salzgehaltsschichtung im Übergangsgebiet zwischen Nord-und Ostsee. Dt. hydrogr. Z., 4, 150–160, 1951.CrossRefGoogle Scholar
  15. Kalle, K.: Die grosse Wasserumschichtung im Gotland-Tief vom Jahre 1933/34. Ann. Hydrogr. u. marit. Meteorol., 71, 142–146, 1943.Google Scholar
  16. Krause, G.: Ein Beitrag zum Problem der Erneuerung des Tiefenwassers im Arkona-BecKen. Kieler Meeresforsch., 25, 268–271, 1969.Google Scholar
  17. Matthäus, W.: Zur Hydrographie der Gotlandsee I. Säkulare Variationen von Salzgehalt und Temperatur. Beitr. z. Meereskunde, 29, 35–51, 1972.Google Scholar
  18. Matthäus, W.: Zur Hydrographie der Gotlandsee II. Der mittlere Jahresgang der Temperatur in Oberflächennähe. Beitr. z. Meereskunde, 32, 105–114, 1973.Google Scholar
  19. Model, F.: Geophysikalische Bibliographie von Nord-und Ostsee. Teil I. Bd. 1 u. 2, Teil II, Berlin, 1966.Google Scholar
  20. Münzer, E.: Das Eindringen des täglichen Temperaturganges in das Meer aus Messungen in der Eckernförder Bucht. Dissertation, Kiel, 1969.Google Scholar
  21. Neumann, G.: Mittelwerte längerer und kürzerer Beobachtunssreihen des Salzgehaltes bei den Feuerschiffen im Kattegat und in der Beltsee. Ann. Hydrogr. u. marit. Meteorol., 68, 373–386, 1940.Google Scholar
  22. Siedler, G.: Über die kurzfristige Veränderlichkeit von Temperatur-und Salzgehaltsschichtung in der östlichen und mittleren Ostsee im Sommer 1960. Kieler Meeresforsch., 17, 148–153, 1961.Google Scholar
  23. Wattenberg, H.: Die Salzgehaltsverteilung in der Kieler Bucht und ihre Abhängigkeit von Strom-und Wetterlage. Kieler Meeresforsch., 6, 17–30, 1949.Google Scholar
  24. Weidemann, H.: Untersuchungen über unperiodische und periodische hydrographische Vorgänge in der Beltsee. Kieler Meeresforsch., 7, 70–86, 1950.Google Scholar
  25. Wolf, G.: Salzwassereinbrüche im Gebiet der westlichen Ostsee. Beitr. z. Meereskunde, 29, 67–77, 1972.Google Scholar
  26. Wüst, G., Brogmus, W.: Ozeanographische Ergebnisse einer Untersuchungsfahrt mit Forschungskutter „Südfall“ durch die Ostsee Juni/Juli 1954 (anlässlich der totalen Sonnenfinsternis auf öland). Kieler Meeresforsch., 11, 3–21, 1955.Google Scholar
  27. Wyrtki, K.: Der grosse Salzeinbruch in die Ostsee im November und Dezember 1951. Kieler Meeresforsch., 10, 19–25, 1954 a).Google Scholar
  28. Wyrtki, K.: Schwankungen im Wasserhaushalt der Ostsee. Dt. hydrogr. Z., 7, 91–129, 1954 b).CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin · Heidelberg 1974

Authors and Affiliations

  • Gerold Siedler
  • Gerhart Hatje

There are no affiliations available

Personalised recommendations