Nervensystem

  • Karl-Heinz Huhnstock
  • Werner Kutscha

Zusammenfassung

Bei Patienten mit Bewußtseinsstörungen kann die motorische Aktivität vermindert (Sopor, Koma) oder gesteigert sein (maniforme Erregungszustände, Delir). Die Alterationen des Bewußtseins reichen von der Erschwerung bestimmter geistiger Funktionen bis zum Bewußtseinsverlust. Dabei richten sich die noch vorhandenen Reaktionsmöglichkeiten nach der Art und Stärke gegebener Reize, ferner nach der übrigen körperlichen und emotionalen Verfassung des Kranken. Zu den Ursachen der Bewußtseinsstörungen zählen Verletzungen, zerebrovaskuläre Ereignisse, Arzneimittel- und Giftwirkungen, Fieber, Entgleisungen des Stoffwechsels, Meningitis, Infektionen mit massiver Beeinträchtigung des Allgemeinbefindens, Himtumoren, Krampfleiden und Herzinsuffizienzen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur: Kapitel 16. Nervensystem

  1. Bailey, P.: Die Hirngeschwülste. Stuttgart: Enke 1936.Google Scholar
  2. Bauer, H. J.: Multiple Sklerose, Grundlagen und Hypothesen der modernen Ursachenforschung. Zeitschr. f. Neurologie 198, 5 (1970).Google Scholar
  3. Bernsmeier, A., Gottstein, U.: Der Schlaganfall. Der Internist 4, 55 (1963).PubMedGoogle Scholar
  4. Bodechtel, G.: Die Syringomyelie und die spinale Gliose. In: Handb. inn. Med., Neurologie Teil II. Berlin-Göttingen-Heidelberg: Springer 1953.Google Scholar
  5. Bodechtel, G.: Die funikuläre Spinalerkrankung. In: Handb. inn. Med. Neurologie Teil II. Berlin-Göttingen-Heidelberg: Springer 1953.Google Scholar
  6. Bodechtel, G.: Differentialdiagnose neurologischer Krankheitsbilder. Stuttgart: Thieme 1963.Google Scholar
  7. Broser, F.: Die cerebralen vegetativen Anfälle. Berlin-Göttingen-Heidelberg: Springer 1958.Google Scholar
  8. Buchthal, F.: Einführung in die Elektromyographie. München: Urban & Schwarzenberg 1958.Google Scholar
  9. Christian, W.: Klinische Elektroencephalographie. Stuttgart: Thieme 1968.Google Scholar
  10. Delank, H. W.: Klinische Liquordiagnostik. Der Nervenarzt 43, 57 (1972).PubMedGoogle Scholar
  11. Franke, H.: Über das Karotissinus-Syndrom und den sog. Karotissinusreflex. Stuttgart: Schattauer 1963.Google Scholar
  12. Gänshirt, H.: Der Hirnkreislauf. Stuttgart: Thieme 1972.Google Scholar
  13. Gibbels, E.: Zur Differentialdiagnose der Polyneuritiden. Der Nervenarzt 40, 470 (1969).PubMedGoogle Scholar
  14. Gurtner, B., Lüthy, F.: Orthostatische Hypotonie als Teilsyrnptom eines primär neurologischen Leidens. Schweiz. med. Wschr. 94, 296 (1964).PubMedGoogle Scholar
  15. Happel, W.: Zur Differentialdiagnose gedeckter Hirndauerschäden. Dtsch. Z. Nervenheilk. 184, 487 (1963).Google Scholar
  16. Heintel, H.: Der Status epilepticus. Stuttgart: Fischer 1972.Google Scholar
  17. Hess, R: Die Narkolepsie. Med. Klin. 54, 985 (1959).Google Scholar
  18. Heyck, H.: Der Kopfschmerz, Differendialdiagnose und Therapie für die Praxis. Stuttgart: Thieme 1964.Google Scholar
  19. Heyck, H., Laudahn, G.: Die progressiv-dystrophisehen Myopathien. Berlin-Heidelberg-New York: Springer 1969.Google Scholar
  20. Hirschmann, J.: Kopfschmerzen, Kopfschmerzentstehung. Ärzteblatt Bad.-Württemb. 1966, Heft 11.Google Scholar
  21. Janz, D.: Die Epilepsien. Stuttgart: Thieme 1969.Google Scholar
  22. Janzen, R: Diagnose der Polyneuropathien. DMW 91, 1192 (1966).CrossRefGoogle Scholar
  23. Klingler, M.: Das Schädelhirntraurna, Leitfaden der Diagnostik und Therapie. Stuttgart: Thieme 1968.Google Scholar
  24. Kruse, R: Epilepsie, Therapie, Indikationen, neue Antiepileptika, Therapieresistenz. Stuttgart: Thieme 1971.Google Scholar
  25. Kuhn, E. (Hrsg): Progressive Muskeldystrophie, Myotonie, Myasthenie. Symposium Nov.-Dez. 1965. Berlin-Heidelberg-New York: Springer 1966.Google Scholar
  26. Lüthy, E., Rutishauser, W.: Zur Differentialdiagnose des kurzdauernden Bewußtseinsverlustes. Schweiz. med. Wschr. 81, 861 (1961).Google Scholar
  27. Maeder, R. P., Mumenthaler, M., Markwalder, H.: Symptomatische zervikale Syringomyelie. DMW 95, 164 (1970).CrossRefGoogle Scholar
  28. Miehlke, A.: Die Gesichtslähmung im Grenzgebiet zwischen Neurologie und Otologie. Dtsch. Z. Nervenheilk. 186,461 (1964).CrossRefGoogle Scholar
  29. Moebius, B., Moebius, J.: Die Differentialdiagnose der Muskeldystrophien. Der Internist 7, 175 (1966).Google Scholar
  30. Neundörfer, B.: Die Differentialtypologie der Polyneuritiden und Polyneuropathien. Berlin-Heidelberg-New York: Springer 1972Google Scholar
  31. Roeder, F.: Über die maximale Behandlung des Parkinsonsyndroms. Mat. Med. Nordmark 1967, Nr. 59.Google Scholar
  32. Sayk, J.: Therapie neurologischer Erkrankungen. Stuttgart: Fischer 1971.Google Scholar
  33. Schaltenbrand, G.: Allgemeine Neurologie. Stuttgart: Thieme 1969.Google Scholar
  34. Scheid, W.: Zur Klinik der cerebralen Durchblutungsstörungen, Der Nervenarzt 32,389 (1961).PubMedGoogle Scholar
  35. Scheid, W.: Lehrbuch der Neurologie. Stuttgart: Thieme 1966.Google Scholar
  36. Tönnis, W.: Diagnostik der intracraniellen Geschwülste. In: Handb. d. Neurochir., Bd. IV/3. Berlin-Göttingen-Heidelberg: Springer 1962.Google Scholar
  37. Tönnis, W., Frowein, R. A.: Organisation der Behandlung schwerer Schädel-Hirn-Verletzungen. Stuttgart: Thieme 1968.Google Scholar
  38. Trostdorf, E.: Die Kausalgie. Stuttgart: Thieme 1956.Google Scholar
  39. Umbach, W.: Differentialdiagnose und Therapie der Gesichtsneuralgien. Stuttgart: Thieme 1960.Google Scholar
  40. Vassella, F.: Die kongenitale Muskeldystrophie. Dtsch. Z. Nervenheilk. 190, 349 (1967).CrossRefGoogle Scholar
  41. Wartenberg, R.: Neurologische Untersuchungsmethoden in der Sprechstunde. Stuttgart: Thieme 1954.Google Scholar
  42. Weber, G.: Der Hirnabszeß. Stuttgart: Thieme 1957.Google Scholar
  43. Wendt, G. G.: Die Huntingtonsche Chorea, eine populationsgenetische Studie. Stuttgart: Thieme 1972.Google Scholar
  44. Zülch, K. J.: Biologie und Pathologie der Hirngeschwülste. In: Handb. d. Neurochir., Bd. III. Berlin-Göttingen-Heidelberg: Springer 1962.Google Scholar
  45. Zukschwerdt, L., Emminger, E., Biedermann, F., Zettel, H.: Wirbelgelenk und Bandscheibe. Stuttgart: Hippokrates 1960Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin · Heidelberg 1974

Authors and Affiliations

  • Karl-Heinz Huhnstock
    • 1
    • 2
  • Werner Kutscha
    • 2
    • 3
  1. 1.Südwestdeutsches Rehabilitationskrankenhaus Karlsbad-LangensteinbachDeutschland
  2. 2.Fakultät für klinische Medizin MannheimUniversität HeidelbergDeutschland
  3. 3.Vincentius KrankenhausLandauDeutschland

Personalised recommendations