Advertisement

Die Einteilung der Glaukome

  • W. Leydhecker
Part of the Kliniktaschenbücher book series (KTB)

Zusammenfassung

Meine Einteilung der primären Glaukome in Glaucoma simplex, akutes Winkelblockglaukom, chronisches Winkelblockglaukom und Mischform (Glaucoma simplex mit zeitweilig verlegtem Kammerwinkel) erhebt keinen Anspruch auf Originalität. Sie beschreibt jeweils klinisch Zusammengehöriges. Eine bessere Einteilung wird erst möglich, wenn die Ursachen weiter erforscht sind, die primären Glaukome also nicht mehr „primär“ genannt zu werden brauchen. Man muß beachten, daß Glaucoma simplex und Winkelblockglaukom ätiologisch völlig verschiedene Krankheiten sind, die nicht pauschal zusammengefaßt werden können, wenn z.B. über die Therapie berichtet wird. Die Hydrophthalmie kann man, soweit sie auf einer Entwicklungsstörung des Kammerwinkels beruht, zu den primären Glaukomen rechnen. Man könnte sie auch mit anderen Entwicklungsstörungen des Kammerwinkels zusammenfassen und bei den sekundären Glaukomformen einteilen oder als Gruppe für sich allein stellen. Solchen Gruppierungsfragen soll man keine zu große Bedeutung zumessen. Entscheidend ist, daß man mitteilen kann, was man meint. Die sekundären Glaukomformen sind hier nur kurz genannt und in 7. näher besprochen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1973

Authors and Affiliations

  • W. Leydhecker
    • 1
  1. 1.Universitäts-Augenklinik im KopfklinikumWürzburgDeutschland

Personalised recommendations