Zusammenfassung

Die bisherigen Überlegungen bewegten sich im aUgemeinen auf einer sehr abstrakten Ebene. Nur gelegentUch wurde für Illustrationszwecke die Theorie m herangezogen. Aber diese Miniaturtheorie ist von äußerst primitiver Struktur. Die klassische Partikelmechanik ist eine erste, wirkliche‘ physikalische Theorie, auf welche die bislang abstrakt geschilderten Gedanken anwendbar sein müßten, sofern sie adäquat sind. Dabei soll gegenwärtig davon abstrahiert werden, daß es von dieser Theorie mehrere äquivalente Fassungen gibt. Die Frage, was unter ,äquivalente‘ Formulierungen einer und derselben Theorie zu verstehen sei, bildet selbst ein schwieriges Problem, das erst im Rahmen der späteren modelltheoretischen Betrachtungen angegangen werden kann. Für den Augenblick möge die Feststellung genügen, daß den folgenden Betrachtungen die Partikelmechanik in der Newtonschen Formulierung zugrundegelegt werden soll und zwar in Anknüpfung an die Darstellung von McKinsey et al. in [Particle Mechanics].

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1973

Authors and Affiliations

  • Wolfgang Stegmüller
    • 1
  1. 1.Philosophisches Seminar IIUniversität MünchenDeutschland

Personalised recommendations