Die Verschiebungen des Säure-Basengleichgewichtes bei chronisch pulmonaler Insuffizienz

  • H. H. Marx
Conference paper
Part of the Verhandlungen der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin book series (VDGINNERE, volume 71)

Zusammenfassung

In allen Fällen einer Ateminsuffizienz ist die Sauerstoffspannung erniedrigt, aber nur bei einem Teil der primär pulmonal bedingten chronischen Krankheitszustände ist die alveolare Belüftung so stark reduziert, sind Verteilungsstörungen und Kurzschlüsse so ausgedehnt, daß auch die Kohlensäureabgabe gestört ist. Dies findet man vor allem bei den fortgeschrittenen Fällen von obstruktivem Lungenemphysem, was dann nach ROSSIER als Globahnsuffizienz bezeichnet wird. Unsere Untersuchungen an sämtlich klinisch Emphysemkranken heßen erkennen, daß hier mit einer Kohlensäureretention in statistisch signifikanter Weise um so mehr zu rechnen ist, je ausgeprägter auch der Sauerstoffmangel ist. Diese Befunde können jedoch nicht auf die übrigen Formen der Ateminsuffizienz, also auch nicht auf die primär kardialen Insuffizienzen, übertragen werden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Nahas ,G. G .,D.Hassam, M.Holmdahl, and W. M. Manger: Amer. J. Physiol. 202, 73 (1962)PubMedGoogle Scholar
  2. Massaro, D. J., S. KATZ, and P. C. LIJCHSINGER: Amer. Rev. resp. Dis. 86, 353 (1962)PubMedGoogle Scholar
  3. Norden, J., and L. LUNDHOLM: Acta pharmacol. (Kbh.) 19, 356 (1962).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1965

Authors and Affiliations

  • H. H. Marx
    • 1
  1. 1.Medizinische UniversitätsklinikMarburg a. d. LahnDeutschland

Personalised recommendations