Advertisement

Pathologische Anatomie des Carcinoidsyndroms

  • Chr. Hedinger
Conference paper
Part of the Verhandlungen der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin book series (VDGINNERE, volume 68)

Zusammenfassung

Ihr Vorsitzender hat mich freundlicherweise ersucht, Ihnen in Ergänzung der Ausführungen von Herrn Feyrter einen Überblick der pathologischen Anatomie des Carcinoidsyndromes und damit vor allem der malignen Carcinoide zu vermitteln. Da auch sog. gutartige Carcinoide unter besonderen Umständen dieses Syndrom auslösen können, und da das Carcinoidsyndrom in seiner atypischen Form gelegentlich von Geschwülsten verursacht wird, die nicht mehr als Carcinoide zu bezeichnen sind, werde ich meine Betrachtungen nicht auf die pathologisch-anatomischen Folgen bösartiger Carcinoide beschränken, sondern vom Carcinoidsyndrom ausgehend die morphologischen Grundlagen der verschiedenen Formen dieses Syndroms behandeln.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

Neuere Literaiurübersichten

  1. Hedinger, Chr.: Helv. med. Acta 25, 351 (1958).PubMedGoogle Scholar
  2. — Schweiz, med. Wschr. 89, 1362 (1959).Google Scholar
  3. — 8. Symposium d. Dtsch. Gesellschaft f. Endokrinologie, München, S. 67. Berlin-Göttingen-Heidelberg: Springer 1961.Google Scholar
  4. Kähler, H. J., u. L. Heilmeyer: Ergebn. inn. Med. Kinderheilk. 16, 291 (1961).Google Scholar
  5. Ratzenhofer, M.: Gastroenterologia (Basel) 95, 169 (1961).Google Scholar
  6. Thorson, Å. H.: Studies on Carcinoid Disease. Berlingska Boktryckeriet, Lund 1958 (gleichzeitig als Supplement zu Band 161 der Acta med. scand. veröffentlicht).Google Scholar

Einzelarbeiten

  1. Bernheimer, H., H. Ehringer, P. Heistracher, O. Kraupp, V. Lachnitt, I. Obiditsch-Mayer und M. Wenzel: Wien. med. Wschr. 72, 867 (1960).Google Scholar
  2. Feyrter, F.: Ergebn. allg. Path. path. Anat. 29, 305 (1934).Google Scholar
  3. — Über die peripheren endokrinen (parakrinen) Drüsen des Menschen, 2. Aufl. Wien-Düsseldorf: W. Maudrich 1953.Google Scholar
  4. Oates, J. A., u. A. Sjoerdsma: Amer. J. Med. 32, 333 (1962).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  5. Oberndorfer, S.: Verh. dtsch. path. Ges. 11, 113 (1907).Google Scholar
  6. — Frankf. Z. Path. 1, 426 (1907).Google Scholar
  7. Sandler, M., and P. J. D. Snow: Lancet 1958, I, 137.CrossRefGoogle Scholar
  8. Sandler, M., P. J. Scheuer and P. J. Watt: Lancet 1961, II, 1067.CrossRefGoogle Scholar
  9. Smith, A. N., L. M. Nyhus, C. E. Dalgliesh, R. W. Dutton, B. Lennox and P. S. Macfarlane: Scot. med. J. 2, 24 (1957).PubMedGoogle Scholar
  10. Torvik, A.: Acta path. microbiol. scand. 48, 81 (1960).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  11. Vellar, O. D., and L. A. Solberg: T. norske Laegeforen. 81, 992 (1961).PubMedGoogle Scholar
  12. Waldenström, J., B. Pernow and H. Silwer: Acta med. scand. 156, 73 (1956).PubMedCrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Berlin Heidelberg 1962

Authors and Affiliations

  • Chr. Hedinger
    • 1
  1. 1.Leiter des Pathologischen Instituts des KantonsspitalsWinterthurSchweiz

Personalised recommendations