Advertisement

Vergiftung durch einmalige Einnahme extremer Phenylbutazondosen

  • E. Weikmann
  • W. Falk
Conference paper
Part of the Aktuelle Probleme der Intensivmedizin / Current Topics in Intensive Care Medicine book series (volume 195B)

Zusammenfassung

Uber Vergiftungen mit Phenylbutazon, die sowohl die relativ harmlosen Nebenwirkungen in Form von Wasserretention, Mikrohämaturie, Nausea und Exanthemen wie auch schwerste, zum Teil sogar tödlich endende Krankheitsverläufe beinhalten, wurde in einer großen Zahl von Einzelberichten und Sammelstatistiken berichtet. Es handelte sich herbei allerdings in der überwiegenden Mehrzahl um Vergiftungserscheinungen nach länger oder kürzer dauernder Verabreichung des Präparates in therapeutischen Dosen. Über Vergiftungen durch einmalige, weit über den therapeutischen Einzeldosen liegende Einnahme von Phenylbutazon, sei diese als akzidentelle Vergiftung im Kindesalter oder in suizidaler Absicht zustande gekommen, wurde vergleichsweise nur selten berichtet.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Dr. Dietrich Steinkopff Verlag, Darmstadt 1974

Authors and Affiliations

  • E. Weikmann
    • 1
  • W. Falk
    • 1
  1. 1.Universitäts-Kinderklinik Graz AuenbruggerplatzGrazÖsterreich

Personalised recommendations