Advertisement

Instrumente der Datenverwaltung für die Produktionsplanung in PPS-Systemen

Chapter
  • 41 Downloads
Part of the Hagener betriebswirtschaftliche Abhandlungen book series (HAGENER, volume 13)

Zusammenfassung

Computergestützte Informationssysteme der Produktionsplanung und -Steuerung in einem Unternehmen zu realisieren bedeutet, daß Informationsprozesse modellhaft abgebildet und EDV-gerecht organisiert sein müssen. Zu diesem Zweck werden unternehmensinterne und -externe Informationen der Realität in Daten transformiert. Da im Unternehmen sowohl zum einen Informationsangebot, als auch zum anderen Informationsbedarf vorliegt, besteht die Notwendigkeit, aus der Menge der Nachrichten Dateninputs zu gewinnen, die durch Informationsverarbeitungsaktivitäten in aussagefähige Informationen und Daten transformiert werden, die im weiteren Verlauf als Datenoutputs gekennzeichnet sind. Dies geschieht durch Informationsverarbeitungsprozesse; denn Zielsetzung beim Einsatz eines EDV-gestützten Informationssystems für die Produktionsplanung ist es, Informationen zu generieren, auf deren Grundlage die Unternehmensführung in der Lage ist, Entscheidungen zu treffen. Die nachfolgende Abbildung 19 stellt den Zusammenhang zwischen Informationsangebot, Informationsinputs sowie Informationsbedarf und Informationsoutputs dar.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    vgl. Proebster, W. E., Peripherie von Informationssystemen, Technologie und Anwendung, Berlin, Heidelberg, New York, London, Paris, Tokyo 1987, S. 208 ff.Google Scholar
  2. 1.
    vgl. auch hierzu die Ausführungen des Kapitels 2.1.1 dieser Arbeit.Google Scholar
  3. 2.
    vgl. Heinrich, L.J., Roithmayr, F., Wirtschaftsinformatik-Lexikon, 4. Auflage, München, Wien 1992, S. 115 ff.Google Scholar
  4. 1.
    vgl. Fahrion, K., Wirtschaftsinformatik, Grundlagen und Anwendungen, Heidelberg 1988;Google Scholar
  5. 1a.
    vgl. Uhrig, G., Datenbanken, Stuttgart 1986.Google Scholar
  6. 1.
    vgl. Thome, R., Datenschutz, München 1979, S. 6 f.Google Scholar
  7. 2.
    vgl. Schmidt, W., Datenschutz, in: Lexikon der Wirtschaftsinformatik, hrsg. von P. Mertens et al., 2. Auflage, Berlin, Heidelberg, New York, London, Paris Tokyo Hong Kong, Barcelona 1990, S. 134 f.;Google Scholar
  8. 2a.
    vgl. Pressmar, D., Datensicherung, in: Lexikon der Wirtschaftsinformatik, hrsg. von P. Mertens et al., 2. Auflage, Berlin, Heidelberg, New York, London, Paris Tokyo Hong Kong, Barcelona 1990, S. 139 f.; vgl. Thome, R., Datenschutz, München 1979, S. 6 f.Google Scholar
  9. 1.
    vgl. Palme, K., Aufbau einer Datenbank, Ein Praxisbeispiel, München, Wien 1987, S. 196 f.;Google Scholar
  10. 1a.
    vgl. Heinrich, L.J., Lehner, F., Roithmayr, F., Informations- und Kommunikationstechnik, 4. Auflage, München, Wien 1994, S. 374, S. 398 und S. 409.Google Scholar
  11. 1.
    vgl. François, P., Gubitz, K., Datenbanksysteme zur computergestützten Produktionsplanung und -Steuerung, in: Diskussionsbeitrag des Fachbereiches Wirtschaftswissenschaften der Fernuniversität Hagen, Nr. 152, Hagen 1990, S. 22 f.Google Scholar
  12. 1.
    Besonders Fehlermeldungen als Ausgabeinformationen durchbrechen diese Anforderung für PPS-Systeme. Der EDV-unkundige Benutzer ist oftmals nicht in der Lage, den Fehler zu interpretieren und zu beheben.Google Scholar
  13. 1.
    vgl. Niedereichholz, J., Datenbanksysteme, Aufbau und Einsatz, 4. Auflage, Heidelberg 1992, S. 232.Google Scholar
  14. 1.
    vgl. Fry, J.P., Sibley, E.H., Evolution in database management systems, ACM Computing Survey, Vol. 8, 1976, S. 10 ff.Google Scholar
  15. 2.
    vgl. Vinek, G., Rennert, P.-F., Tjoa, A.M., Datenmodellierung — Theorie und Praxis des Datenbankentwurfs, Heidelberg 1985, S. 25 f.Google Scholar
  16. 1.
    vgl. zur Datenbankarchitektur: Vinek, G., Rennert, P.-F., Tjoa, A.M., Datenmodellierung — Theorie und Praxis des Datenbankentwurfs, Heidelberg 1985, S. 26.Google Scholar
  17. 1.
    Vinek, G., Rennert, P.-F., Tjoa, A.M., Datenmodellierung — Theorie und Praxis des Datenbankentwurfs, Heidelberg 1985, S. 31.Google Scholar
  18. 2.
    vgl. Heinrich, L.J., Lehner, F., Roithmayr, F., Informations- und Kommunikationstechnik, 4. Auflage, München, Wien 1994, S. 167;Google Scholar
  19. 2a.
    vgl. Martin, J., Einführung in die Datenbanktechnik, München 1987, S. 211.Google Scholar
  20. 3.
    vgl. Müller, P., Lexikon der Datenverarbeitung, 9. Auflage, Landsberg a.L. 1985, S. 151 f.Google Scholar
  21. 1.
    vgl. François, P., Gubitz, K., Datenbanksysteme zur computergestützten Produktionsplanung und -Steuerung, in: Diskussionsbeitrag des Fachbereiches Wirtschaftswissenschaften der Fernuniversität Hagen, Nr. 152, Hagen 1990, S. 27.Google Scholar
  22. 1.
    vgl. Stahlknecht, P., Einführung in die Wirtschaftsinformatik, 6. Auflage, Berlin 1993, S. 212.Google Scholar
  23. 2.
    vgl. Hansen, H.R., Wirtschaftsinformatik I, Einführung in die betriebliche Datenverarbeitung, in: Grundwissen der Ökonomik, hrsg. von F.X. Bea, E. Dichtl, M. Schweitzer, 6. Auflage, Stuttgart 1992, S. 508 f.Google Scholar
  24. 3.
    vgl. Wiederhold, G., Datenbanken, Analyse — Design — Erfahrung, Bd. 2, Datenbanken, München 1981, S. 4.Google Scholar
  25. 1.
    vgl. Zehnder, C.A., Informationssysteme und Datenbanken, 4. Auflage, Stuttgart 1987, S. 41.Google Scholar
  26. 2.
    vgl. Hansen, H.R., Wirtschaftsinformatik I, Einführung in die betriebliche Datenverarbeitung, in: Grundwissen der Ökonomik, hrsg. von F.X. Bea, E. Dichtl, M. Schweitzer, 6. Auflage, Stuttgart 1992, S. 497 ff.;Google Scholar
  27. 2a.
    vgl. Heinrich, L.J., Lehner, F., Roithmayr, F., Informations- und Kommunikationstechnik, 4. Auflage, München, Wien 1994, S. 167 ff.;Google Scholar
  28. 2b.
    vgl. Vinek, G., Rennert, P-F., Tjoa, A.M., Datenmodellierung, — Theorie und Praxis des Datenbankentwurfs, Heidelberg 1985, S. 36 ff;Google Scholar
  29. 2c.
    das hierarchische Datenmodell hat heute aus wissenschaftlicher Perspektive nur noch historische Bedeutung, vgl. auch Stahlknecht, P., Einführung in die Wirtschaftsinformatik, 6. Auflage, Berlin 1993, S. 195.Google Scholar
  30. 3.
    in Anlehnung an Parsaye, K., Chignell, M., Khoshafian, S., Wong, H., Intelligent Databases: Object-Oriented, Deductive Hypermedia Technologies, New York, Chichester, Brisbane, Toronto, Singapore 1989, S. 144.Google Scholar
  31. 2.
    vgl. Vinek, G., Rennert, P.-F., Tjoa, A.M., Datenmodellierung — Theorie und Praxis des Datenbankentwurfs, Heidelberg 1985, S. 36 f.Google Scholar
  32. 3.
    vgl. Hansen, H.R., Wirtschaftsinformatik I, Einführung in die betriebliche Datenverarbeitung, in: Grundwissen der Ökonomik, hrsg. von F.X. Bea, E. Dichtl, M. Schweitzer, 6. Auflage, Stuttgart 1992, S. 497.Google Scholar
  33. 1.
    vgl. Martin, J., Einführung in die Datenbanktechnik, München 1987, S. 91 ff.;Google Scholar
  34. 1a.
    vgl. François, P., Gubitz, K., Datenbanksysteme zur computergestützten Produktionsplanung und -Steuerung, in: Diskussionsbeitrag des Fachbereiches Wirtschaftswissenschaften der Fernuniversität Hagen, Nr. 152, Hagen 1990, S. 27.Google Scholar
  35. 2.
    Typische Vertreter dieser Datenbankverwaltungssysteme sind IDMS von Culliane, IDS II von Honeywell Bull und UDS von Siemens.Google Scholar
  36. 3.
    vgl. Martin, J., Einführung in die Datenbanktechnik, München 1987, S. 87 ff.;Google Scholar
  37. 3a.
    vgl. Schäfer, G., Entwurf logischer Datenstrukturen, in: Planung, Information und Unternehmensführung, hrsg. von N. Szyperski, Bd. 12, Bergisch Gladbach, Köln 1986, S. 219 ff.;Google Scholar
  38. 3b.
    vgl. Date, C.J., An Introduction to Data Base Systems, 3. Auflage, Reading, Amsterdam, London, Manila, Singapore, Sydney, Tokio 1981, S. 70 ff.;Google Scholar
  39. 3c.
    vgl. Vinek, G., Rennert, P.-F., Tjoa, A.M., Datenmodellierung — Theorie und Praxis des Datenbankentwurfs, Heidelberg 1985, S. 38 ff.Google Scholar
  40. 1.
    vgl. Codd, E.F., A relational model for large shared data banks, CACM 13, Vol. 6, 1970, S.379 ff.;Google Scholar
  41. 1a.
    vgl. Maier, D., The theory of relational databases, in: Computer Science Press, 1983;Google Scholar
  42. 1a.
    vgl. Wedekind, H., Datenbanksysteme I, Eine konstruktive Einführung in die Datenverarbeitung, 3. Auflage, Mannheim, Wien, Zürich 1991, S. 180 ff.;Google Scholar
  43. 1b.
    vgl. Vinek, G., Rennert, P.-F., Tjoa, A.M., Datenmodellierung — Theorie und Praxis des Datenbankentwurfs, Heidelberg 1985, S. 38 ff;Google Scholar
  44. 1c.
    vgl. Beeri, C., Rissanen, J., Faithfull representations of relational database schemas, in: Technical report, IBM San José 1980;Google Scholar
  45. 1d.
    vgl. Codd, E.F., Relational completeness of database sublanguages, in: Data Base System, hrsg. von R. Rustin, Englewood Cliffs 1972b, S. 66 ff.Google Scholar
  46. 2.
    vgl. Ganzhorn, K.E., Schulz, K.M., Walter, W., Datenverarbeitungssysteme, Aufbau und Arbeitsweise, Berlin, Heidelberg, New York 1981, S. 71.CrossRefGoogle Scholar
  47. 1.
    vgl. Ganzhorn, K.E., Schulz, K.M., Walter, W., Datenverarbeitungssysteme, Aufbau und Arbeitsweise, Berlin, Heidelberg, New York 1981, S. 72.Google Scholar
  48. 1.
    vgl. Stahlknecht, P., Einführung in die Wirtschaftsinformatik, 6. Auflage, Berlin 1993, S. 178 f.Google Scholar
  49. 2.
    zum Normalisierungsprozeß siehe u.a. Stahlknecht, P., Einführung in die Wirtschaftsinformatik, 6. Auflage, Berlin 1993, S. 198 ff.;Google Scholar
  50. 2a.
    vgl. Mathy, G., Wettbewerbsinstrument Relationale Datenbanken, Die Anforderungen des Tools an die organisatorische Infrastruktur, Hallbergmoos 1987, S. 17 ff.;Google Scholar
  51. 2b.
    vgl. Gebhardt, F., Semantisches Wissen in Datenbanken — Ein Literaturbericht, in: Informatik-Spektrum, 10, 1987, S. 83 ff.Google Scholar
  52. 3.
    vgl. François, P., Gubitz, K., Datenbanksysteme zur computergestützten Produktionsplanung und -Steuerung, in: Diskussionsbeitrag des Fachbereiches Wirtschaftswissenschaften der Fernuniversität Hagen, Nr. 152, Hagen 1990, S. 27 ff.Google Scholar
  53. 1.
    vgl. Gebhardt, F., Semantisches Wissen in Datenbanken — Ein Literaturbericht, in: Informatik-Spektrum, 1987, H. 2, S. 83 f.;Google Scholar
  54. 1a.
    vgl. Vossen, G., Datenmodelle, Datenbanksprachen und Datenbankmanagementsysteme, Bonn 1987, S. 415 ff.Google Scholar
  55. 2.
    vgl. König, W., Objektorientierte Anwendungssysteme und Systemsoftware für die 90er Jahre, in: Wirtschaftsinformatik, 1990, H. 3, S. 209 f.Google Scholar
  56. 3.
    vgl. Dittrich, K.R., Objektorientierte Datenbanksysteme, in: HMD 1989, H. 145, S. 94 ff.Google Scholar
  57. 1.
    vgl. Dittrich, K.R., Objektorientierte Datenmodelle als Basis komplexer Anwendungssysteme, in: Wirtschaftsinformatik, 1990, H. 83, S. 228 ff.Google Scholar
  58. 2.
    vgl. Parsaye, K., Chignell, M., Khoshafian, S., Wong, H., Intelligent Database: Object-Oriented, Deductive Hypermedia Technologies, New York, Chichester, Brisbane, Toronto, Singapore 1989, S. 114 ff.Google Scholar
  59. 1.
    vgl. Hammer, M., Meleod, D., Database Description with SDM: A Semantic Database Model, in: ACM Transactions on Database Systems, 1981, No. 3, S. 355;Google Scholar
  60. 1a.
    vgl. Schlageter, G., Stucky, W., Datenbanksysteme: Konzepte und Modelle, 2. Auflage, Stuttgart 1983, S. 58 f.Google Scholar
  61. 1.
    vgl. Ortner, E., Semantische Modellierung — Datenbankentwurf auf der Ebene der Benutzer, in: Informatik-Spektrum, 1985, Heft 1, S. 20 f.;Google Scholar
  62. 1a.
    vgl. Ortner, E., Söllner, B., Semantische Datenmodellierung nach der Objekttypenmethode, in: Informatik-Spektrum, 1989, H. 1, S. 35 ff.;Google Scholar
  63. 1b.
    vgl. Parsaye, K., Chignell, M., Khoshafian, S., Wong, H., Intelligent Database: Object-Oriented, Deductive Hypermedia Technologies, New York, Chichester, Brisbane, Toronto, Singapore 1989, S. 47.Google Scholar
  64. 2.
    vgl. Rauh, O., Systementwicklung — Datenmodellierung als Voraussetzung des Datenbankeinsatzes, in: Wirtschaftswissenschaftliches Studium, 1990, H. 5, S. 255.Google Scholar
  65. 1.
    vgl. Fishman, O., Overview of the IRIS DBMS, in: Object-Orientated Concepts, Databases and Applications, Ed.: W. Kim, ACM Press New York, 1989.Google Scholar
  66. 1.
    vgl. Kim, W., Features of the ORION Object-Orientated Database System, in: Object-Orientated Concepts, Databases and Applications, Ed.: W. Kim, ACM Press, New York 1989.Google Scholar
  67. 2.
    vgl. Bretl, O., The Gem Stone Data Management System, in: Object-Orientated Concepts, Databases and Applications, Ed.: W. Kim, ACM Press, New York 1989.Google Scholar
  68. 1.
    vgl. Robson, D., Object-Oriented Software Systems, in: Byte, 6, 1981, No. 8, S. 76.Google Scholar
  69. 2.
    vgl. Dittrich, K.R., Object-Oriented Database Systems: The next miles of the Marathon, in: Information System, 1990, No. 1, S. 162;Google Scholar
  70. 2a.
    vgl. Lochovsky, F.H., Special Issue on Object-Oriented Systems, Editorial: Introduction on the Special Issue, in ACM Transactions on Office Information Systems, 1987, No. 1, S. 1;Google Scholar
  71. 2b.
    vgl. Nittel, S., Relationale und objektorientierte Datenbankensysteme für CIM Applikationen — ein Vergleich, in: CIM-Management, 1989, H. 6, S. 12.Google Scholar
  72. 3.
    vgl. Blair, G.S., Gallagher, J.J., Malik, J., Genericity vs. Inheritance vs. Delegation vs. Conformance, in: Journal of object-oriented programming, 9./10. 1989, S. 12.Google Scholar
  73. 2.
    vgl. Parsaye, K., Chignell, M., Khoshafian, S., Wong, H., Intelligent Databases: Object-Oriented, Deductive Hypermedia Technologies, New York, Chichester, Brisbane, Toronto, Singapore 1989, S. 99.Google Scholar
  74. 3.
    vgl. Unland, R., Schlageter, G., An Object-Oriented Programming Environment for Advanced Database Applications, in: Informatik Berichte der Fernuniversität, Nr. 81, Hagen 1988, S. 9 ff.Google Scholar
  75. 4.
    vgl. Kurbel, K., Strunz, H. (Hrsg.), Handbuch Wirtschaftsinformatik, Stuttgart 1990, S. 209.Google Scholar
  76. 5.
    vgl. Gebhardt, F., Semantisches Wissen Datenbanken — Ein Literaturbericht, in: Informatik-Spektrum, 1987, H. 2, S. 92 f.Google Scholar
  77. 1.
    vgl. Pascoe, G.A., Elements of Object-Oriented Programming — What features must a language have to be considered an object-oriented language?, in: Byte, Vol. 11, 1986, No. 8, S. 139 f.Google Scholar
  78. 2.
    vgl. Saunders, J.H., A Survey of Object-Oriented Programming Languages, in: Journal of object-oriented programming, 1989, S. 9;Google Scholar
  79. 2a.
    vgl. Schmucker, K.J., Object-Oriented Languages for the Macintosh — An overview of the languages and their capabilities, in: Byte, Vol. 11, 1986, No. 8, S. 180 f.Google Scholar
  80. 3.
    vgl. Rentsch, T., Object-Oriented Programming, in: SIGPLAN Notices, Vol. 17, 1982, No. 9, S. 52.Google Scholar
  81. 1.
    vgl. Unland, R., Schlageter, G., An Object-Oriented Programming Environment for Advanced Database Applications, in: Informatik Berichte der Fernuniversität, Nr. 81, Hagen 1988, S. 5.Google Scholar
  82. 2.
    vgl. Gebhardt, F., Semantisches Wissen Datenbanken — Ein Literaturbericht, in: Informatik-Spektrum, 1987, H. 2, S. 85.Google Scholar
  83. 3.
    vgl. Stroustrup, B., What is Object-Oriented Programming?, in: IEEE Software, Vol. 5, 1988, No. 3, S. 13.Google Scholar
  84. 4.
    vgl. Banerjee, J., Chon, H.-T., Garza, J.F., Kim, W., Woelk, D., Ballon, N., Kim, H.-J., Data Model Issues for Object-Oriented Applications, in: ACM Transactions on Office Information Systems, Vol. 5, 1987, No. 1, S. 5;Google Scholar
  85. 4a.
    vgl. Ingalls, D.H.H., Design Principles Behind Smalltalk, in: Byte, 1981, No. 8, S. 287 f.;Google Scholar
  86. 4b.
    vgl. Parsaye, K., Chignell, M., Khoshafian, S., Wong, H., Intelligent Databases: Object-Oriented, Deductive Hypermedia Technologies, New York, Chichester, Brisbane, Toronto, Singapore 1989, S. 102;Google Scholar
  87. 4c.
    vgl. White, E., Malloy, R., Object-Oriented Programming, in: Byte, Vol. 11, 1986, No. 8, S. 137.Google Scholar
  88. 1.
    vgl. Stahlknecht, P., Einführung in die Wirtschaftsinformatik, 6. Auflage, Berlin 1993, S. 285.Google Scholar
  89. 2.
    vgl. Vinek, G., Rennert, P.F., Tjoa, A.M., Datenmodellierung, Theorie und Praxis des Datenbankentwurfs, Heidelberg 1985, S. 168 f.Google Scholar
  90. 1.
    vgl. DVG (Hrsg.), Gesichtspunkte für den Aufbau einer Datenbank, Deutsche Verbundgesellschaft e.V., Heidelberg 1984, S. 168 f.;Google Scholar
  91. 1a.
    vgl. François, P., Gubitz, K., Datenbanksyteme zur computergestützten Produktionsplanung und -Steuerung, in: Diskussionsbeitrag Nr. 152 des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften der Fernuniversität Hagen, 3.1990, S. 21;Google Scholar
  92. 1c.
    vgl. Lutz, O., Datenbanken — Praxis, Methode und mathematische Darstellung, Stuttgart 1976, S. 80 ff.Google Scholar
  93. 2.
    vgl. Martin, J., Einführung in die Datenbanktechnik, München, Wien 1987, S. 110.Google Scholar
  94. 4.
    vgl. Schlageter, G., Stucky, W., Datenbanksysteme — Konzepte und Modelle, 2. Auflage, Stuttgart 1983, S. 75 f.Google Scholar
  95. 1.
    vgl. Deutsche Verbundgesellschaft e.V., Gesichtspunkte für den Aufbau einer Datenbank, Heidelberg 1984, S. 5.Google Scholar
  96. 2.
    vgl. Deutsche Verbundgesellschaft e.V., Gesichtspunkte für den Aufbau einer Datenbank, Heidelberg 1984, S. 7.Google Scholar
  97. 1.
    vgl. François, P., Gubitz, K., Datenbanksysteme für die Produktionsplanung und -Steuerung, in: Diskussionsbeitrag des Fachbereiches Wirtschaftswissenschaften der Fernuniversität Hagen, Nr. 152, Hagen 1990, S. 21.Google Scholar
  98. 2.
    vgl. Smith, K., Zdonik, S.B., Intermedia: A Case Study of the Differences between Relational and Object-Oriented Database Systems, in: ACM SIGPLAN Notices, OOPSLA 87 Proceedings, 1987, S. 464.Google Scholar
  99. 1.
    vgl. François, P., Gubitz, K., Datenbanksysteme zur computergestützten Produktionsplanung und -Steuerung, in: Diskussionsbeitrag des Fachbereiches Wirtschaftswissenschaften der Fernuniversität Hagen, Nr. 152, Hagen 1990, S. 25 und die dort angegebene Literatur.Google Scholar
  100. 2.
    Als Beispiel sei das Datenbanksystem Oracle genannt, das auf IBM-Rechnern mit den Betriebssystemen MVS, VM, VSE, auf Personal Computern mit den Betriebssystemen OS/2 und MS-DOS, auf DEC-Rechnern mit VMS, auf Siemens-Rechnern mit BS 2000, Siemens PC’s mit PC 2000, auf Unix-Rechnern und anderen Systemen lauffähig ist. Die Portabilität anderer Datenbanksysteme ist ähnlich hoch, wie beispielsweise Supra/SQL oder ADABAS.Google Scholar
  101. 1.
    vgl. Bayer, R., Elhardt, K., Kießling, W., Killar, D., Verteilte Datenbanken, Eine Übersicht über den heutigen Entwicklungsstand, in: Informatik-Spektrum, 1984, H. 1, S. 1 ff.;Google Scholar
  102. 1a.
    vgl. Stahlknecht, P., Einführung in die Wirtschaftsinformatik, 6. Auflage, Berlin 1993, S. 150 ff.Google Scholar

Copyright information

© Physica-Verlag Heidelberg 1994

Authors and Affiliations

  1. 1.Fachbereich WirtschaftswissenschaftFernuniversität HagenHagenDeutschland

Personalised recommendations