Rechtliche Besonderheiten bei Anfallskranken

  • H.-B. Wuermeling
Part of the Kliniktaschenbücher book series (KTB)

Zusammenfassung

Auf 3 Problemkreise möchte ich mich beschränken, es soll hier kein Handbuchartikel über Recht bei Epileptikern vorgelegt werden. Zunächst sei kurz auf die straf- und zivilrechtliche Zurechnungsfähigkeit bei Epileptikern eingegangen. Danach will ich etwas ausführlicher den Komplex Fahrerlaubnis behandeln, weil er sehr wichtig ist. Der dritte Problemkreis betont sozialrechtliche Aspekte, insbesondere Unfallversicherungsschutz und versicherungsrechtliche Auswirkungen von Unfällen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Lewrenz H (Hrsg) (1973) Gutachten des Gemeinsamen Beirates für Verkehrsmedizin beim Bundesminister für Verkehr und beim Bundesminister für Jugend, Familie und Gesundheit „Krankheit und Kraftverkehr“CoburgGoogle Scholar
  2. 2.
    Deutsche Sektion der Internationalen Liga gegen Epilespie (1972) Die epileptischen Anfallskrankheiten, 3. Aufl. Springer, HeidelbergGoogle Scholar
  3. 3.
    Riter G (1980) Kraftfahrzeugtauglichkeit bei Epilepsie, Multipler Sklerose und Parkinson. In: Grote W, Bock WJ (Hrsg) Führerschein bei Hirnerkrankungen und Schädel-Hirn-Trauma. Thieme, Stuttgart.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1984

Authors and Affiliations

  • H.-B. Wuermeling

There are no affiliations available

Personalised recommendations