Die Atmungskette und der Stoffwechsel „energiereicher“ Phosphate nach Bestrahlung

  • C. Streffer
Part of the Heidelberger Taschenbücher book series (HTB, volume 59/60)

Zusammenfassung

In dem zuvor beschriebenen Citratcyclus werden die Substrate letzten Endes zu Kohlendioxid oxidiert, gleichzeitig entstehen die reduzierten Coenzyme NADH und FADH2 (Abb. 39). Der Wasserstoff bzw. je ein Elektronenpaar dieser Coenzyme werden in einer komplizierten Reaktionsfolge auf elementaren Sauerstoff übertragen, es entsteht Wasser (Abb. 44). Obwohl der Ablauf dieser Reaktionskette bisher nicht in allen Einzelheiten geklärt ist, lassen sich folgende Stufen unterscheiden: Die NADH-Ubichinon-Reductase (Abb. 44) enthält ein Flavoprotein (Flav-Prot.) sowie Eisen und überträgt den Wasserstoff vom NADH auf Ubichinon. Das gebildete Ubihydrochinon wird durch die Ubihydrochinon-Cytochrom c-Reductase oxidiert, dieses Enzym besitzt die Cytochrome b und c1 als Wirkungsgruppe. — Die Cytochrome enthalten wie der rote Blutfarbstoff Hämoglobin ein Porphyrinringsystem, in dem Eisen wie in einem Koordinationskomplex gebunden ist. — Es entsteht das reduzierte Cytochrom c, von dem dann über die Cytochromoxidase, die mit dem Warburgschen Atmungsferment identisch ist, die Elektronen auf den Sauerstoff transferiert werden (Abb. 44). Die Succinat-Dehydrogenase, ebenfalls ein Flavoprotein, ist mit der Atmungskette verknüpft (Abb. 44).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin · Heidelberg 1969

Authors and Affiliations

  • C. Streffer
    • 1
  1. 1.Radiologisches Institut der Universität78 FreiburgDeutschland

Personalised recommendations